[Aktion] Bloggeralphabet #4

blogger-aphabet-900x266

Das Bloggeralphabet ist eine Aktion von Neontrauma. Alle 14 Tage gibt es einen Buchstaben, der mit einem bestimmten Thema bezüglich Bloggens verknüpft ist.

52 Wochen – 26 Buchstaben – 26 Themen.

Heute ist der Buchstabe D wie Design an der Reihe.

Obwohl ich mich mit Dingen wie HTML und CSS so gut wie gar nicht auskenne, war mir ein schönes und vor allem einzigartiges Design sehr wichtig. Ich möchte jetzt nicht sagen, dass mein Design herausragend ist, im Gegenteil, es ist eher schlicht und lässt sich mit den richtigen Kenntnissen sicherlich noch verbessern.

Am Wichtigsten bei der Wahl des Designs war mir, dass es zu mir und meinen Geschichten passt, weswegen von vorneherein klar war, dass es ein sehr düsteres Layout wird. Wer mich nicht kennt: Ich trage meistens schwarz und bin ein Kind der Nacht. 😀 Genau das sollte auch mein Design widerspiegeln. Dennoch hat sich mein Design im Vergleich zu meinem alten Blog „Myna liest und schreibt“ verändert. Mein alter Blog hatte einen eher gruseligen Header mit Blutspritzern und Vollmond. Es hat sehr auf Horror abgezielt, dabei schreibe ich ja auch Fantasy und Science Fiction. Ich wollte, dass bei meinem neuen Blog diese Bereiche auch abgedeckt sind. Das erwies sich als ziemliche Herausforderung. Was für ein Motiv wählt man als Header, um Horror, Fantasy und Science Fiction zu vereinen? Vor allem Science Fiction tanzte ständig aus der Reihe – Horror und Fantasy ließen sich da viel eher miteinander abbilden. Schließlich habe ich mich für das Motiv des aktuellen Headers entschieden: Es ist geheimnisvoll und ein bisschen gruselig, aber nicht explizit Horror. Die schnörkelige Schrift des Namens bringt einen Schuss Fantasy mit hinein. Sie hat etwas märchenhaftes.

Ich möchte an dieser Stelle noch ein bisschen was zur Wahl der Widgets sagen, weil sie ja auch mit dem Layout des Blogs verbunden sind. Mir war es sehr wichtig, dass mein Blog nicht überladen aussieht. Ich habe schon oft Blogs gesehen, bei denen die Seitenleiste völlig zugekleistert war mit allerlei Widgets. Ich habe mir daher überlegt, was wirklich wichtig ist und das an die Seitenleiste gesetzt. Alles andere, wie Faceboook, Instagram, Goodreads und Twitter, habe ich unter die Beiträge gesetzt. Dort ist es „aufgeräumt“. Der Nachteil ist, dass es nicht sofort ins Auge springt. Aber wer Interesse an meinen Profilen bei sozialen Netzwerken hat, kann ja auch die Social Buttons ganz oben an der Seitenleiste verwenden. Ganz wichtig war mir auch ein Folgen-Button, denn ich finde es bei anderen Blogs ganz schlimm, wenn man überhaupt keine Möglichkeit zum Folgen findet.

Ich wählte außerdem den „Magazin-Style“, in dem immer nur ein paar Zeilen meiner Artikel angezeigt werden und man auf „Weiterlesen“ klicken muss, wenn man den ganzen Beitrag sehen möchte. Ich fand dies übersichtlicher, als den ganzen Beitrag auf der Startseite anzuzeigen.

Mittlerweile habe ich auch noch ein kleines Detail an meinem Layout verändert: Die Schriftgröße. Sie war früher relativ klein und jetzt ist sie eine Nummer größer. Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren, findet ihr die Schriftgröße so besser oder hat euch die kleine Schrift (Größe wie im Menü, da hab ich leider nichts gefunden um die Schrift zu vergrößern) besser gefallen?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s