Rezension: „Bissige Jungs küssen besser“ *****

Titel: Bissige Jungs küssen besser (Original: Blood Ties)IMG_0028
Autorin: Mari Mancusi
Genre: Horror, Fantasy, Jugendbuch
Verlag: Arena
Jahr: 2011
Seiten: 266
ISBN: 978-3-401-50266-3
Format: Softcover
Preis: 9,99 €
Urteil: 
5/5

Klappentext:

Sunny ist überglücklich, endlich wieder mit Magnus zusammen sein zu können. Trotzdem will ihr auch Jayden einfach nicht aus dem Kopf gehen. Schließlich hat er Sunny im Kampf gegen einen Vampir das Leben gerettet. Umso geschockter ist sie, als Jayden ihr plötzlich wieder über den Weg läuft und sie feststellen muss, dass ihr bester Freund von einem Vampir gebissen wurde. Sunny reist Magnus nach Japan hinterher, denn er ist der Einzige, der jetzt noch helfen kann. Aber Magnus hat gerade ganz andere Sorgen: Slayer Inc. holt zu einem neuen Schlag gegen das Vampirkonsortium aus. Alles deutet auf eine Verschwörung hin, bei der es diesmal um Leben und Tod geht.

Rezension:

Bei „Bissige Jungs küssen besser“ handelt es sich um den 6. Band der Blutzirkel-Reihe von Mari Mancusi. Obwohl es sich dabei um eine Jugendbuchreihe handelt und ich genau genommen zu alt dafür bin, liebe ich die Blutzirkel-Bücher über die McDonald-Zwillinge über alles! Sie sind locker spritzig erzählt und einfach total süß. Außerdem vergöttere ich den Schreibstil der Autorin.

Die Blutzirkel-Bücher werden abwechselnd von den Zwillingen Rayne und Sunshine McDonald, die unterschiedlicher nicht sein könnten, erzählt. Rayne ist eine toughe Gothicbraut, während die blonde Sunny eher das süße Mädchen von nebenan verkörpert. Jener 6. Band wird aus der Sicht von Sunny erzählt. Es sei gleich mal vorneweg erwähnt, dass die einzelnen Bände aufeinander aufbauen. Zwar befindet sich bei jedem Band am Anfang eine Kurzzusammenfassung darüber, was bisher geschah, jedoch ist es trotzdem besser, wenn man die Bücher der Reihe nach liest.

In „Bissige Jungs küssen besser“ befindet sich Sunny in einem gefühlsmäßigen Chaos. Zwar ist sie noch immer bis über beide Ohren in ihren Vampirfreund Magnus verliebt, doch sie fühlt sich auch von Jayden angezogen. Für wen sie sich schlussendlich entscheidet, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Nur soviel sei gesagt: Das Buch war wieder total spannend zu lesen. Ich hatte es innerhalb weniger Tage durch und war so begeistert von der Geschichte, dass ich ihr fünf Sterne verleihe.

Mari Mancusis Charaktere schließt man sofort ins Herz. Die beiden Protagonisten-Zwillinge Rayne und Sunny sowieso, doch auch die Vampire Magnus und Jareth, sowie Jayden sind total liebenswürdig und sympathisch. Sogar ihr Bösewicht, in diesem Fall der Alphaschüler und Vampir Corbin, hat eine menschliche Seite, bzw. ein nachvollziehbares Motiv für seine Taten, was ihn weniger „böse“ macht.  Im 5. Band hatte ich sogar richtig Mitleid mit dem Kerl.

Toll finde ich auch die Welt der Vampire, die Mari Mancusi entwickelt hat. Sie hält sich dabei strikt an gängige Vampirklischees, z. B. daran, dass Vampire kein Sonnenlicht vertragen oder dass sie einen verführerischen Vampirduft versprühen können. Dennoch leben sie in einem gut organisierten System und ernähren sich hauptsächlich von freiwilligen Blutspendern, die auf die Ekstase beim Beißen abfahren.

Fazit

„Bissige Jungs küssen besser“ ist ein süßer Vampirroman für Jugendliche und Jugendbuchfans ab vierzehn Jahren. Wer auf Vampirgeschichten steht, sollte der Reihe unbedingt eine Chance geben. Ich empfehle sie gerne weiter.

Meine Bewertung

5 sterne

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s