Mein Lesemonat März 2016

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es, wie bereits angekündigt, meinen Lesemonat März in schriftlicher Form. Der März war ein ganz besonderer Lesemonat da ich 1. nur E-Books und 2. (fast) nur Indie-Bücher gelesen habe (mit Ausnahme von „Böse Jungs“). Ich bin persönlich ein großer Fan von Indie-Büchern und habe dabei schon so manchen Schatz entdeckt. Ich finde, dass es durchaus Bücher von Selfpublishern gibt, die genauso gut sind, als wären sie von einem Verlag herausgegeben worden.

Folgende fünf Bücher habe ich gelesen:

bösejungs„Böse Jungs“ von Susann Julieva

Eine süße Dreiecksgeschichte über drei schnuckelige Jungs: James, Casey und Rizzo. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Perspektive der drei Jungs erzählt. Dabei kommt man den Charakteren besonders nahe. Das Buch beinhaltet allerdings um einiges mehr Sex, als ich erwartet hätte. Doch mir hat’s gefallen 😀 Rezension folgt in Kürze.

Meine Bewertung: 5 sterne

„Traumbold“ von Dana MüllerTraumbold

Eine spannende Mystery-Geschichte erzählt von der Selfpublisherin Dana Müller. Sie handelt von Sophie, die als Kind adoptiert wurde. Eines Tages erhält sie einen Brief mit einer mysteriösen CD, auf der eine Melodie abgespielt wird. In der Nacht darauf sieht Sophie plötzlich den Geist eines kleinen Jungens, der sie von da an verfolgt. Dann bekommt sie wieder einen geheimnisvollen Brief, diesmal mit einem Zugticket. Soll sie sich auf die abenteuerliche Reise begeben? Ich habe das Buch echt verschlungen und es ist sehr schön geschrieben. Rezension folgt in Kürze.

Meine Bewertung: 4 sterne

2kto10k„2k to 10k“ von Rachel Aaron

Ein Sachbuch zum Thema Schreiben, indem es hauptsächlich darum gehen soll, wie es die Autorin geschafft hat, anstatt 2.000 Wörter am Tag, ganze 10.000 Wörter zu schreiben. Ich war neugierig, ihre Methode ist bestimmt auch nicht schlecht, aber sie hat so für mich nicht funktioniert. Mehr als 6.000 Wörter habe ich noch nie an einem Tag geschrieben. Auch die weiteren Kapitel, in denen sie erklärt, wie sie überarbeitet usw. fand ich jetzt nicht sonderlich hilfreich. Die Rezension spare ich mir bei dem Buch.

Meine Bewertung: 2 sterne

„Outlining: The Basics“ von Steve Windsor25377843

Das Buch soll eigentlich davon handeln, wie man einen Roman plottet. Ich hatte erwartet, dass darin verschiedene Methoden erklärt würden, doch das war nicht der Fall. Der Autor verwendete nur eine einzige Methode (seine eigene?), die er allerdings an einem Beispiel zeigte. Es wird in dem Buch also eine Geschichte komplett geplottet. Das mag für den einen hilfreich sein, für mich war’s aber vor allem eines: stinklangweilig! Ich wollte etwas über das Schreibhandwerk lesen und nicht seitenlange Beschreibungen von seinem Beispielroman. Dennoch war seine Plotmethode mir eine Stütze beim Plotten meines aktuellen Romans. Ganz für die Katz war’s also nicht. Eine Rezension werde ich trotzdem nicht schreiben, dafür hat mich das Buch zu wenig überzeugt.

Meine Bewertung: 3 sterne

pharos„Pharos“ von Laura Labas

Ich versuche mich jetzt hier zusammenzureißen, denn meine Emotionen habe ich eigentlich schon bei der Rezension rausgelassen, die ihr in Kürze lesen könnt. Nur so viel: Ich liebe dieses Buch!!! Laura Labas ist ein echtes Talent, was Spannungsaufbau und Plottwists betrifft. Vor allem mit ihrem Ende hat sie mich gekriegt: damit hätte ich im Leben nie gerechnet! Hut ab, vor dieser (Selfpublisher-) Autorin!

Meine Bewertung: 5 sterne

Das waren meine Bücher aus dem Monat März. Von drei davon werde ich in Kürze die Rezensionen veröffentlichen. Die beiden Schreibratgeber werde ich außen vor lassen. Sie waren meiner Meinung nach nicht besonders hilfreich und auch nicht ganz einfach zu verstehen (von der Sprache her).

Wie viele Bücher habt ihr im März gelesen? Welches war eure „Entdeckung des Monats“?

Advertisements

4 Kommentare zu “Mein Lesemonat März 2016

  1. Hui, da warst du aber ganz schön fleißig im März. Dadurch das ich eine Leseflaute hatte – bedingt durch meine neue Küche die eingebaut wurde – war ich im März nicht so erfolgreich wie ich erwartet habe. Aber so eine Küchenrenovierung geht ja auch nicht alleine von statten. Schön wärs!

    Wünsch dir ein schönens Wochenende… Prisha

    Gefällt 1 Person

    • Hallöchen Prisha,

      na, vielleicht wird der April ja wieder etwas lesereicher bei dir 🙂

      Oh, eine neue Küche! Wie schön 🙂 Ich habe so eine Uraltküche… die hab ich meinem Vormieter für einen kleinen Preis abgekauft 😛

      Ganz liebe Grüße
      Myna

      Gefällt mir

    • Hallöchen Jessi,

      ja, der Monat war wieder etwas lesereicher als die letzten 🙂 Ja, ich kann nur schon mal sagen, dass die Rezension auch sehr gut ausgefallen ist. Ich habe großen Respekt vor Laura Labas‘ Arbeit.

      Liebe Grüße
      Myna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s