Monatsrückblick April 2016

flower-108685_1920

Nee, oder? Kann doch nicht sein, dass der April schon wieder vorbei ist. Ich kann nur wiederholen, was ich den vorherigen Monaten schon gesagt habe: Es kommt mir so vor, als würde die Zeit rasend schnell an mir vorbeifliegen.

Mag aber auch sein, dass das daran liegt, dass ich immer viel zu tun habe 😀 Und trotzdem habe ich das Gefühl, mit allem völlig hinterher zu hinken. Ich habe diesen Monat alles, bis auf das Schreiben an meinem Roman, ziemlich schleifen lassen. Das Camp NaNoWriMo hatte erste Priorität und ich werde noch täglich weiterschreiben, bis die Rohfassung fertig ist. Dabei dürfte es sich noch um ein bis zwei Wochen handeln.

Ich kann mich noch genau daran erinnern, wie ich in der Nacht zum 1. April mit meinem Roman „Xiomi – Die Verbannung“ angefangen habe. Mittlerweile hat das Baby etwa 63.000 Wörter und wird vielleicht sogar noch die 70.000 Wörter erreichen. Ich bin – und das gebe ich ehrlich zu – ein wenig stolz auf mich selbst, dass ich meinen inneren Schweinehund soweit gezähmt habe, dass ich schon so weit mit dem Roman gekommen bin. Ich bin nämlich normalerweise überhaupt kein routinierter Täglichschreiber. Deswegen ist es auch mein Ziel, den Roman noch während des Camps fertig zu bekommen. Denn ich weiß nicht, ob ich danach noch die Disziplin dafür aufbringen kann. Den zweiten Band nehme ich mir dann für das Juli-Camp vor. Bis dahin werde ich einen Plot austüfteln und vermutlich schon mal mit der Überarbeitung von Band eins beginnen. Wobei ich ihn erst mal ein bisschen ruhen lassen möchte. Ist immer gut, wenn man ein bisschen Abstand zu einem Projekt bekommt.

Das Lesen ist diesen Monat leider total zu kurz gekommen. Ich habe gerade mal ein Buch gelesen – das war die Kurzgeschichtensammlung „Mr Rileys Hürchen und 13 weitere Gruselgeschichten“ von Tanja Hanika. Momentan lese ich noch „Nebelring – Das Lied vom Oxean“ von Anna Moffey, aber ich bezweifle, dass ich im April noch damit fertig werde. Da müsste ich mich wirklich ranhalten.

Videos gab es in diesem Monat leider keine und auch in den nächsten Monaten wird es eher schlecht damit aussehen. Wie ihr ja vielleicht bereits wisst, habe ich psychische Probleme und fühle mich daher oft nicht in der Lage, vor die Kamera zu treten. Ich habe daher beschlossen, erst mal eine Pause von YouTube einzulegen. Ich plane, im Sommer wieder zurückzukommen. Bis dahin möchte ich auch das eine oder andere spannende Video vorbereiten, z. B. zum Thema „Hochsensibilität“ oder auch „Suizid und psychische Krankheiten in Büchern“, weil das beides Themen sind, die mich selbst sehr interessieren und auch betreffen. Vielleicht gibt es auch einen Vlog zum Camp NaNoWriMo im Juli, das weiß ich aber noch nicht sicher.

Für den Mai habe ich auch schon Pläne: Wieder gedruckte Bücher lesen, insbesondere das Rezensionsexemplar von „Vernichte die Schatten der Nacht“ das mir die Autorin Tanja Hanika zugeschickt hat. Sogar mit Autogramm ❤ Generell will ich wieder ein bisschen mehr Zeit ins Lesen investieren. Und ich muss unbedingt bei meinem Weblogger-Kurs ein wenig nachlegen, ich bin eine ganze Lektion hinterher … Außerdem steht der erste Geburtstag meines Blogs an (wenn man den Vorgängerblog mitzählt), für den ich auch schon eine kleine Aktion plane. Aber das ist noch ein Geheimnis. 🙂

Advertisements

6 Kommentare zu “Monatsrückblick April 2016

  1. Oh, wie interessant. Wenn du tatsächlich mal dazu kommst über Hochsensibilität zu bloggen/vloggen, dann muss ich mir das unbedingt anschauen.
    Ein Thema, das auch mich sehr interessiert. 🙂

    Lieben Gruß
    Miriam

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s