Montagsfrage #21: Träume von Büchern

montagsfrage_banner

Hallöchen zusammen, einen schönen Montagabend wünsche ich!

Na, hattet ihr einen guten Start in die neue Woche? Ich habe heute seit langem mal wieder eine Bekannte getroffen und habe mit ihr, meiner Schwester und meiner Mutter einen gemütlichen Nachmittag in einem Café verbracht.

Heute geht’s wieder um die Montagsfrage. Sie wird, wie immer, auf dem Blog von Buchfresserchen gestellt und stammt von Yvonne von Yvonnes Bücherecke.

Sie lautet heute: Hast du schon mal von einem Buch oder dessen Inhalt geträumt?

Ich muss ganz ehrlich zugeben: Ich weiß es nicht genau. Aber ich vermute mal schon, dass mir das bereits passiert ist. Ich vergesse meine Träume nur meist relativ schnell wieder, vor allem, wenn ich sie mir nicht notiere. Ich lese aber oft abends vor dem Schlafengehen, daher kann ich mir gut vorstellen, dass mir das schon mal passiert ist.

Woran ich mich gut erinnere, ist, dass ich von meinen eigenen Geschichten schon geträumt habe. Teilweise waren auch richtig gute Ideen darunter. Ich habe sie mir dann immer nach dem Aufwachen gleich aufgeschrieben. Einmal war es aber ein sehr gruseliger Traum. Ich habe gerade den ersten Band meiner Dhampir-Trilogie geschrieben und da träumte ich, dass ich mich selbst in einen Vampir verwandeln würde und von Dämonen gejagt würde. Ziemlich verrückt und ich bin auch mit klopfendem Herzen aufgewacht. Aber danach konnte ich besser nachvollziehen, wie meine Protagonisten sich fühlen 😀

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Montagsfrage #21: Träume von Büchern

  1. Ich habe – soweit ich mich erinnere zumindest – noch nie von einem Buch oder Buchcharakteren geträumt. Leider auch noch nicht von einem meiner eigenen Bücher. Aber ich habe schon Ideen aus Träumen in Stories eingearbeitet … Gut, dass ich ausreichend Notizbücher und Stifte auf dem Nachttisch liegen habe!

    Gefällt 1 Person

  2. Hallo Myna,

    das ist bestimmt spannend, von den eigenen Geschcihten zu träumen und vielleicht dann das ein oder andere zu verwenden. Außer natürlich, wenn es gruselig wird. 😉
    Mir ist bisher nur ein Schauplatz aus einem Buch im Traum begegnet, aber von Buchcharakteren habe ich bisher noch nicht geträumt.

    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nicole,

      oh ja, das ist in der Tat spannend, von den eigenen Geschichten zu träumen. Das bedeutet dann wohl, dass sich der Kopf selbst im Schlafmodus noch mit ihnen beschäftigt.

      Liebe Grüße,
      Myna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s