Camp NaNoWriMo Update #1 (Juli 2016)

Howdy ihr lieben Schreiberlinge und Federschwinger,CNW_Participant_Square

es ist mal wieder Camp NaNoWriMo und ich habe die letzten Tage schon fleißig in die Tasten gehauen. Wenn ihr euch jetzt fragt: „Camp NaNowaaas? Was soll das denn sein?“ dann verweise ich euch gerne auf meinen Beitrag, indem ich das Event erklärt habe. Klickt einfach hier. Und wenn ihr einen Blick in mein Camp NaNoWriMo Survival Kit werfen wollt, dann klickt hier. Wie ist das bisherige Camp für mich verlaufen und an was für einem Projekt arbeite ich diesmal? Das verrate ich euch, in meinem heutigen Blogpost.

An was für einem Projekt arbeitest du?

Dieses Camp widme ich ganz einem Romantasy-Projekt, das auf den Arbeitstitel full„Fengari“ hört. Ein kleines Coverbild habe ich auch schon gebastelt. Es hat einen schwarzen Rand wegen der Maße auf der Camp-Website. Aber so allgemein: Was haltet ihr davon?

Worum geht es in dem Projekt? Das hier ist der vorläufige Klappentext:

„Eine junge Mutter bekommt den Schock ihres Lebens, als ihr Baby Lucy spurlos verschwindet. Doch genau so still und heimlich, wie sie geklaut wurde, wird Lucy auch wieder vor ihrer Wohnungstür abgelegt.

Achtzehn Jahre später ist aus Lucy ein kreativer Teenager geworden. Doch was ist das für ein Kribbeln in ihren Gliedern, wann immer der Mond zunimmt? Merkwürdige Dinge geschehen, die Lucy sich beim besten Willen nicht erklären kann. Als dann auch noch der verboten gutaussehende Noel in ihre Nachbarwohnung zieht, nimmt ihr Schicksal seinen Lauf …“

Es gibt auch ein Pinterest-Board zu der Geschichte. Schaut ruhig mal rein, wenn ihr gerne auf Pinterest unterwegs seid 🙂

Hier ein paar Zitate, die in den letzten fünf Tagen entstanden sind:

„Die Enttäuschung traf Lucy wie eine eiskalte Hand, die sich um ihr Herz schloss und immer fester zu drückte, bis dieses zu zerbersten drohte.”

“Irgendwann legte sich doch die bleierne Decke der Müdigkeit über Lucy und zog sie hinab in einen Strudel aus wirren Träumen.”

“Manchmal braucht es eben nur einen kräftigen Tritt in den Hintern, damit du dein Leben in die Richtung lenkst, in der deine Träume wohnen.”

Wie kommst du bisher vorwärts?

Ich stehe aktuell bei 23.125 Wörtern. Ich muss dazu sagen, dass ich heute noch noch NICHT geschrieben habe. Diesen Wordcount habe ich also innerhalb der ersten fünf Tage erzielt. Ich denke, das ist ganz gut. Offiziell habe ich mir einen Wordcount von 40.000 Wörtern vorgenommen. Also, da wäre ich schon über die Hälfte drüber. Aber inoffiziell würde ich gerne wieder um die 70.000 Wörter schaffen. Mal sehen, ob mir das gelingt.

Ich hatte am Freitag, den 1. Juli, einen tollen Senkrechtstart mit über 7000 Wörtern. Damit habe ich meinen eigenen Schreibrekord gebrochen, der bisher bei etwa 6500 Wörtern lag. Die Tage darauf ist es ein bisschen weniger geworden. Gestern waren es nur 2290 Wörter, aber immerhin 1000 Wörter mehr als mein Soll. Da hatte ich aber auch eine fiese Angstattacke beim Schreiben, mit der es mühsam war, überhaupt etwas zu fabrizieren. Man kann sagen, dass ich mir einen guten Puffer angeeignet habe. Ich bin jetzt da, wo ich eigentlich erst am 18. Juli sein müsste 🙂 Das ist gut, denn es werden vermutlich demnächst ein paar Tage kommen, an denen ich nicht schreiben kann.

Ich war ja erst ein wenig verzweifelt, weil ich mich erneut verkalkuliert hatte. Ich hatte damit gerechnet, dass jedes Kapitel mindestens 2.500 Wörter hat. Leider wurden manche Kapitel aber viel kürzer und zwei Kapitel musste ich sogar zusammenfassen. Meine Cabin-Kollegin Lady Sonea  brachte mich dann auf die Idee, eine zweite Erzählperspektive einzuführen. Zuerst hatte nur meine Protagonistin Lucy eine Stimme. Jetzt habe ich für Noel auch noch Kapitel hinzugefügt und es hat wirklich Spaß gemacht, aus seiner Sicht zu erzählen, da ich Noel ganz besonders vergöttere ❤

Wie läuft es bei euch? Nehmt ihr auch am Camp NaNoWriMo teil? Oder wäre das für nächstes Jahr vielleicht eine Option? Ich freue mich auf euer Feedback.

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Camp NaNoWriMo Update #1 (Juli 2016)

  1. Also, mir gefällt das Cover. Von meiner männlichen Warte aus betrachtet vielleicht ein bisschen kitschig, passt damit aber prima ins Romantasy-Genre!

    Das Zitat mit dem „Tritt in den Hintern“ gefällt mir übrigens ausnehmend gut!

    Viel Erfolg beim Schreiben! Dranbleiben! 😉

    Gefällt 1 Person

    • Hallo,
      freut mich, dass dir das Cover und das Zitat so gut gefallen. Ja stimmt, für einen Mann könnte es ein bisschen kitschig rüberkommen. Aber wenigstens kommt kein pink oder rosa drin vor 😀

      Danke für dein Feedback.

      Ganz liebe Grüße,
      Myna

      Gefällt 1 Person

  2. Wow, freut mich wirklich, dass es bei dir so gut läuft 🙂

    Das Cover ist super schick und ich (als berüchtigter Coverkäufer) würde wohl kaum zögern, dieses Buch zu kaufen 😀
    Deine Pinwand habe ich direkt mal gestalkt. Sind echt ein paar inspirierende Bilder dabei. Bin sehr gespannt, wie es weitergeht mit der Geschichte. Bleib bloß am Ball, damit ich sie ganz bald lesen kann :*

    Liebe Grüße
    deine Tinka 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Huhu Tinka,

      wow, freut mich riesig, dass dich meine Coverbastelergebnisse gefallen 🙂 Ich bin immer nicht sicher, ob ich das wirklich alleine kann oder ob ich Hilfe von Profis brauche. Jap, ich werde definitiv am Ball bleiben und eventuell gibt es die Geschichte auf Wattpad oder meinem Blog, wenn sie fertig ist. Sicher bin ich mir da aber noch nicht.

      Ganz liebe Grüße
      deine Myna

      Gefällt mir

  3. Pingback: Camp NaNoWriMo Update #2 (Juli 2016) | Myna Kaltschnee

  4. Pingback: Monatsrückblick Juli 2016 | Myna Kaltschnee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s