Monatsrückblick Juli 2016

deckchairs-355596_1920

„Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so spät?“ Beziehungsweise, wer hat am Kalender geblättert 😀 Der Juli neigt sich dem Ende zu und ich werfe einen Blick zurück in die vergangenen dreißig Tage. Was habe ich geschafft? Wie sieht es schreib- und lesetechnisch aus? Und wie komme ich mit meinem Bloggerkurs voran?

Der Juli war ein sehr guter Monat. Sowohl blogtechnisch, als auch in Bezug aufs Schreiben. Was meinen Blog betrifft, so war der Juli der bisher stärkste Monat, der sogar die 1000-Views-Marke geknackt hat. Zu verdanken habe ich das der lieben Autorin Eliane Reichardt, die meine Rezension zu ihrem Buch „Hochsensibel“ auf ihrer Facebookseite verlinkt hat – was den Post augenblicklich zum am meisten angeklickten Beitrag auf meinem Blog werden ließ. Ich war erst ganz überrascht, wo plötzlich die ganzen Besucher herkamen … bis ich dahinter gekommen bin, dass sie meinen Rezensionslink geteilt hat. 😀

Diesen Monat war das Camp NaNoWriMo, und auch wenn ich in dieser Woche kein Update mehr geteilt habe, lief es für mich äußerst produktiv. Ich habe mir 50.000 Wörter vorgenommen, aber 102.303 Wörter geschafft. Dahinter verstecken sich mein Romantasy-Roman „Fengari“ und ein lesbischer Kurzroman, den ich unter meinem Pseudonym Emma Escamilla geschrieben habe und der auf den Titel „Lauren“ hört. Dass ich gleich zwei Büchlein in einem Monat schaffe, hätte ich niemals zu träumen gewagt. Daher verbuche ich diesen Juli als „sehr produktiv“. In dieser Woche habe ich überhaupt nicht mehr geschrieben, was mir nach den drei Wochen exzessiven Schreibens irgendwie gefehlt hat. Aber es war so viel anderes Zeug liegen geblieben, sei es E-Mails, die beantwortet werden wollten oder die Tellerstapel in der Küche, die abgewaschen werden wollten.

Eines ist aber auf jeden Fall sicher: Ohne die Motivation meiner Cabinkollegen wäre ich niemals soweit gekommen. Auch der lieben Tinka Beere bin ich zu Dank verpflichtet, denn sie hat mich mit ihrem Facebookevent ebenfalls ziemlich motiviert. Und natürlich den Organisatoren und Mitgliedern der Schreibnacht bin ich sehr dankbar, die mir mit ihren Schreibnächten und -abenteuern das Schreiben versüßt haben.

Auch was das Lesen betrifft, war dieser Monat wieder erfolgreicher. Ich habe insgesamt drei Bücher beendet, wobei ein viertes gerade noch gelesen wird. Vielleicht gelingt es mir noch, es abzuschließen, ich bin schließlich auch schon jenseits der 80 %. Es sind also nur noch ein paar Kapitel und ich habe vor, heute Abend und morgen wieder fleißig zu lesen.

Was meinen Bloggerkurs angeht, so bin ich endlich wieder im Soll. Ich war ewig einen Monat hinterher, aber diesen Monat konnte ich – trotz Schreibcamp – wieder aufholen. Für den Juli war zum Glück nur ein Thema angesetzt (Suchmaschinenmarketing), sodass ich auch ein Thema von Juni noch nachholen konnte. Im August warten auf mich eine weitere Lektion zum Thema „Bildbearbeitung mit Gimp“, sowie ein Heft zu „Podcasts erstellen“, worauf ich schon sehr gespannt bin.

Ein kleiner Rückblick auf die vergangenen Artikel:

Anfang des Monats erschien ein Artikel zur Statistik des 2. Quartals 2016. Es erschienen zudem zwei Rezensionen: eine 2-Stern-Rezension zu „Authorphobia“ von Steve Windsor und eine 4-Stern-Rezension für „Hydra“ von Laura Labas.

Um von meinen Schreibfortschritten zu berichten gab es einen Schreiblaunen-Beitrag sowie drei Camp NaNoWriMo-Updates:

  1. Update 1
  2. Update 2
  3. Update 3

Ganz besonders gefreut habe ich mich über die Möglichkeit zum Interview mit der Horrorautorin Tanja Hanika. Sie redete darin über das Töten von Charakteren, wie sie das Schreiben und ihr Kind unter einen Hut bekommt und noch vieles mehr.

Das war der Juli bei mir. Ich denke, man kann sagen, dass ich einen tollen Start in den Sommer hatte. Wie sieht’s bei euch aus? Wie verlief euer Juli?

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Monatsrückblick Juli 2016

  1. Freut mich, dass dein Monat so erfolgreich war – und dass ich dich so motivieren könnte. Ich denke immer, ich könnte noch mehr tun, aber irgendwie hab ich dann auch nicht so viel Zeit, wie ich gerne hätte :/

    Wow, Glückwunsch zu deinem Superartikel ^^ Ist toll, wenn man durch andere geteilt wird und einige Klicks mehr bekommt ^^

    Das mit deinem Bloggerkurs hört sich echt interessant an … Vielleicht erzählst du ja mal ein bisschen mehr davon 😉

    Liebste Grüße
    deine Tinka 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s