Bloggeralphabet: P wie Promotion

blogger-aphabet-900x266

Huhu ihr lieben Schreiberlinge und Blogmäuse,

wie geht es euch? Mein heutiger Blogpost kommt ein bisschen später, weil ich ziemlich viel zu tun hatte und den ganzen Tag beschäftigt war. Außerdem hatte ich einen Termin in der Stadt, der zusätzliche Zeit gekostet hat. Jetzt komme ich aber endlich dazu, den heutigen Blogpost zu schreiben und es geht wieder um das Bloggeralphabet.

Das Bloggeralphabet ist ein Projekt von neontrauma.de und behandelt alle zwei Wochen einen weiteren Buchstaben aus dem Alphabet, der mit einem Bloggerthema verknüpft ist. Heute ist der Buchstabe P dran: P wie Promotion.

Ich möchte mich wieder an den Fragen entlanghangeln, die Anne von neontrauma.de uns an die Hand gegeben hat. Fangen wir direkt mal an 🙂

Machst du Werbung für deinen Blog? Falls nein, warum nicht?

Ich mache Werbung für meinen Blog, zumindest ein bisschen. Ich versuche, es nicht zu übertreiben, um nicht zu nerven. Aber bisher hat es sich gelohnt und ich habe einiges zum Thema Werbung machen gelernt.

Wie viel Zeit investierst du du durchschnittlich in das Bewerben deines Blogs bzw. eines neuen Posts?

Das ist ganz unterschiedlich und kommt auch auf meine persönliche Verfassung an und wie viel Zeit mir an einem Tag zur Verfügung steht. Um auf Facebook und Twitter ein bisschen Werbung zu machen, braucht man ja nicht viel Zeit. Da lässt sich ein Post innerhalb von fünf bis zehn Minuten bewerben.

Viel mehr Zeit brauche ich, wenn ich bei anderen kommentiere und meinen Bloglink dalasse (was ich gerne bei Aktionen mache). Da ich keinen 0815-Kommentar dalassen, sondern auch wirklich auf den Blogpost des anderen eingehen möchte, braucht dies einiges mehr an Zeit. Ich würde mal sagen, dass ich diesbezüglich etwa ein bis zwei Stunden wöchentlich verbringe. Mir ist hierbei wichtig, dass mein Kommentar nicht wie Spam rüberkommt, sondern ernst genommen werden kann und man merkt, dass ich mir wirklich Gedanken gemacht und Zeit genommen habe.

Teilst du neue Beiträge in sozialen Netzwerken? Wie und wo genau?

Ja, ich teile Artikel sowohl auf Facebook, als auch auf Twitter. Allerdings nicht alle meine Blogbeiträge, sondern nur ausgewählte Artikel. Beiträge zu Aktionen oder Tags, teile ich in der Regel nicht.

Über welche Quellen kommt bei dir der meiste Traffic, wo lohnt es sich bei dir besonders, Werbung zu machen?

In der Regel klicken bei Twitter mehr Leute auf meine Links, als bei Facebook. Ich frage mich, woran das liegt. Vielleicht ist die Twittercommunity einfach aktiver. Ich weiß es nicht. Aber am besten kommen immer noch meine verlinkten Beiträge bei den Aktionen wie „Gemeinsam Lesen“, „Montagsfrage“ oder dem „Bloggeralphabet“ an. Auch wenn ich dann bei anderen kommentiere und meinen Link da lasse, bekomme ich meist einen Gegenbesuch, mit ein bisschen Glück sogar einen Kommentar.

Hast du schon einmal über Printprodukte auf deinen Blog aufmerksam gemacht, beispielsweise über Visitenkarten, Flyer oder eine Anzeige?

Ja, ich habe mir Visitenkarten für Myna Kaltschnee drucken lassen, da steht auch die Adresse meines Blogs drauf. Allerdings habe ich bisher nur Freunden meine Karte gegeben. Ich warte auf eine Gelegenheit, wo ich die Karten mehr verteilen kann, aber vielleicht werde ich nächstes Jahr auf die Leipziger Buchmesse gehen und kann da ein paar mehr Visitenkarten loswerden 🙂

Gibt es Werbung von anderen Blogs, die dich nervt/zu aufdringlich ist?

Na ja, spontan fallen mir da nur die Anzeigen den Affenblogs ein, die ich ständig in meinen Facebook-Neuigkeiten finde. Aber richtig gestört hat mich die Anzeige eigentlich nicht. Im Allgemeinen bin ich Bloganzeigen eigentlich sehr offen gegenüber und ich mag es auch, wenn meine Freunde ihre Blogbeiträge bei Facebook oder Twitter verlinken.

Außerdem habe ich auch nichts dagegen, wenn jemand bei mir kommentiert und seinen Bloglink dalässt, ich schaue da auch gerne mal vorbei. Natürlich sollte der Kommentar trotzdem aussagekräftig sein und nicht nur so etwas wie „Toller Beitrag, schau mal bei mir vorbei“ oder so.

Welche Tipps kannst du anderen Bloggern geben, die ihren Blog bekannter machen möchten?

Nutzt soziale Netzwerke! Auch wenn ihr nur private Accounts bei Facebook, Twitter, Google + und Co. habt, verlinkt eure Blogbeiträge und teilt sie mit euren Freunden. Natürlich sollte das nicht überhand nehmen, aber immer wieder mal einen Link zu teilen schadet nicht.

Außerdem kann ich solche Blogaktionen wie die „Montagsfrage“, „Gemeinsam Lesen“ oder das „Bloggeralphabet“ nur empfehlen. Dadurch landen andere Blogger auf deinem Blog, die deine Beiträge vielleicht auch interessant finden könnten. Umkehrt ist es natürlich genau so: Man lernt auch selbst viele tolle, neue Blogs kennen 🙂

Natürlich bin ich noch kein Experte auf dem Gebiet des Marketings, aber ein bisschen etwas habe ich schon darüber gelernt und das möchte ich Anfängern gerne weitergeben. Denn ich sehe mich als Teil einer riesigen Bloggercommunity, wo jeder versucht, Leser zu gewinnen. Und wenn ich anderen mit den Erfahrungen, die ich bisher gemacht habe, helfen kann, dann tue ich das gerne.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s