Gemeinsam Lesen #34: Seitenmenge

gemeinsam lesen

Howdy ihr lieben Leseratten und Bücherwürmer,

na, ist bei euch auch so traumhaftes Wetter? Ich habe nachher noch einen Termin in der Stadt und freue mich schon, ein bisschen rauszukommen. Aber vorher wird noch gebloggt 😉

Heute ist wieder die Aktion „Gemeinsam Lesen“ an der Reihe. Sie findet auf dem Blog von Schlunzen-Bücher statt. Wie sie funktioniert? Ganz einfach: Es werden vier Fragen gestellt. Drei davon behandeln die aktuelle Lektüre und sind immer gleich. Die vierte Frage variiert von Woche zu Woche.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern „Die Tribute von Panem – Flammender Zorn“ von Suzanne Collins flammender zornangefangen. Ich habe abends vor dem Schlafengehen gelesen und war doch schon ein bisschen müde, deshalb bin ich nur bis Seite 14 gekommen, bis ich kapituliert habe.

Darum geht’s:

Möge das Gute siegen!

Katniss lebt! Schwer verletzt wurde sie von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch Peeta, der bei den „Hungerspielen“ sein Leben für sie gelassen hätte, ist dem Kapitol in die Hände gefallen. Die Regierung hat ihn gefangen genommen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einzusetzen. Allmählich wird Katniss klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Wird es ihr gelingen, die zu schützen, die sie liebt?

Klingt auf jeden Fall spannend, oder? Ich kann’s kaum erwarten, das Buch weiterzulesen 🙂

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Dorthin trieb er so viele Leute, wie er konnte, einschließlich meiner Mutter und Prim.“

(Quelle: „Die Tribute von Panem – Flammender Zorn“ von Suzanne Collins, S. 14)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich bin ja noch nicht weit, dementsprechend wenig kann ich auch dazu sagen. Aber mir haben die beiden Bände davor sehr gut gefallen und ich bin auf jeden Fall gespannt, wie die Trilogie ausgeht. Es wird jetzt vermutlich weniger um die Hungerspiele, sondern mehr um die Rebellen und den Kampf gegen das Kapitol gehen. Aber das klingt sehr spannend und auch den Klappentext finde ich sehr vielversprechend. Ich freue mich auf gespannte Lesestunden mit diesem Buch. Außerdem finde ich es schön, nach einigen E-Books jetzt wieder ein gedrucktes Buch zu lesen 🙂

4. Hast du eine Mindest- oder Höchstmenge an Seiten die du liest? (Vielen Dank an dieser Stelle an KiraNear)

Ähm, darüber habe ich mir noch nie Gedanken gemacht. Ist aber eine interessante Frage. Also eine Mindestmenge habe ich nicht, denn ich habe auch schon E-Books mit unter 100 Seiten gelesen und fand manche davon sogar richtig gut. Das kürzeste gedruckte Buch, das ich gelesen habe, hatte ebenfalls nur 56 Seiten und heißt „Birgit – Eine Geschichte von Sterben“. Und ich sage euch, das Buch hat es in sich. Ich glaube, es war das erste Buch jemals, das mir Tränen in die Augen getrieben hat. Aber das war eine Ausnahme, wobei ich auch mal Kurzromane mit zwischen 100 und 200 Seiten lese. Kurze Fiktion kann sehr spannend sein.

Was längere Bücher angeht, da würde mich ein Band mit über 1000 Seiten wohl abschrecken. Er müsste schon sehr vielversprechend klingen, damit ich ihn trotzdem lese. Die meisten meiner Bücher haben zwischen 200 und 500 Seiten, Ausnahmen gibt es natürlich immer wieder. Aber um die Frage zu beantworten: Nein, eine bestimmte Mindest- oder Höchstmenge habe ich eigentlich nicht.

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr eine bestimmte Mindest- oder Höchstmenge an Seiten? Kennt ihr das Buch, das ich gerade lese? Und was lest ihr gerade? Ich freue mich auf euer Feedback.

 

Advertisements

15 Kommentare zu “Gemeinsam Lesen #34: Seitenmenge

    • Hallo Nicole,

      dankeschön 🙂 Ich bin auch schon sehr gespannt auf das Buch.

      Ich schreibe momentan einen Kurzroman, also das wird auch etwas kürzer. Angepeilt sind etwa 150 Seiten. Ich mag kurze Fiktion, aber ich habe auch schon längere Sachen mit um die 300 Seiten geschrieben.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt mir

  1. Hahaha, ich hab die vierte Frage auf die Seiten pro Tag, bzw. die gelesenen Bücher im Monat, bezogen. Upsi^^
    Bücher mit mehr als 1000 Seiten müssen mich direkt voll fesseln, dann ist das kein Problem. Wenn sie das aber nicht tun, schreckt mich die Dicke des Buches ab und es verstaubt im Regal. Von Ken Follet habe ich ein Buch, das zu Beginn einen Personenindex nennt. Sowas finde ich ganz schlimm. Wenn ich mir nicht merken kann, wer die Leute sind, sind es entweder zu viele oder sie sind nicht gut genug ausgearbeitet.
    Die Bücher, die ich lese haben meistens so zwischen 400 und 600 Seiten.
    Viel Spaß noch mit Panem! Ich liebe die Reihe! 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Huhu,

      oha, naja, war auch ein bisschen missverständlich zu verstehen, die Frage 🙂

      Also, ich glaube, ich habe noch nie ein Buch mit über 1000 Seiten gelesen, wobei mir gerade z. B. von Stephen King etwas reizen würde. Der hat ja auch ettliche dicke Wälzer geschrieben. Mal sehen, vielleicht geben ich ihnen mal eine Chance.

      Dankeschön 🙂

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt mir

    • Hallo Corly,

      also, ich mag dünnere Bücher eigentlich ganz gerne. Es kommt mir eher auf die Qualität der Geschichte an und nicht auf die Länge des Buches.

      Schade, dass dir die Reihe nicht gefallen hat. Ich mag sie bisher eigentlich sehr gerne.

      Danke für deinen Link.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

      • Huhu,

        ich find bei dünneren Büchern hat man meist recht wenig von der Geschichte. So 300 Seiten sollte es schon sein. 200 und 100 les ich wenig, aber manchmal. Aber mit allem was darunter liegt kann ich eigentlich wenig anfangen. Da hat man gerade mal den Anfang der Geschichte und dann ist es schon wieder vorbei.

        LG Corly

        Gefällt 1 Person

      • Huhu Corly,

        ja, es kommt natürlich darauf an, wie die Geschichte geschrieben wurde. Es gibt Bücher, die sehr knapp sind, aber die Geschichte macht trotzdem nicht den Eindruck, dass etwas nicht erzählt wurde … verstehst du, was ich meine? Aber ich verstehe, dass du lieber längere Bücher liest. Das ist ja auch gut so 🙂
        LG Myna

        Gefällt 1 Person

  2. Hallo Myna,

    die Tribute von Panem ist eine tolle Reihe, ich habe alle drei Bände verschlungen und auch die Filme geschaut. Die sind ganz gut gemacht, die Bücher gefallen mir aber viel besser.

    Ich schrecke oft vor zu dünnen Büchern zurück, ich bin verrückt nach dicken Wälzern 🙂 Manchmal habe ich aber das Gefühl, dass ich so doch etwas verpasse, da ich Bücher nur auf Grund ihrer Seitenzahl ausschließe.

    LIebe Grüße
    Culala

    Gefällt mir

  3. Hallo liebe Myna 🙂

    Bei mir ist es schon eine ganze Weile her, seit ich die „Tribute von Panem“ – Trilogie beendet habe. Ich kann mich aber noch gut daran erinnern, dass ich den dritten Teil gerade aufgrund dessen, dass nun die Hungerspiele im Hintergrund stehen und die Rebellion im Vordergrund steht, nicht ganz so sehr mocht, wie die ersten beiden Bände. Aber ich wünsche dir natürlich noch ganz viel Spaß bei der Lektüre und bin gespannt auf deine Meinung!

    Liebe Grüße,
    Lisa von Prettytigers Bücherregal

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s