Monatsrückblick August 2016

frog-1558009_1920

Hey-ho ihr lieben Leseratten und Bücherwälzer,

wieder einmal geht ein Monat zu Ende – der Sommer kommt langsam zum Abschluss. In einem Monat ist Herbst. Ich bin noch so richtig im Sommerfeeling, freue mich aber auch schon auf goldene Herbsttage. Besonders toll finde ich es, wenn es morgens ein bisschen nebelig ist – das schafft so eine tolle Gruselatmosphäre 🙂

Dieser Monat war für mich sehr produktiv. Ich habe nach einigem Hin und Her meinen Kurzroman begonnen, die sich momentan noch hinter der Abkürzung ProjektST versteckt. Mittlerweile bin ich hierbei bei über 28.000 Wörtern. Da das Projekt insgesamt ursprünglich 30.000 Wörter umfassen sollte, ich aber definitiv noch länger bis zum Schluss brauche, wird der Kurzroman länger als geplant. Mir soll’s recht sein 🙂 Lieber länger als kürzer.

Gelesen habe ich diesen Monat auch und zwar fünf Bücher, zwei Romane und drei Sachbücher. Alle diese Bücher habe ich als E-Books gelesen, weswegen wieder ein schriftlicher Schreibmonat folgen wird.

Bei meinem Bloggerkurs bin ich ebenfalls weitergekommen. Ich habe die dritte und letzte Lektion zum Thema „Bildbearbeitung mit Gimp“ abgeschlossen, sowie heute die Lektion „Podcasts erstellen“ beendet. Es war interessant, zu lernen, wie man Podcasts produziert, doch ich werde in Zukunft wohl erst einmal davon absehen. Ich habe ja neben diesem Blog noch meinen Videokanal.

Und genau den habe ich auch wieder belebt. Meinen ersten Vlog könnt ihr euch hier ansehen. Ich freue mich sehr, wieder Videos zu drehen und das Vloggen macht mir richtig viel Spaß. Der nächste Vlog kommt übrigens am 8. September 😉

Neben der Aktionen Montagsfrage, Gemeinsam Lesen und Bloggeralphabet gab es im August zwei Rezensionen, bei denen ich beides mal fünf Herzchen vergeben konnte:

  1. Rezension „Talon – Drachenzeit“ von Julie Kagawa
  2. Rezension „Redthorne Castle“ von Tanja Hanika

Ziemlicher Beliebtheit erfreute sich auch mein Artikel „7 Gründe, warum ich E-Books liebe„. Darin habe ich aufgeführt, warum ich elektronische Bücher wirklich toll und praktisch finde und ich sie mir immer häufiger als Alternative zu Printexemplaren kaufe. Schaut mal rein, wenn ihr ihn noch nicht gelesen habt und lasst mir gerne eure Meinung zu dem Thema da – auch dann, wenn ihr mit E-Books überhaupt nichts anfangen könnt.

Bevor ich diesen Artikel abschließe, möchte ich noch eine Ankündigung machen. Ich habe mir überlegt, dass ich in unregelmäßigen Abständen immer wieder mal einen Themenmonat gestalten könnte, während dem ich Artikel zu einem bestimmten Thema bringe. Die ersten Themenmonate sind im September und Oktober. Warum gleich zwei? Weil mir so viel zum Thema eingefallen ist 🙂 Ihr wisst ja, dass ich psychische Probleme habe und ich möchte offen damit umgehen. Deshalb gibt es an den nächsten Sonntagen Artikel zum Thema „Mental Health“, also „Psychische Gesundheit“. Ich hoffe, dass ich mit den Artikeln ein bisschen zum Thema informieren und aufklären kann.

Einen ausführlicheren Artikel zu den „Mental Health Months“ wird es am Freitag geben. Ich bin gespannt, wie die Themenmonate von euch aufgenommen werden und hoffe, dass ich mit dem Thema etwas ansprechen kann, das euch interessiert. Über Feedback freue ich mich natürlich jederzeit.

Advertisements

9 Kommentare zu “Monatsrückblick August 2016

  1. Hey Myna,

    meteorologischer Herbstanfang ist sogar morgen schon … *bibber* … Nebel und Co sind toll, aber die Kälte – UFF ;o) (Ich brauche keine 40 Grad, im Grunde nicht mal 30 – bin aber ein totaler Frostaköttel wie man so schön sagt.)

    Ich bin gespannt auf deine Themenbeiträge und deinen Vlog werde ich mir später daheim natürlich auch anschauen.

    Der Frosch ist übrigens klasse – ein richtiges Gutelaunebild! :o)))

    Liebe Grüße
    Patricia

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo liebe Patricia,

      ja, stimmt – da hast du recht! Daran habe ich gar nicht mehr gedacht. Ja, Kälte mag ich auch nicht so, ganz dolle Hitze aber genau so wenig. So um die 25 Grad sind ganz toll. 🙂

      Ja, der Frosch hat mir auch sofort gefallen 😀

      Liebe Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

  2. Hi Myna,
    ich bin schon wahnsinnig gespannt auf deinen Themenmonat und finde die Idee richtig klasse. Ich finde, dass viel zu wenig darüber in der Öffentlichkeit gesprochen wird, weil man sich gleich stigmatisiert fühlt und viele Leute auch gar nicht wissen, wie sie mit einem umgehen sollen, wenn man ihnen sagt, dass man z.B. eine Sozialangst hat oder ab und zu depressive Phasen. In meinem privaten Umfeld habe ich nur mit den Menschen darüber geredet, bei denen ich weiß, dass sie mich verstehen und unterstützten. Bei vielen stoßen nämlich solche Gesprächsthemen direkt auf Ablehnung, auch weil viele gar nicht wissen, was sie sich darunter vorstellen sollen. Sie können es einfach nicht nachvollziehen, weil sie selber noch nie solche Gefühle empfunden haben.

    Liebe Grüße,
    Alexandra

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo liebe Alexandra,

      freut mich, dass dir mein Thema zusagt. Ja, genau so denke ich auch. Es wird immer noch viel zu sehr stillgeschwiegen und wenn man in den Medien mal von psychischen Krankheiten hört, dann meist im Zusammenhang mit Attentätern, was ein ganz falsches Bild darauf wirft. Es ist schwierig, Menschen zu finden, die wirklich verstehen wollen, wie man sich mit einer psychischen Erkrankung fühlt. Ich hoffe, die Beiträge in meinen Themenmonaten werden dir gefallen.

      Ganz liebe Grüße
      Myna

      Gefällt 2 Personen

  3. Hallo Myna,

    eine tolle Idee mit dem Themenmonat.Bin gespannt, was du a schreiben wirst!
    Ich habe selber eine ähnliche Idee- die es Quartalsthemas. Was genau das ist, werde ich im Verlauf des Tages unter Vorankündigungen schreiben.

    Liebe Grüße
    Minje

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Die „Mental Health Months“ kommen! | Myna Kaltschnee

  5. Sehr schöne Idee mit den Themenmonaten.
    Ich finde es gut, dass du so offen mit deiner Erkrankung umgehen kannst.
    Bei mir ist das nicht der Fall, ich schaffe es nicht mal zum Arzt, haha.

    Liebe Grüße, Anja

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Anja,

      freut mich, dass die Idee gut ankommt. Weißt du, es ist einfach so, dass die psychischen Probleme fester Bestandteil meines Lebens geworden sind. Und ich habe zwei Möglichkeiten: Entweder darüber schweigen und Ausreden vorschieben, was meiner Meinung nach sehr viel Kraft und Energie raubt, oder offen damit umgehen und damit riskieren, dass man schief angeschaut wird. Ich habe mich für letzteres entschieden, weil ich mich nicht länger verstecken möchte. Bisher waren die Reaktionen meiner Leser darauf auch durchweg positiv, was mich sehr überrascht hat.

      Ich weiß zwar nicht, was du hast, aber ich würde dir auf jeden Fall empfehlen, einen Arzt aufzusuchen, der dir helfen kann. Viele Krankheiten sind heilbar, wenn man sie rechtzeitig behandelt.

      Ganz liebe Grüße
      Myna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s