Bloggeralphabet: R wie Regelmäßigkeit

blogger-aphabet-900x266

Einen wunderschöne guten Morgen ihr lieben Bloggermäuse und Buchstabenakrobaten,

na, ausgeschlafen? 🙂 Ich wünsche euch einen guten Start in den neuen Tag.

Heute steht wieder ein neuer Beitrag des Bloggeralphabets an, diesmal der Buchstabe R wie Regelmäßigkeit. Die Aktion des Bloggeralphabets findet immer zweiwöchig auf dem Blog von Neontrauma.de statt und behandelt immer einen Buchstaben des Alphabets der mit einem Wort verknüpft ist, das mit dem Bloggen zu tun hat. Alles klar? Dann wollen wir mal …

1. Wie oft veröffentlichst du neue Beiträge?

Ich habe diese Frage zwar eigentlich schon letztes Mal beantwortet, aber ich wiederhole mich gerne 🙂 Also, ich veröffentliche in der Regel 5 Tage in der Woche etwas: Montags die Montagsfrage, dienstags Gemeinsam lesen, mittwochs einen Artikel oder eine Rezension, donnerstags das Bloggeralphabet oder ein neues Video und sonntags einen Artikel oder eine Rezension. Lediglich Freitag und Samstag sind bei mir „blogfrei“. Fragt sich noch, wie lange …

2. Planst du deine Artikel im Voraus oder bloggst du spontan?

Ich bin in der Regel ein Mensch, der vorplant und nicht sehr spontan ist. Also, in der Regel werden die Artikel im Voraus geschrieben. Lediglich die Aktionen Montagsfrage und Gemeinsam Lesen beantworte ich mehr oder weniger spontan. Zwischendurch kommt es natürlich ab und zu vor, dass ich spontan noch einen Artikel einschiebe, aber die meisten Beiträge sind tatsächlich geplant.

3. Hast du feste Wochentage oder Daten, an denen du zu einem bestimmten Thema schreibst?

Hier möchte ich auf Frage 1 verweisen. Da habe ich die einzelnen Themen pro Tag aufgelistet 🙂

4. Merkst du dir auf anderen Blogs, an welchen Tagen mit neuen Artikeln zu rechnen ist?

Nein, das merke ich mir nicht. WordPress-Blogs folge ich per E-Mail und anderen Blogs per Feedly. So verpasse ich keinen neuen Post von meinen Lieblingsblogs. Wenn ich mir die Tage alle merken müsste, käme ich wohl ziemlich schnell durcheinander 😀

5. Liest du auf anderen Blogs, sobald du über deinen Feedreader o. Ä. von einem neuen Beitrag erfährst, oder liest du eher ab und zu einen ganzen Schwung neuer Artikel auf einmal?

Ich lese in der Regel mehrere Artikel auf einmal. Wenn ich mal bei Feedly reinschaue oder einen E-Mailartikel öffne, dann lese ich gleich mehrere Blogs. Wenn ich immer sofort die neusten Beiträge lesen würde, käme ich wohl zu nichts anderem mehr. Mittlerweile haben sich doch schon ganz schön viele Abos angesammelt. Kommt aber auch vor, dass ich eine Weile mal gar keine Blogs lese. Das hängt immer von meiner Stimmung und freien Zeit ab.

6. Ist es dir wichtig, eine bestimmte Mindestzahl von Posts pro Woche/Monat zu veröffentlichen?

Ja, also Montag, Dienstag und Sonntag sind Pflicht. Mittwoch und Donnerstag habe ich auch schon geschwänzt, wenn es mir mal nicht so gut ging. Aber ich versuche, das nicht einreißen zu lassen und trotzdem weiterhin meine Beiträge regelmäßig zu bringen. Wobei mir auch schon aufgefallen ist, dass die meisten Leser es gar nicht bemerken, wenn ich mal einen Tag ausfallen lasse 😉 Von daher mache ich mir da nicht so viel Stress.

7. Führst du einen Redaktionsplan? Wenn ja, wie sieht er aus – auf Papier, in Excel, mit einem anderen Programm…?

Ja, ich benutze einen Papierkalender, der ein Werbegeschenk von einer Apotheke war. Darin hat jeder Monat eine Doppelseite. Das ist ideal, um den Überblick zu behalten. Anfangs wollte ich meinen Blogplan in Excel gestalten, aber dazu musste ich jedes Mal den PC anmachen, wenn ich mal etwas ändern wollte. Mit meinem Papierkalender, in den ich übrigens nur mit Bleistift eintrage, geht das viel einfacher.

8. Welche Tipps kannst du anderen Bloggern geben, die regelmäßiger posten möchten?

Erstellt euch einen Blogplan. Am besten ihr plant etwa einen Monat voraus, so mache ich es auch. Darin könnt ihr eure Ideen sammeln und organisieren. Nehmt euch am Anfang nicht gleich zu viele Tage vor. Ein bis zwei Tage in der Woche reicht für den Beginn völlig. Wenn es dann läuft, könnt ihr auch mehrere Tage mit einplanen. Je nachdem, wie viele Ideen für Artikel ihr habt.

Das war das Bloggeralphabet für heute. Wie sieht es bei euch mit der Regelmäßigkeit aus? Wie oft bloggt ihr in der Woche? Und wie bringt ihr das mit eurem Job/Familie/Hobbys etc. unter einen Hut? Ich würde mich sehr über Feedback freuen.

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “Bloggeralphabet: R wie Regelmäßigkeit

  1. Nachdem ich zu Beginn einfach querbeet gebloggt habe, bin ich inzwischen dazu übergegangen, mir auch eine Art Plan zu erstellen. Normalerweise blogge ich 5 bis 6 mal pro Woche zu bestimmten Themen an festgelegten Tagen. Wobei ich für mich beschlossen habe, mich dadurch nicht unter Druck zu setzen. Heißt: wenn ich an einem Tag keinen Beitrag zu dem Thema habe, dann lass ich es eben. Heute habe ich mich sogar vertan – ich habe meinen Kritzelkram-Beitrag heute veröffentlicht, statt wie geplant morgen. Aber: egal! Dafür erscheint dann eben der Beitrag für heute, morgen. Struktur tut mir gut, aber ich möchte mich durch sie auch nicht fesseln lassen ….

    Gefällt 1 Person

    • Hallo,

      das war bei mir genauso. Als mein Blog noch in den Kinderschuhen stand, habe ich einfach dann etwas gepostet, wenn ich Lust und Laune dazu hatte. Das war leider sehr unregelmäßig. Erst zum Jahreswechsel hin habe ich angefangen, einen genauen Plan zu erstellen. Ich versuche, mich daran zu halten, aber wenn es mal nicht klappt, ist es auch kein Weltuntergang. Ebenso, wenn ich mal für einen Tag keine Idee habe.

      Ganz liebe Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s