10 Filme über psychische Krankheiten

mhm

Howdy ho, ihr Lieben!

Heute starten wir dem ersten meiner beiden Mental Health Months. Mehr Informationen dazu findest du hier.

Heute habe ich 10 Filmtipps für euch, in denen psychische Krankheiten thematisiert werden. Vielleicht kennt ihr den einen oder anderen Film schon, aber es sind möglicherweise auch ein paar neue Entdeckungen dabei. Die Reihenfolge der Filme hat übrigens keine Bedeutung. Ich habe absichtlich viele unterschiedliche Genres ausgewählt, damit für jeden etwas dabei ist. Neben Dramen gibt es biografische Filme, Thriller, Komödien und sogar eine Literaturverfilmung.

1. „Silver Linings“ von David O. Russell

Facts zum Film

Darsteller: Bradley Cooper, Jennifer Lawrence, Robert De Niro, Jacki Weaver
Jahr: 2012
Genre: Tragikomödie
Produktionsland: USA
Thematisierte Krankheiten: Bipolare Störung, Borderline Persönlichkeitsstörung

Worum geht’s?

Pat (Bradley Cooper) wird aus der Psychatrie entlassen, wo er wegen einer manisch-depressiven Störung behandelt wurde. Während einem Abendessen bei Freunden lernt er die emotional Instabile Tiffany (Jennifer Lawrence) kennen. Nachdem sie ihm mehrmals beim Joggen folgte, entwickelt sich zwischen ihnen eine Freundschaft, die Pat allerdings nur aus dem Nutzen eingeht, dass er durch sie an seine Exfrau Nikki herankommen könnte. Tiffany erklärt sich nämlich als einverstanden, der Exfrau einen Brief zu übergeben, wenn Pat dafür mit ihr an einem Tanzwettbewerb teilnimmt. Doch während die beiden für den Tanzwettbewerb trainieren, kommen sie sich näher …

2. „Painful Secrets“ von Norma Bailey

Leider habe ich keinen Trailer für „Painful Secrets“ gefunden. Doch der komplette Film ist auf YouTube verfügbar (die Info habt ihr nicht von mir ;-)) Wenn auch auf Englisch …

Facts zum Film

Darsteller: Kimberlee Peterson, Sean Young, Robert Wisden
Jahr: 2000
Genre: Drama
Produktionsland: USA
Thematisierte Krankheiten: Selbstverletztendes Verhalten

Worum geht’s?

Dawn ist anders als die anderen Jugendlichen in ihrem Alter. Um mit ihren starken Emotionen klarzukommen, schneidet sie sich selbst. Als ihre Eltern dahinter kommen, versuchen sie, es ihr zu verbieten. Doch so einfach lässt sich das Problem nicht lösen. Dawn schneidet sich weiterhin heimlich, bis sie eines Tages eine Therapeutin trifft …

3. „A Beautiful Mind“ von Ron Howard

Facts zum Film

Darsteller: Russell Crowe, Ed Harris, Jennifer Connelly, Christopher Plummer
Jahr: 2001
Genre: Biografischer Film
Produktionsland: USA
Thematisierte Krankheiten: Schizophrenie

Worum geht’s?

In der Princeton Universität erreicht der Mathematikstudent John Nash (Russell Crowe) einen Durchbruch, der ihm den Nobelpreis verschaffen könnte. Nach Abschluss seines Studiums, arbeitet er als Professor an der Universität. Dabei lernt er die Studentin Alicia (Jennifer Connelly) kennen und verliebt sich in sie. Dann bekommt er Besuch von der Regierung. Sie bittet ihn, ihnen zu helfen, Codes der Sowjets zu knacken. Dadurch gerät er in eine Verschwörung und wird immer paranoider – bis sein Leben eine unerwartete Wendung nimmt.

4. „Prozac Nation“ von Erik Skjoldbjaerk

Facts zum Film

Darsteller: Christina Ricci, Jason Biggs, Michelle Williams, Jonathan Rhys Meyers
Jahr: 2001
Genre: Biografischer Film
Produktionsland: USA
Thematisierte Krankheiten: Bipolare Störung, Drogensucht

Worum geht’s?

Lizzy (Christina Ricci) bekommt ein Stipendium für die Harvard Universität. Auf der Universität dreht Lizzy richtig auf. Neben Cannabis, versucht sie dort auch härtere Drogen. Sie experimentiert mit mehreren Männern und kommt schließlich mit Rafe (Jason Biggs) zusammen. Ihn sieht sie als ihre einzige Rettung, als sie psychisch immer mehr in einen Abwärtsstrudel gerät. Schließlich verschreibt ihr ihre Psychiaterin Prozac – doch ist das ihr einziger Ausweg?

5. „Super-Hypochonder“ von Dany Boon

Facts zum Film

Darsteller: Dany Boon, Kad Merat, Alice Pol, Jean-Yves Berteloot
Jahr: 2014
Genre: Komödie
Produktionsland: Frankreich, Belgien
Thematisierte Krankheiten: Hypochondrie

Worum geht’s?

Romain Faubert (Dany Boon) ist Hypochonder. Er hat Angst, unter schweren Krankheiten zu leiden. Sein Arzt und einziger Freund Dr. Dimitri Zvenka (Kad Merat) denkt, er kennt ein Heilmittel für Romain: Dates mit Frauen! Als dies nicht funktioniert, versucht Dr. Zvenka es mit einer Schocktherapie. Dabei wird Romain mit dem Anführer einer Revolution verwechselt. Das Chaos ist perfekt!

6. „Flight“ von Robert Zemeckis

Facts zum Film

Darsteller: Denzel Washington, Kelly Reilly, Don Cheadle, Bruce Greenwood
Jahr: 2012
Genre: Drama
Produktionsland: USA
Thematisierte Krankheiten: Alkoholsucht, Drogensucht

Worum geht’s?

Pilot Whip Whitaker (Denzel Washington) hat ein Problem mit Drogen und Alkohol, trotzdem schaffte er es bisher seine Flüge sicher durchzuführen. Sein Glück endet, als ein technischer Defekt sein Flugzeug zum Absturz bringt. Whip vollführt eine wahre Meisterlandung und nur sechs Menschen sterben. In seinem Schock schwört sich Whip, trocken zu werden – doch dann finden die Ermittler seine Sucht heraus.

7. „The King’s Speech“ von Tom Hooper

Facts zum Film

Darsteller: Colin Firth, Geoffrey Rush, Helena Bonham Carter, Guy Pearce
Jahr: 2010
Genre: Biografischer Film
Produktionsland: Vereinigtes Königreich, USA, Australien
Thematisierte Krankheiten: Stottern

Worum geht’s?

Der Film erzählt die Geschichte von Georg IV (Colin Firth), dem Vater von Queen Elizabeth II. Nachdem sein Bruder das Amt des Königs niederlegt, soll Georg den Thron besteigen. Geplagt von seinem Stottern und der Annahme, dass er als König nicht geeignet sei, sucht er sich Hilfe bei einem unkonventionellen Sprachtherapeuten namens Lionel Logue (Geoffrey Rush). Wird es Georg gelingen, sein Stottern zu überwinden?

8. „Wahnsinnig verliebt“ von Laetitia Colombani

Facts zum Film

Darsteller: Audrey Tautou, Samuel Le Bihan, Isabelle Carré, Clément Sibony
Jahr: 2002
Genre: Psychothriller
Produktionsland: Frankreich
Thematisierte Krankheiten: Erotomanie

Worum geht’s?

Angelique (Audrey Tautou), eine junge Studentin, ist verliebt in einen verheirateten Arzt (Samuel Le Bihan). Sie versucht ihn dazu zu bringen, seine schwangere Frau zu verlassen, doch er kommt nicht zu ihren Treffen und versetzt sie schließlich sogar, als sie eine Reise nach Florenz gebucht hat. Doch dann wird der Film auf den Anfang zurückgedreht und die Perspektive wechselt. Wir folgen nun der Sicht des Arztes und die Dinge ändern sich gewaltig.

Anmerkung: Einer meiner ABSOLUTEN Lieblingsfilme ❤

9. „Veronika beschließt zu sterben“ von Emily Young

Facts zum Film

Darsteller: Sarah Michelle Gellar, Jonathan Tucker, Erika Christensen, David Thewlis
Jahr: 2009/2010
Genre: Literaturverfilmung, Drama
Produktionsland: USA
Thematisierte Krankheiten: Suizid

Worum geht’s?

Nach einem missglückten Suizidversuch, wacht Veronika (Sarah Michelle Gellar) in einer Psychiatrie auf. Unter der Leitung eines unkonventionellen Psychiaters (David Thewlis), der umstrittene Behandlungsmethoden anwendet, erfährt Veronika, dass sie nur noch wenige Wochen zu leben hat. Sie gewöhnt sich in der Psychiatrie ein und freundet sich mit dem Patienten Edward (Jonathan Tucker) an. Langsam beginnt sie, sich wieder mit dem Leben anzufreunden …

Nach dem Roman von Paulo Coelho.

10. „Psycho“ von Alfred Hitchock

Facts zum Film

Darsteller: Anthony Perkins, Janet Leigh, Vera Miles, John Gavin
Jahr: 1960
Genre: Thriller
Produktionsland: USA
Thematisierte Krankheiten: Dissoziative Identitätsstörung

Worum geht’s?

Als die Angestellte Marion (Janet Leigh) mit einem Bündel Geldscheinen von ihrem Chef abhaut und ein neues Leben beginnen möchte, erreicht sie das verrufene Bates Motel, wo der Manager Norman Bates (Anthony Perkins) für seine kranke Mutter sorgt. Der Ort scheint schrullig, aber gut … bis Marion in die Dusche steigt.

Das waren meine zehn Filmtipps. Kennt ihr noch weitere Filme, die das Thema „Psychische Krankheiten“ thematisieren? Schreibt sie mir gerne in die Kommentare, neue Empfehlungen sind jederzeit willkommen 🙂 Ansonsten würde es mich interessieren, ob ihr die Filme schon alle kanntet oder ob auch noch neue Filme für euch dabei waren, die euch vielleicht sogar angesprochen haben? Ich freue mich auf euer Feedback.

 

Advertisements

11 Kommentare zu “10 Filme über psychische Krankheiten

  1. Interesting list! I’ve only seen The King’s Speech and I’ve been meaning to watch A Beautiful Mind. I read Veronika Decides to Die but I remember not liking it so much. Some other films you listed seem worth watching, especially #1, #4 (that’s also based on an autobiography) and #8. 🙂

    One mental health film that I clearly remember and that I loved is One Flew Over the Cuckoo’s Nest, then there’s also Girl, Interrupted. Both of them are based on novels and mention a variety of disorders.
    Then I’ve seen Norwegian Wood (depression/suicide, based on Haruki Murakami’s novel), Mary & Max (I think you know this?), Temple Grandin, Simple Simon, Rain Man (all these have characters with autism/Aspergers), Brothers (PTSD after war)… and there are others where mental health issues are maybe not central but involve depression and suicide.

    And lately, I saw a Swedish film called Hotell, where Alicia Vikander plays a woman who goes to therapy after a traumatic childbirth. It’s nothing great but it was interesting to see a group of traumatised persons trying to help each other.

    Gefällt 1 Person

    • Hey Tizy,

      thank you for your comment.

      Oh yeah, I know „One Flew Over The Cuckoo’s Nest“, I should’ve mentioned that one… mhm. I haven’t heard of the other movies, but I’ll see if I can find them on Amazon prime or YouTube. Thanks a lot for your recommendations.

      Regards,
      Mimi

      Gefällt 1 Person

  2. Hi Myna,

    bin nun dazu gekommen, deine Übersicht durchzulesen. „A beautiful mind“, „Flight“ und „Psycho“ kenne ich. Die sind auch alle richtig gut und spannend.
    Was mir da noch einfallen würde…“Shutter Island“ mit Leonardo…

    Liebe Grüße
    Mimi

    Gefällt 1 Person

  3. „Temple Grandin“ (dt.: Du gehst nicht allein) wurde ja schon genannt.
    „Naked Lunch“ ist sehenswert benötigt aber etwas Beschäftigung mit dem Autobiographischen Hintergrund des Autors, es geht dabei um Drogenabhängigkeit und damit einhergehende Psychische Störung (Verfolgungswahn, Paranoia).
    „K-Pax“ ist ein sehr gut gespielter Film mit Kevin Spacey bei dem es um psychische Verdrängung geht.
    „Durchgeknallt“ (Girl Interrupted) ist ein autobiographischer Film über ein Mädchen das in einer Anstalt landet und „Identität“ ist ein interessant gemachter, wenn auch nicht völlig ernst zu nehmender Thriller zum Thema psychische Störung, in beiden spielt außerdem die zauberhafte Clea DuVall mit.

    Gefällt 1 Person

  4. Doppel-Kommentar!
    Aber ich habe doch tatsächlich vergessen „Copy Kill“ zu erwähnen.
    Sigourney Weaver liefert darin eine überzeugende Darstellung von Agoraphobie (in einem dazu rundum sehenswerten Thriller).

    Zu dem käme dann noch „Snow Cake – Der Geschmack von Schnee“, mit Sigourney Weaver als Autistin.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Gerd,

      sorry, dass ich jetzt erst deinen Kommentar beantworte. Er ist mir irgendwie durch die Lappen gegangen. Danke für die vielen Filmtipps. Ich werde sie mir mal in Ruhe ansehen. Es gibt wirklich viele tolle Filme zum Thema.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt mir

  5. Pingback: Mein Blog in Zahlen (3. Quartal 2016) | Myna Kaltschnee

  6. Pingback: Mein Blog in Zahlen – Jahresstatistik 2016 | Myna Kaltschnee

  7. Pingback: Mein Blog in Zahlen – Statistik 1. Halbjahr | Myna Kaltschnee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s