Lesemonat August 2016

Hallo ihr lieben Bücherwürmer und Leseratten,

es ist September und damit Zeit, einmal Bilanz zu ziehen, was ich im August alles gelesen habe.

Neben den Romanen „Ein magischer Sommer“ von J. Vellguth und „Die Rebellin“ von Trudi Canavan, habe ich etliche kürzere Ratgeber-E-Books zum Thema Autorsein und Buchveröffentlichung gelesen. Insgesamt waren es fünf Bücher, die ich mir im August zu Gemüte geführt habe. Also, wieder ein leseintensiverer Monat. 🙂

Hier findet ihr einen kurzen Überblick über die Bücher, die ich im August gelesen habe:

Ein magischer Sommer - Liebe mit Hindernissen von J Vellguth„Ein magischer Sommer – Liebe mit Hindernissen“ von J. Vellguth

J. Vellgut hat mich mit ihrem Projekt „12in12“ begeistert. Sie möchte zwölf Bücher in zwölf Monaten schreiben, überarbeiten und veröffentlichen. Dieses Buch ist eines davon. Es ist die Liebesgeschichte zwischen dem Showmagier Ethan und dem Dorfmädchen Haley. Einst waren sie ein Paar, doch ihre Beziehung fand ein Ende, als Ethan sich für seinen Traum, als Magier in Las Vegas aufzutreten, entschied. Nun begegnen sie sich wieder – und alte Gefühle flammen wieder auf. Hat ihre Liebe noch eine Chance?

Die Rezension zu diesem Titel erscheint am 14. September.

„Cover, die verkaufen – Worauf es bei professioneller Buchcovergestaltung ankommt“ Cover, die verkaufenvon Daniel Morawek

Das Buchcover ist das Aushängeschild eines Buchs. Von ihm hängt oft ab, ob ein Leser sich für ein Buch entscheidet oder nicht. Doch wie gestaltet man professionelle Buchcover? Worauf muss man achten? Welche Lizenzen gibt es und woher kann man seine Fotos beziehen? Tipps zu diesem Thema liefert dieser Ratgeber.

Die Rezension zu diesem Titel erscheint am 21. September.

 

kindle für autoren„Kindle für Autoren – Wie veröffentliche ich ein E-Book auf amazon.de?“ von Wilhelm Ruprecht Frieling

Du hat ein Buch geschrieben und nun möchtest du es als Indie-Autor auf Amazon herausbringen? Dann ist dieses Buch der perfekte Leitfaden für dich. Es beantwortet sämtliche Fragen von der Vorbereitung, dem tatsächlichen Upload bis hin zu Aufgaben nach der Veröffentlichung. Mit diesem E-Book kann wirklich nichts mehr schiefgehen!

Die Rezension zu diesem Titel erscheint am 22. September.

 

„Sei ganz du selbst – Branding für Autoren“ von Annika Bühnemannsei ganz du selbst

Wenn man eine Karriere als Indie-Autor anstrebt, dann geht es nicht nur darum, gute Bücher zu produzieren, sondern auch darum, selbst zur Marke zu werden. Wie man seine Mission und Vision findet, sein Corperate Design gestaltet und in Social Media auftritt, das wird in diesem Ratgeber erklärt.

Die Rezension zu diesem Titel erscheint am 28. September.

 

DGDSM Die Rebellin

„Die Rebellin“ von Trudi Canavan

Hierbei handelt es sich um meinen ersten High-Fantasy-Roman, den ich jemals gelesen habe 😀 Und ich habe es nicht bereut. Es geht darin um Sonea, die durch Zufall entdeckt, dass sie magische Kräfte besitzt. Als die Magier der Gilde das herausfinden, machen sie sich auf die Suche nach ihr. Sonea flieht vor ihnen und vertraut sich schlussendlich sogar den Dieben an. Was hat sie zu befürchten, wenn die Magier sie entdecken?

Ein spannender, interessanter Fantasy-Roman und Auftakt der Reihe „Die Gilde der schwarzen Magier“.

Die Rezension zu diesem Titel erscheint am 5. Oktober.

Das war mein Lesemonat August. Mehr über die einzelnen Titel erfahrt ihr in den kommenden Rezensionen.

Wie viele Bücher habt ihr letzten Monat geschafft? Welches Buch war eurer Lesehighlight des Monats?

Advertisements

5 Kommentare zu “Lesemonat August 2016

  1. Hihi, irgendwie könnte ich glaube ich keinen Roman über Sonea lesen, weil ich direkt an unsere Sonea denken muss 😀 Und wie immer kommt mein Kommentar viel, viel zu spät. Tut mir leid.

    Aber ein sehr schöner Lesemonat, „Sei ganz du selbst“ steht neben meinen Marketingkursunterlagen direkt an meinem Schreibtisch – als kleines Heiligtum sozusagen ^^

    Ganz liebe Grüße
    deine Tinka 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Tinka,

      ja, ich musste auch ständig an sie denken 😀 Aber das Buch hat mir eigentlich trotzdem ganz gut gefallen. Ein paar der Figuren kannte ich schon aus Soneas Fanfictions 🙂

      „Sei ganz du selbst“ ist ein gutes Buch, aber ich fand es ein wenig zu teuer dafür, dass es nicht mal 100 Seiten hat. 😦 Aber gut geschrieben und hilfreich ist es auf jeden Fall.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s