Monatsrückblick September 2016

apple-1633661_1920

Der heiße Sommer ist vorbei und der Herbst hat Einzug gehalten. Es wird wieder deutlich früher dunkel, man muss wieder eine Jacke anziehen und die ersten Blätter verfärben sich bereits. Es ist Ende September – Zeit, einen kleinen Rückblick zu schreiben, wie es mir diesen Monat so erging.

Ich war ja sehr nervös davor, meine Mental Health Months zu starten. Ich wusste überhaupt nicht, wie ihr auf dieses Thema reagieren würdet und ich hatte Angst, die Beiträge vielleicht nicht interessant genug gestalten zu können. Doch ihr habt mich eines Besseren belehrt. Die Artikel zu den Mental Health Months (MeHeMo) kamen super an, wurden in sozialen Netzwerken nicht nur von mir selbst geteilt und ich habe von einigen Leuten Unterstützung zu meinen Themenmonaten bekommen.

Viele haben mir gesagt, dass sie es toll finden, dass ich so offen mit meiner Erkrankung und dem Thema an sich umgehe und das macht mich unglaublich stolz. Ich möchte allen danken, die die MeHeMo-Beiträge gelikt, kommentiert oder geteilt haben. Ich finde es toll, mit euch gemeinsam gegen Stigma und Vorurteilen von psychischen Erkrankungen zu kämpfen. Wir können alle einen Beitrag dazu leisten, in dem wir uns über das Thema informieren und offen damit umgehen. Im Oktober erwarten euch fünf weitere Beiträge zu den MeHeMo und ich hoffe, dass sie euch ebenso gut gefallen werden.

Mit dem Schreiben bin ich sehr gut vorangekommen. Ich habe mein neues ProjektDDVA angefangen, das ursprünglich ein Kurzroman mit 30.000 Wörtern werden sollte, aber mittlerweile bin ich schon bei knapp 45.000 Wörtern und gerade mal bei der Hälfte. Es wird also ein längerer Roman und ich bin schon sehr gespannt auf das Endergebnis. Ob ich es veröffentliche oder kostenlos als Blogroman und auf Wattpad zur Verfügung stelle, ist noch offen. Das kommt darauf an, wie gut es mir am Ende gefällt.

Laut meiner Schreibstatistik habe ich diesem Monat insgesamt ungefähr 60.000 Wörter geschrieben – ich bin für den NaNoWriMo also bestens in Form 😀 Apropos NaNoWriMo, ich habe schon mit der NaNoPrep angefangen und bin momentan am überlegen, ob ich einen längeren Roman oder lieber zwei Kurzromane schreiben soll. Vermutlich wird es letzteres. Ich würde mir den NaNoWriMo gerne mit meinem zweiten Ich, der Romantik-Autorin Emma Escamilla teilen, d.h. ein romantisches und ein gruseliges oder fantastisches Projekt. Für das Romantische habe ich auch schon eine Idee – und zwar das Recylcing einer „uralten“ Idee, die ich vor 6 oder 7 Jahren mal hatte. Aber das andere Projekt steht noch in den Sternen. Aber ich habe ja noch ein bisschen Zeit.

Gelesen habe ich diesen Monat auch, allerdings steckte in ich in einer ziemlichen Leseflaute. Ich habe bisher zwei Bücher beendet und bin gerade noch im Endspurt mit einem dritten Buch. Ich hoffe, dieses auch noch diesen Monat beenden zu können, damit ich euch im Oktober die Rezension präsentieren kann. Würde gut zur Halloweenzeit passen 🙂

Auch wenn ich immer wieder Schwierigkeiten hatte, mich zu motivieren und mein Antrieb des öfteren gegen null ging, kann ich auf einen recht guten Monat zurückblicken. Zumindest was das Schreiben betrifft, lief es super. Auch das Bloggen klappte gut. Insgesamt wurden diesen Monat 23 Beiträge auf meinem Blog veröffentlicht.

Lediglich bei meinem Fernstudium hinke ich wieder ein bisschen hinterher. Es ist grade ein bisschen kompliziert. Geht um Videofilme für Onlineportale und zwar so richtig professionell mit Exposé, Drehbuch, Scribble, usw. Da muss ich mich mal noch durchkauen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s