Rezension: „30 Tage Schreibchallenge“ von Tinka Beere *****

Titel: 30 Tage Schreibchallenge30tsc
Autorin: Tinka Beere
Genre: Sachbuch, Ratgeber
Verlag: Selfpublishing
Seiten: 60
Format: Kindle E-Book
Preis: 2,99 €

Klappentext

Mit nur 10 Minuten täglich zu deiner Schreibroutine

In „30 Tage Schreibchallenge“ weihe ich dich in sechs Geheimnisse ein, die es dir leicht machen, jeden Tag zu schreiben. Kreativ austoben darfst du dich dann im Tagebuchteil: Dokumentiere deinen Fortschritt, beantworte täglich eine Frage zu deinem Schreiben und male die süßen Illustrationen aus. Für Tage, an denen du unmotiviert bist, gibt es meine Erste-Hilfe-Tipps. Wem das alles noch nicht ausreicht, für den habe ich am Ende noch ein bisschen extra Motivation mit in das Buch gepackt.

Rezension

Welcher Schreibanfänger kennt das nicht? Man ist voller Ideen und setzt sich an ein Projekt. Am Anfang läuft alles rund, man schreibt Seite um Seite, haucht seinen Charakteren Leben ein und erschafft neue Welten. Doch irgendwann geht einem die Luft aus. Neue Ideen für (vermeintlich) noch viel bessere Geschichten kommen einem, man findet sein altes Projekt plötzlich schlecht und möchte es am liebsten hinwerfen.

Geduld, Disziplin und Durchhaltevermögen sind das A und O, wenn man ein Buch schreiben möchte. Das wird euch jeder bestätigen, der schon einmal das magische Wörtchen „Ende“ unter ein Manuskript gesetzt hat. Was kann also helfen, bis zum Schluss an der Geschichte dran zu bleiben? Die Antwort ist ganz einfach: eine gute Schreibroutine! Wenn das Schreiben dir in Fleisch und Blut übergegangen ist, wird es dir leichter fallen, deine Manuskripte auch zu beenden.

Wie man sich eine solche Schreibroutine aufbauen kann, erläutert Tinka Beere in ihrem neuen Ratgeber „30 Tage Schreibchallenge“. Sie verrät dir sechs Geheimnisse, die dich auf dem Weg zu deinem fertigen Buch begleiten werden und dich dabei unterstützen, eine Schreibroutine anzueignen. Dabei geht sie sowohl auf die gängigsten Plotmethoden, als auch auf das Thema „Wie schaffe ich Zeit zum Schreiben?“ ein. Sie schreibt in einem lockeren Ton, der sie sofort sympathisch macht und berichtet von ihrer eigenen Erfahrung mit dem Schreiben. Man merkt schnell: Tinka Beere möchte sich nicht mit erhobenem Zeigefinger als Lehrmeisterin präsentieren, sondern sie stellt sich mit dem Leser auf eine Stufe und lässt ihn sowohl an ihren Erfolgen als auch Misserfolgen teilhaben.

Da der Ratgeber ein Mitmachbuch ist, gibt es auch einen ausführlichen Praxisteil. Kaufst du dir die Printversion des Buches, kannst du direkt hineinschreiben. Bei der E-Book-Version sind am Ende Links aufgelistet, wo man sich kostenlose Vorlagen für z. B. das Tagebuch herunterladen kann. Die Autorin lädt dich dazu ein, selbst einmal eine 30-tägige Schreibchallenge zu starten, um dir eine Routine aufzubauen. Zudem erklärt Tinka Beere, was es mit einer 50k5d-Challenge auf sich hat, was WordWars und Schreibtouren sind und wie man sich mit Writing Prompts inspirieren kann.

Ich habe das Buch an einem Nachmittag verschlungen und war hellauf begeistert. Es hat einfach gut getan, Tinka Beere über die Schulter zu blicken und von ihren Erfahrungen zu lernen. Gerade Anfänger können von dem Ratgeber sicher sehr profitieren. Ich wäre froh gewesen, wenn ich das Buch vor zwei, drei Jahren schon gehabt hätte. Sie fasst vieles von dem zusammen, was ich mir selbst in den letzten Jahren mühsam beigebracht habe. Hätte ich damals schon „30 Tage Schreibchallenge“ gehabt, wäre mir der Einstieg in die Schreiberei sicherlich einfacher gefallen.

Für mich sind das ganz klar verdiente fünf Sterne!

Über die Autorin

Tinka Beere wurde 1991 geboren und und hat sich als Kind schon gerne Geschichten Autorenbild (1)ausgedacht. Im Dezember 2015 erschien ihr Ratgeber „Blogging Guide“, in dem sie ihre Erfahrung als Bloggerin teilt. Sie studierte bis 2016 Skandinavistik. Da sie andere Autoren kennenlernen und sich mit ihnen austauschen wollte, gründete sie die Facebookgruppe „Writer’s Inn„, die sich großer Beliebtheit erfreut. Außerdem ist sie die Chefin und Lektorin des Onlinemagazins „Schreibmeer„. Die Autorin lebt heute in Kassel. Hier geht’s zu ihrer Homepage.

Fazit

Ein nützliches Buch, das vor allem Schreibanfängern hilft, ihr Autorenleben zu verbessern und sich eine Schreibroutine aufzubauen.

Meine Bewertung

5 sterne

Advertisements

4 Kommentare zu “Rezension: „30 Tage Schreibchallenge“ von Tinka Beere *****

  1. Pingback: Lesemonat September 2016 | Myna Kaltschnee

  2. Pingback: Monatsrückblick Oktober 2016 | Myna Kaltschnee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s