Montagsfrage #46: Besonderes Element

montagsfrage_banner

Hallo und guten Morgen zusammen,

ich war eigentlich schon im Bett, konnte aber mal wieder nicht einschlafen. Deshalb bin ich noch einmal aufgestanden und habe mir gedacht: Ach, da könntest du ja gleich mal die Montagsfrage beantworten. Gesagt, getan. Jetzt sitze ich hier und mache mir Gedanken zu der neuen Frage von Buchfresserchen Svenja.

Die heutige Montagsfrage lautet: Welcher/s Aspekt/Element deines zuletzt gelesenen Buches gefiel dir besonders gut?

Mein zuletzt gelesenes Buch war „Regenbogentänzer“ von Nicole Walter. Mir haben zwei Dinge daran besonders gut gefallen.

1. Es handelt von psychischen Krankheiten. Wer meinen Blog schon länger verfolgt, weiß ja, dass ich einen persönlichen Bezug zu diesem Thema habe und deshalb interessieren mich Bücher dazu besonders. „Regenbogentänzer“ geht gut mit dem Thema um und führt den Leser näher an psychisch Kranke heran. Das gefiel mir sehr gut.

2. Der poetische Schreibstil war sehr schön. Ich musste mich ehrlich gesagt erst ein bisschen daran gewöhnen. Es wechseln sich immer wieder die Gedanken der Protagonistin mit den tatsächlichen Geschehnissen ab und das fand ich am Anfang nicht ganz so einfach zu unterscheiden. Aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt und habe großen Gefallen am Schreibstil der Autorin gefunden.

Welche Aspekte oder Elemente haben euch besonders an eurem letzten Buch gefallen? Ich bin schon gespannt auf eure Antworten.

Advertisements

8 Kommentare zu “Montagsfrage #46: Besonderes Element

      • Huhu Myna,

        ich würde dir auf jeden Fall „Aufschrei“ von Truddi Chase ans Herz legen. Das ist ein sehr heftiges, autobiografisches Buch, das Kindesmissbrauch und die psychischen Auswirkungen dessen beleuchtet. Ich war… ich kann das nicht in Worte fassen, was dieses Buch mit mir gemacht hat. Neu kann man das leider nicht mehr kaufen, glaube ich, weil es bereits 1988 erschienen ist.

        Ebenfalls auf Kindesmisshandlung fußt die autobiografische Trilogie von Dave Pelzer. „Sie nannten mich ES“ ist eines der intensivsten und berührendsten Bücher, die ich je gelesen habe, aber auch die Nachfolger „Der verlorene Sohn“ und „Ein Mann namens Dave“ sind fantastisch, weil sie zeigen, wie lange ein Mensch, der in der Kindheit furchtbare Dinge erlebt hat, mit den Nachwirkungen zu kämpfen hat.

        Im Regal habe ich noch „Anna und die Macht der anderen“, allerdings noch ungelesen. Hier geht es um das Leben mit einer multiplen Persönlichkeit.

        Außerdem ist „Was fehlt, wenn ich verschwunden bin“ natürlich extrem lesenswert, falls du das noch nicht im Regal hast.

        Ich hoffe, damit konnte ich dir erst mal weiterhelfen. Ich habe mich meist für extreme Umstände und wie die Psyche darauf reagiert interessiert. Das ist aber nicht für jede_n was. 🙂

        Viele liebe Grüße,
        Elli

        Gefällt 1 Person

      • Hallo Elli,

        das klingt auf jeden Fall sehr interessant. Vielen Dank für die Tipps, ich werde mich mal nach den Büchern umsehen. Über Missbrauch habe ich noch gar nichts gelesen, eher über Depressionen, Angststörungen und Schizophrenie. Aber das wäre definitiv auch mal ein interessantes Thema.

        Liebste Grüße
        Myna

        Gefällt 1 Person

  1. Liebe Myna,

    Regenbogentänzer hört sich sehr interessant an.

    Zuletzt hat mich Charlotte Link mit ihrem Kriminalroman „Die Entscheidung“ sehr gefesselt, denn sie hat eine Geschichte in mehreren Handlungssträngen erzählt, die mit dem Vorankommen in der Story immer mehr ineinander verschmolzen sind. Die einzelnen Stränge habe ein sehr abgerundetes Bild von Figuren und deren Eigenleben dargestellt. Ich empfand die Vernetzung der Handlungsstränge unglaublich geschickt und die Handlung wurde dadurch zu einem sehr fesselnden Lese-Highlight.

    Liebe Grüße

    Nisnis

    https://nisnis-buecherliebe.blogspot.de/2016/11/montagsfrage-vom-21112016.html

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Nisnis,

      ja, das Buch war auch wirklich interessant 🙂

      Dein Buch klingt aber auch spannend. Obwohl ich eigentlich selten Krimis lese, wäre das vielleicht mal eine Option für mich. Von Charlotte Link habe ich bisher auch noch gar nichts gelesen, aber natürlich ist die Autorin mir ein Begriff.

      Danke für deinen Link, werde gleich mal bei dir vorbeischauen.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s