Mein erster Sunshine-Award

sunshine-award1

Den Liebster Award habe ich ja nun schon öfters erhalten, aber neulich wurde ich auch für den Sunshine Award nominiert. Und zwar von der lieben PhoenixoftheAshes. Vielen Dank hierfür. Der Ablauf ist an sich ähnlich wie beim Liebster Award. Man bekommt Fragen gestellt, die man beantworten soll und im Gegenzug stellt man selbst wieder neue Fragen an diejenigen, die man nominiert.

Hier sind die Regeln:

1. Bedanke dich bei der – bzw. demjenigen, die/der dich nominiert hat (Mit Verlinkung zum jeweiligen Blog).
2. Beantworte die Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert, stellt.
3. Nominiere beliebig viele weitere Blogger für den „Sunshine–Award“.
4. Stelle eine neue Liste mit beliebig vielen Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
5. Schreibe über diese Regeln in deinem „Sunshine–Award“ Beitrag.
6. Kopiere eines der „Sunshine-Award“ Logos in deinem Beitrag.

Und hier kommen die Fragen:

1. Was war der Grund, warum du angefangen hast zu bloggen?

Ganz ehrlich? Meine beste Freundin hatte einen Blog und ich wollte das auch. *lach* Nein, nicht nur deswegen. Ich habe einfach eine Plattform gesucht, wo ich mich austoben kann. Ich wollte damit beginnen, Rezensionen für Bücher zu schreiben, aber auch Artikel und Kurzgeschichten. Dafür kam mir ein Blog geeignet vor und so ist diese Plattform hier entstanden.

2. Was ist dein Lieblingsspruch?

„If you can dream it, you can do it.“ – Walt Disney.

3. Was würdest du machen, wenn du einen Tag lang machen könntest, was du willst? Die Welt liegt dir zu Füßen und alles ist möglich …

Hmm, schwierige Frage. Habe ich ein Privatjet zur Verfügung? Ich würde dann wahrscheinlich all die lieben Leute besuchen, die ich nur aus dem Internet kenne und die überall im In- und Ausland verstreut leben. Allerdings würde dafür ein Tag kaum ausreichen.

4. Was würdest du gerne können, ohne es lernen zu müssen?

Indonesisch. Ich liebe diese Sprache und würde sie so gerne fließend sprechen.

5. Dein Haus wird überschwemmt, du und all deine Lieben sind gerettet. Du hast noch zwei Gegenstände aus deiner Wohnung zu retten. Welche?

Spontan würde ich sagen: Mein Handy und mein Tagebuch. Kann ich wirklich nur zwei Sachen retten? Das wäre hart …

6. Wenn du die Chance hättest, etwas zur ganzen Welt zu sagen, was würdest du sagen?

„Make love, not war!“

7. Wie ist deine Stimmung gerade?

Eigentlich ganz gut, danke! 🙂

8. Wo fühlst du dich am wohlsten und was spielt dabei eine wichtige Rolle (also z. B. Kerzen, ein heißes Bad, Tee, etc.)?

In meinem Bett. Eine wichtige Rolle spielen dabei die beiden Plüschgefährten, die da drin sitzen. Einmal ein Teddybär, den ich zu meiner Geburt geschenkt bekam und ein kleiner Elefant, den ich mir vor wenigen Wochen im Stuttgarter Zoo gekauft habe.

9. Welches ist dein absolutes Lieblingsbuch?

Da kann ich mich nicht entscheiden. Aber „Harry Potter und der Stein der Weisen“ kommt dem schon mal sehr nahe.

10. Was wünschst du dir im Moment am sehnlichsten?

Ganz ehrlich? Dass mal mehr gute Neuigkeiten in der Zeitung stehen, als schlechte.

So, das waren die Fragen, die mir gestellt wurden. Nun soll ich ebenfalls Leute nominieren und ihnen Fragen stellen.

Ich nominiere folgende Blogs:

  1. Lisa von Wabuwabui
  2. Lisa von Prettytigers Bücherregal
  3. Elli von Wortmagieblog

Und das sind eure Fragen:

1. Wenn du eine beliebige Sprache über Nacht fließend sprechen könntest, welche Sprache würdest du gerne lernen?

2. Gibt es etwas, das du vom Bloggen gelernt hast? Wenn ja, was ist es?

3. Wann hast du angefangen zu bloggen und was brachte dich dazu?

4. Welche Jahreszeit magst du am liebsten und warum?

5. Welches Buch liest du im Moment und wie gefällt es dir?

6. Stell dir vor, du triffst eine gute Fee und sie gewährt dir drei Wünsche. Was wünschst du dir?

7. Welche Musik hörst du am liebsten?

8. Was war das erste Gericht, das du gelernt hast, zu kochen?

9. Kaffee oder Tee?

10. Wie stellst du dir dein Leben in fünf Jahren vor?

Ich bin gespannt auf eure Antworten und würde mich freuen, wenn ihr mitmacht.

Advertisements

2 Kommentare zu “Mein erster Sunshine-Award

  1. Hey,

    Indonesisch, bzw. Bahasa ist echt nicht so schwer zu lernen 🙂 manchmal fand ich die Aussprache etwas gewöhnungsbedürftig, aber die Grammatik ist sehr einfach (absolut nicht mit Deutsch zu vergleichen!). Als ich in Bali war und den Sprachkurs dort hatte, hat uns jeder gesagt, dass man höchstens 3-4 Monate brauchen würde, um fließend Bahasa zu sprechen, wenn man am Ball bleibt, weil die Sprache so einfach zu lernen ist.
    Vielleicht motiviert es dich ja, es einmal zu probieren? 🙂
    Ich habe einige Posts auf meinem Blog über meine (viel zu kurze) Reise nach Bali verfasst und ich spreche auch über den Sprachkurs, wenn auch nicht so ausführlich. Vielleicht magst du ja mal vorbeigucken? 🙂
    http://cretoria.blogspot.de/2016/07/personliches-bali-teil-2.html

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Sarah,

      du warst in Bali? Wow, wie ich dich beneide!!!! Ich würde so gerne mal nach Indonesien fahren. Zwar noch lieber Java, als Bali, aber überhaupt einmal dort zu sein fände ich einfach klasse. Ich bin total in das Land verliebt und würde so gerne die Sprache fließend können. Danke, das klingt in der Tat sehr motivierend. Ich müsste einfach mit ein bisschen mehr Disziplin an die Sache heran gehen, dann könnte ich das sicher schnell und gut lernen.

      Sampai jumpa! 🙂
      Mimi

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s