Rezension: „Die Tribute von Panem – Flammender Zorn“ von Suzanne Collins ****

Titel: Die Tribute von Panem – Flammender Zorn (Original: Mockingjay)flammender zorn
Autorin: Suzanne Collins
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Verlag:
 Oetinger
Seiten: 432
Jahr: 2011
ISBN: 978-3-7891-3220-9
Format: Taschenbuch
Preis:  9,99 €
Offizielle Website: *klick*

Klappentext

Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss‘ Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt …

Meine Meinung

Nachdem ich bereits Band 1 und 2 gelesen hatte und sehr begeistert von dieser Reihe war, habe ich mich riesig gefreut, als ich den dritten Band im Jahr 2015 zu Weihnachten bekam. Ein Jahr später schaffte ich es dann endlich das Buch zu lesen – und es hat mich nicht enttäuscht.

Da Distrikt 12 völlig zerstört wurde, wird Katniss nach Distrikt 13 gebracht. Zwischen den Rebellen und dem Kapitol ist ein blutiger Krieg ausgebrochen und die 17-jährige fungiert noch immer als Spotttölpel, dem Symbol für die Revolution. Als Katniss schließlich zum Soldaten ausgebildet wird, hat sie nur ein Ziel: Präsident Snow zu töten, komme was wolle.

Der dritte und damit abschließende Band der „Tribute von Panem“-Reihe hat mir insgesamt gut gefallen, allerdings nicht so sehr wie die beiden vorherigen Bände. Vielleicht, weil es hier nicht mehr wirklich um die Hungerspiele ging, sondern nur noch um Krieg und Revolution, was nicht so ganz mein Thema war.

Das Cover sieht ähnlich aus, wie die der vorhergehenden Bände. Es zeigt ein Gesicht zwischen gelben Blättern, die an Flammen erinnern. Der Titel „Flammender Zorn“ ist sehr gut gewählt und zielt auf das Element Feuer ab, das in der Handlung immer wieder eine wichtige Rolle spielt.

Der dritte Band fordert viele Todesopfer und darunter waren auch Figuren, die mir wirklich ans Herz gewachsen waren. Es war schwer, diese Charaktere loszulassen und hat mir gelegentlich ein bedrückendes Gefühl beim Lesen beschert. „Flammender Zorn“ ist keine leichte Kost und meiner Meinung auch nicht für ein allzu junges Publikum geeignet, obwohl es sich dabei eigentlich um ein Jugendbuch handelt.

Ich finde, Katniss war nach wie vor eine tolle Protagonistin. Sie kämpft für die, die sie liebt, muss aber immer wieder mit Rückschlägen klar kommen, wobei sie ihre Stärke beweist. Die Dreiecksgeschichte zwischen ihr, Peeta und Gale war auch im dritten Band noch präsent und ich habe mir die ganze Zeit die Frage gestellt, für wen sie sich schlussendlich entscheiden wird. Gegen Ende trifft sie tatsächlich eine Wahl – allerdings fiel die ganz anders aus, als ich erwartet hätte.

Kurz vor Schluss viel mir noch eine Ungereimtheit auf. An einer Stelle, als sich Katniss mit ihrem Soldatentrupp auf der Flucht befindet, verkleiden sie sich mit Perücken und schminken ihre Gesichter. Ich habe mich die ganze Zeit über gefragt, wo zum Teufel sie jetzt diese Perücken herhaben. So etwas findet man ja nicht gerade an jeder Straßenecke. Aber gut, vermutlich war ich die Einzige, die sich darüber Gedanken gemacht hat 😀

Insgesamt war es ein tolles Buch, wenn auch nicht ganz so super wie die vorangegangenen Bände. Aber vier Herzchen war’s mir auf jeden Fall noch wert.

Über die Autorin

Suzanne Collins wurde 1962 in den USA geboren. 1991 begann ihre Karriere als Autorin für das amerikanische Kinderfernsehen. 2003 veröffentlichte sie ihr erstes Buch der Gregor-Reihe und landete damit einen Bestseller. Weitere erfolgreiche Bücher folgten. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Connecticut.

Fazit

Ein spannendes Reihenende einer dystopischen Trilogie. Ich kann es wärmstens empfehlen!

Meine Bewertung

4 sterne

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rezension: „Die Tribute von Panem – Flammender Zorn“ von Suzanne Collins ****

  1. Pingback: Monatsrückblick Januar 2017 | Myna Kaltschnee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s