Auflösung des 2. Rätsels & Klappentext

Huhu ihr Lieben,Märchenspinnerei

ich melde mich heute mal wieder in meiner Funktion als schwarze Fee für die Märchenspinnerei. Letzte Woche kam ja die zweite Rätseltüte bei mir an und ich habe das Märchenrätsel gleich mal an euch weitergeleitet. Falls ihr es noch nicht gelöst habt, könnt ihr das hier tun.

Die Lösung des Märchenrätsels lautet … tattaaaaaa: Rotkäppchen!

Ja, war ja auch nicht wirklich schwierig zu lösen, oder? Die Hinweise waren wirklich sehr eindeutig. Trotzdem finde ich es immer wieder toll, wie viel Mühe die Märchenspinnerinnen mit ihren Rätseln geben. Jedes Mal, wenn ich Post von ihnen bekomme, weiß ich, dass etwas ganz besonders auf mich wartet.

Nun möchte ich euch aber noch den Titel, Klappentext und eine kleine Leseprobe des neuen Buches vorstellen.

Das zweite Märchenspinnerei-Buch heißt „Ein Mantel so rot“ und stammt aus der Feder von Barbara Schinko. Das Cover darf ich leider noch nicht zeigen. Aber noch diese Info: Wenn alles klappt, wird das Buch ab dem 27. Februar als E-Book bei Amazon vorbestellbar sein. Print- und E-Book-Version erscheinen dann am 13. März.

Und darum geht’s:

Eine rote Kapuze.
Ein Jäger
und ein Wolf.

Als Zoyas Mann zum ersten Mal die Gestalt eines Wolfs annimmt, ahnt Zoya nicht, welches Unglück damit über sie und ihr Dorf hereinbricht. Wie liebt man jemanden, der kein Mensch mehr ist? Haben die anderen Dorfbewohner mit ihren Befürchtungen Recht – wird Zoyas Mann seinen Namen vergessen und sich in ein Mischwesen aus Mensch und Tier, einen „rasenden Wolf“ verwandeln?
Zoya kämpft um ihre Liebe. Kann sie mit Hilfe Grischas, des Jägers, den Fluch abwenden?

Rotkäppchen mal anders: In „Ein Mantel so rot“ verwebt die Autorin Barbara Schinko Elemente des bekannten Märchens der Brüder Grimm zu einer ebenso bittersüßen wie düsteren Geschichte über die Liebe zwischen einer jungen Frau … und ihrem Wolf.

Der Roman ist in sich abgeschlossen.

Band 2 aus der Reihe der Märchenspinner.

Und damit ihr euch einmal den Schreibstil der Autorin anschauen könnt, habe ich hier noch eine kleine Leseprobe in Form eines Zitats:

In der letzten Nacht vor dem Abschied wiederholte er sein Versprechen.
„Dein Name ist Venko“, raunte Zoya in sein Ohr. „Venko, Venko, Venko.“ Sie gab ihm für jedes „Venko“ einen Kuss und ermahnte ihren Mann: „Vergiss deinen Namen nicht!“
„Wie könnte ich ihn vergessen, meine Zoya“, raunte er zurück, „wenn ihn vergessen auch dich vergessen hieße?“

Soviel für heute von mir. Sobald es Neuigkeiten von den Märchenspinnern gibt, halte ich euch natürlich auf dem Laufenden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s