Monatsrückblick Mai 2017

Hallo,

schön, dass du wieder bei mir vorbeischaust.

Da geht er hin, der Mai. Viel zu schnell ist er an uns vorbeigezogen. Ein paar heiße Tage hatte er im Gepäck, die uns schon einen Vorgeschmack auf den Sommer gaben. Man konnte endlich mal wieder auf dem Balkon lesen und – wenn man wollte – baden gehen.

Wie mein Mai war, das verrate ich dir in meinem heutigen Monatsrückblick.

Monatsrückblick Mai

Der Monat begann eigentlich ziemlich deprimierend. Ich fühlte mich nicht besonders gut und hatte auf gar nichts mehr richtig Lust. Selbst meinen Blog regelmäßig zu updaten wurde mehr zu einer Herausforderung, als zu dem üblichen Spaß, den ich gewohnt war. Vielleicht lag es am Regenwetter, vielleicht an irgendetwas anderem, das diese depressive Phase heraufbeschwor. Ich verbrachte meine Zeit oft lesend und zwar mit dem neuen Märchenspinnerei-Buch „Kein Schnee im Hexenhaus“ von Susanne Eisele (durch Klick auf den Link kommt ihr zur Rezension). Das Buch half mir ein bisschen, auf andere Gedanken zu kommen und bescherte mir auch den einen oder anderen Lacher. Die beiden Protagonisten Hansi und Gretel sind einfach klasse. 😀

Insgesamt habe ich zwei Bücher im Mai beendet. Das ist nicht sonderlich viel, aber schon besser als in so manch anderen Monaten.

Nebenbei überarbeitete ich meinen Horrorkurzroman ProjektST und kam damit auch schon relativ weit. Ganz fertig werde ich aber wohl erst im Juni. Aber das macht nichts, ich habe mir ja etwas Zeit freigeschaufelt und werde das Projekt somit ganz in Ruhe fertig überarbeiten können.

Geschrieben habe ich im Mai leider kaum, weshalb ich auch mein WriYoBo-Ziel alles andere als erreicht habe. Aber das empfinde ich auch nicht als schlimm. Wobei ich ganz ehrlich zugeben muss, dass ich mit dem WriYoBo doch nicht mehr so glücklich bin, wie am Anfang. Es gibt einfach Monate, in denen ich kaum schreibe und mein Ziel somit unerreichbar ist, auch wenn es mit 10.000 Wörtern ja nicht wirklich hochgesteckt ist. Nächstes Jahr werde ich wohl nicht mehr beim WriYoBo mitmachen. Es ist an sich eine gute Aktion, aber für mich einfach nicht so sehr geeignet.

Ein wahres Highlight war für mich, wie in jedem Jahr, der Eurovision Song Contest. Ich habe auch gleich zwei Blogbeiträge dazu geschrieben. Einmal über meine Lieblingssongs beim ESC 2017 und einmal über den „ESC-Fluch“, der gerade auf Deutschland zu liegen scheint.

Weitere lesenswerte Artikel des Monats Mai sind die Rezension zu „Perfect Passion: Stürmisch“ von Jessica Clare und das Interview mit der Autorin Tina Skupin.

Außerdem kann ich ganz stolz verkünden, dass ich ein neues Fernstudium begonnen habe. Diesmal zur „Social Media Managerin“. Meine erste Studienmaterialsendung habe ich gestern von der Post abgeholt und werde wohl in den nächsten Tagen mit dem Lernen beginnen.

Wie war dein Mai so? Was hast du erlebt? Wie viel hast du gelesen und geschrieben und welcher deiner Blogbeiträge war ein Highlight? Ich würde mich sehr über einen Kommentar von dir freuen.

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Monatsrückblick Mai 2017

  1. Hey du Liebe 🙂

    Jaja, die lieben Vorsätze. Mir geht es ähnlich – chaotisches Leben und mein Autorenleben gerät einfach mal für ein paar Monate aus dem Fokus :/
    Mach dir keine Gedanken, denn so wie ich es mitbekomme, arbeitest du ja trotzdem an deinen Projekten – auch wenn du nicht gerade schreibst. Das Wetter kann einen da auch ziemlich schlauchen. Die letzten Tage habe ich meist nur dagelegen und geatmet 😀 Was für eine Herausforderung ^^

    Ein neues Fernstudium, das klingt toll. Ich hätte auch total Lust darauf, aber zeitlich ist das gerade ganz und gar nicht drin 😦 Ich bin gespannt, was du dazu zu berichten hast und wünsche dir ganz viel Spaß!

    Viele liebe Grüße
    deine Tinka 🙂

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo Tinka,

      vielen Dank für deinen Kommentar.

      Ja, man nimmt sich immer so viel vor und schafft dann doch immer nur die Hälfte. *seufz* Ja, gelegentlich arbeite ich an meinen Projekten, aber ich sollte das viel regelmäßiger machen.

      Oh ja, das liebe Wetter. Die letzten Tage war ich auch ziemlich k. o. und habe mich den lieben langen Tag von meinem Ventilator bepusten lassen. Ich merke, wie mich die Hitze schlaucht. Aber heute hat es ja endlich mal geregnet und ein bisschen abgekühlt.

      Danke, ich freue mich auch total über das Fernstudium. Nur meine Motivation ist momentan noch ein bisschen schwach. Das dürfte noch besser werden. 😀

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s