Gemeinsam Lesen #71: Besonderes Zitat

Hallöchen,

schön, dass du wieder bei mir vorbeischaust. Heute wollen wir wieder Gemeinsam Lesen, eine Aktion von Schlunzenbücher.

So funktioniert’s: Jede Woche werden vier Fragen gestellt. Die ersten drei sind dabei immer gleich und behandeln die aktuelle Lektüre, die man gerade liest. Die vierte Frage variiert von Woche zu Woche. Heute stammt die vierte Frage von Diana – vielen Dank dafür!

gemeinsam-lesen

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade wieder zwei Bücher, ein gedrucktes und ein E-Book. Beide Bücher habe ich erst angefangen und bin daher noch nicht sehr weit.

Das gedruckte Buch heißt „Die Verseflüsterin“ und stammt aus der Feder von Nicolas Fougerousse. Da bin ich gerade auf Seite 44 von 229.Die Verseflüsterin_Fougerousse

Hier der Klappentext:

Poesie ist Nahrung für unsere Seele

Hör auf deine Gefühle! – Diese Botschaft entdeckt Marcus eines Tages an seiner Windschutzscheibe, als er sich gerade anschickt, ins Büro zu fahren. Was ein desillusionierter Tag wie jeder andere hätte werden sollen, ist der Startschuss zu einem Abenteuer der ganz besonderen Art: Wer mag ihm diese Botschaft geschickt haben? Ganz sicher jemand, der ihn und seine Gewohnheiten kennt. Seine Frau Isabelle vielleicht? Sein Chef? Oder gar ein völlig Unbekannter? War es vielleicht der eigenartige Typ, den er da zufällig kennengelernt hat? Eines ist sicher: Dieser Augenblick verändert das Leben von Marcus mehr, als er sich je hätte träumen lassen … Dieser poetische Roman um bedingungslose Liebe, Vergebung und die Tiefe der menschlichen Seele berührt und verblüfft . Immer tiefer werden wir hineingezogen in Marcus, Suche nach dem, was wirklich zählt. Wer schließlich aus der Geschichte wieder auftaucht, wird bereichert und beglückt das Leben mit neuen Augen betrachten.
Das E-Book, das ich gerade lese, ist „Leuchtendschwarzer Rabenmond“ von Valentina Kramer. Bei diesem Buch bin ich derzeit bei 4 Prozent. Also auch noch nicht sehr weit.
Hier der Klappentext dazu:Rabenmond

Ein böser Zauber
Eine Gruppe verschwundener Jugendlicher
Ein schweigender Verdächtiger

Eigentlich wollten sie doch nur ein bisschen Campen gehen. Mal Ruhe haben, richtig feiern können, ohne nörgelnde Nachbarn. Doch als Cosima verkatert und müde am Morgen nach der großen Party aus ihrem Zelt stolpert sind ihre sechs besten Freunde spurlos verschwunden. Nur Miles, der dunkelhäutige, stille Junge, den sie im Ort Ali nennen, seit er zugezogen ist, ist noch da. Als Cosima ihn anspricht schweigt er und hält sich krampfhaft an einem mysteriösen Bündel fest.
Nach und nach finden sich immer mehr Beweise für eine grausame Tat. Und gegen Miles. Doch Cosima kann nicht glauben, dass er tatsächlich sechs Morde begangen haben soll. Auf eigene Faust beginnt sie Nachforschungen anzustellen.

In „Leuchtendschwarzer Rabenmond“ spinnt die Autorin Valentina Kramer eine moderne Version der „Sieben Raben“ der Brüder Grimm. Das Ergebnis ist eine humorvoll-düstere Geschichte über die verheerende Wirkung von Vorurteilen, Hass, Angst und mangelnder Toleranz aber auch über die Wichtigkeit von Freundschaft, Liebe und Vertrauen.

Band 6 aus der Reihe der Märchenspinner

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Zuhause angekommen, bat Marcus Angelo, im Wohnzimmer Platz zu nehmen, und bot ihm etwas zu trinken und zu knabbern an.“

(„Die Verseflüsterin“ von Nicolas Fougerousse, S. 44)

„Oh Fuck!“ Ruckartig tritt Herkules auf die Bremse und bringt den Transporter zum Stehen.

(„Leuchtendschwarzer Rabenmond“ von Valentina Kramer, 4 %)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Viel kann ich über beide Bücher noch nicht sagen, da ich sie ja erst begonnen habe. Aber meinen ersten Eindruck kann ich gerne wiedergeben.

„Die Verseflüsterin“ ist ganz interessant, aber ich kann noch keinen roten Faden in dem Buch erkennen. Momentan hüpft der Protagonist noch von einer Erinnerung zur nächsten. Das Buch hat kurze Kapitel, was mir persönlich sehr gut gefällt, da ich kurze Kapitel bevorzuge. Es gefällt mir bisher ganz gut.

Auch „Leuchtendschwarzer Rabenmond“ hat ziemlich kurze Kapitel, weswegen ich nach dem ersten Kapitel auch erst bei 4 Prozent bin. Das Buch scheint recht humorvoll geschrieben zu sein, zumindest macht es am Anfang so den Eindruck. Es gefällt mir bisher ebenfalls ganz gut.

4. Gibt es ein Zitat aus einem Buch, das du dieses Jahr (oder generell) gelesen hast, und dir besonders im Gedächtnis geblieben ist?

Da mag ich ein Zitat aus dem Buch „Perfect Passion: Stürmisch“ von Jessica Clare nennen:

„Der sie küsste, als hätte er das Küssen erfunden.“

Ich fand das Bild irgendwie sehr schön, dass dabei entsteht. Leider weiß ich nicht mehr, auf welcher Seite das Zitat stand.

Was liest du gerade? Kennst du die Bücher, die ich zur Zeit lese? Welches Zitat ist dir besonders im Gedächtnis hängen geblieben?

Advertisements

6 Kommentare zu “Gemeinsam Lesen #71: Besonderes Zitat

  1. Hallo Myna, 🙂
    beide Bücher klingen sehr interessant. „Die Verseflüsterin“ spricht mich sehr an. Es klingt nach einer schönen Geschichte. Ich hoffe, dass es doch noch einen roten Faden gibt. 🙂
    Die Märchenspinner-Reihe wollte ich auch immer mal lesen. Bisher hat sich das aber nicht ergeben.

    Das Zitat ist echt sehr schön. 🙂

    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Marina,

      sorry für meine späte Antwort. Freut mich, dass dich das Buch anspricht. Die Märchenspinner-Reihe kann ich dir auf jeden Fall auch empfehlen. Sehr schöne, fantastische Geschichten, die aber auch ernste Themen behandeln.

      Danke für deinen Kommentar.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt mir

  2. Hey Myna 🙂

    Die beiden Bücher kenne ich bisher noch nicht, aber das zweite klingt echt gut 🙂
    Ich wünsche dir viel Spaß beim lesen 😀

    Das Zitat ist echt schön 🙂

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und ein schönen Dienstag noch 🙂
    Andrea

    Gefällt 1 Person

  3. Was Zitate aus Büchern angeht, geht nichts über:

    „Zuweilen flitzt das flauschige Kaninchen Fassungslosigkeit so rasant um die Kurve, dass der Windhund Sprache perplex in der Startbox sitzen bleibt.“ – David Mitchell, „Der Wolkenatlas“

    🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s