Abschied von einer Rocklegende

Als ich am Abend des 2. Oktobers 2017 die Nachricht bekam, dass einer meiner Lieblingssänger gestorben war, konnte ich es zunächst gar nicht fassen. Doch nachdem ich schnell gegoogelt hatte, kam die traurige Gewissheit: Tom Petty ist tot – und das nur mit 66 Jahren.

R.I.P.

Thomas Earl „Tom“ Petty erblickte am 20. Oktober 1950 in Gainsville, Florida das Licht der Welt. Nachdem er 1968 die Highschool verließ, besuchte er für ein Jahr ein College. Der US-Amerikaner gründete schon früh seine erste Band, „The Sundowners“, die sich kurze Zeit später in „Epics“ umbenannten. 1970 kam noch ein Namenswechsel, diesmal zu „Mudcrutch“. Schnell wurden sie lokal bekannt und teilten sich bei Auftritten öfters mal die Bühne mit Lynyrd Skynyrd, die ebenfalls später weltberühmt werden sollten.

1975 begann seine eigentliche Karriere mit „Tom Petty & The Heartbreakers“. International berühmt wurde die Band 1979 mit ihrem dritten Album „Damn the Torpedoes“. 2002 wurden sie in die Rock and Roll Hall of Fame in Cleveland, Ohio aufgenommen.

Tom Petty war von 1974 bis 1996 mit Jane Benyo verheiratet, aus deren Ehe zwei Töchter hervor gingen. 2001 ehelichte er Dana York, mit der er bis zu seinem Tod verheiratet war.

1989 wurde Tom Petty für seine Arbeit mit den Traveling Wilburys (die u. a. aus Bob Dylan, George Harrison und Roy Orbison bestanden) mit einem Grammy Award ausgezeichnet.

Das Magazin Rolling Stone listete ihn auf Platz 91 der 100 größten Musiker, sowie auf Platz 59 der 100 besten Songwriter aller Zeiten.

Am 1. Oktober 2017 erlitt Tom Petty im Alter von 66 Jahren einen Herzstillstand und kam ins Krankenhaus. Einen Tag später starb er in Santa Monica, Kalifornien.

Meine Gedanken sind bei seinen Angehörigen. Ich habe Tom Petty vor einigen Jahren entdeckt und wurde ein großer Fan seiner Musik. Vor allem sein letztes Album mit den Heartbreakers, „Hypnotic Eye“ (2014), hat es mir angetan. Der Opening Track gehört zu meinen absoluten Lieblingsliedern. Das Album kletterte übrigens an die Spitze der US-Charts und hielt sich dort 12 Wochen.

Im Folgenden verlinke ich euch noch ein paar Lieder, die mir von Tom Petty ganz besonders gut gefallen haben.

Advertisements

Ein Kommentar zu “Abschied von einer Rocklegende

  1. Pingback: Monatsrückblick Oktober 2017 | Myna Kaltschnee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s