Mein Lesemonat März 2018

Howdy!

Erstmal sorry, dass diese Woche „Gemeinsam Lesen“ wieder ausgefallen ist. Ich werde versuchen, nächste Woche wieder dabei zu sein. Auch die „Montagsfrage“ fand diese Woche nicht statt – das lag aber daran, dass Buchfresserchen Svenja wegen des Feiertags auch keine gepostet hatte.

Aber genug gequatscht, heute soll es um die Bücher gehen, die ich im März 2018 gelesen habe. Ich habe diesen Artikel ja schon in meinem Monatsrückblick angekündigt.

lesemonat märz

Kleine Monatsstatistik

Gelesene Bücher insgesamt: 4
davon E-Books: 3
davon Printbücher: 1
Gelesene Seiten: 1338 (+399 im Vergleich zum Februar)
Neuzugänge: 3
Top des Monats: „Valkyrie – Zurück ins Jetzt“ von Tina Skupin (5 Sterne)
Flop des Monats: keines
SuB-Status: 147 (-1 im Vergleich zum Februar)

Folgende Bücher habe ich im März gelesen:

1. „Es war einmal … ganz anders“ von Sylvia Rieß und Janna Ruth (Hrsg.)

Diese Anthologie ist etwas ganz besonderes. Die Märchenspinnerinnen haben dreizehn maerchenantho_ebookMärchenadaptionen im Kurzgeschichtenformat geschrieben. Ob „Tischlein deck dich“, „Schneewittchen“ oder „König Drosselbart“ – in dieser Anthologie werden Märchen neu gesponnen und teilweise mit modernen Themen vermischt.

Folgende Autorinnen sind an der Anthologie beteiligt: Anna Holub, Barbara Schinko, Christina Löw, Janna Ruth, Julia Maar, Katherina Ushachov, Laura Kier, Mira Lindorm, Sabrina Schuh, Susanne Eisele, Sylvia Rieß, Tina Skupin und Valentina Kramer.

Meine Rezension hierzu ging bereits am 25. März 2018 online. Hier kannst du sie nachlesen.

erotische intelligenz2. „Erotische Intelligenz: Hochsensibel lieben und sinnlich leben“ von Anne Heintze

In diesem Buch geht es – wie man zunächst denken mag – nicht nur um Sex. Es geht um Sinnlichkeit und Leidenschaft. Dabei gibt es Kapitel für Singles, ebenso wie für Menschen, die in einer Partnerschaft leben. Es geht um das bewusste Wahrnehmen unserer Sinne, um Sapiosexualität, Hemmungen beim Sex und noch vieles mehr. Mir hat das Buch sehr weitergeholfen und ich bin sehr dankbar für diese Lektüre.

Meine Rezension hierzu wird am Sonntag, den 8. April 2018

online gehen.

3. „Valkyrie – Zurück ins Jetzt“ von Tina Skupinvalkyrie cover_final

Die Walküre Frida steht vor einem großen Problem. Anstatt in ihrer Welt in Asgard findet sie sich plötzlich im heutigen Stockholm wieder. Schnell lernt sie andere Norsen kennen und begibt sich auf ein Abenteuer auf der Suche nach Asgard.

Das Buch ist humorvoll, aber auch ernst und sehr, sehr spannend. Es wird mit dem Schwert gekämpft, Freundschaften geknüpft, Geheimnisse gelüftet und eine Prinzessin gerettet.

Die Rezension zu diesem Buch folgt am Mittwoch, den 11. März 2018.

big magic4. „Big Magic: Create Living Beyond Fear“ von Elizabeth Gilbert

Für alle, die mit dem Namen der Autorin zunächst nichts anfangen können: Es ist die Frau, die „Eat Pray Love“ geschrieben hat – na, klingelt’s jetzt? :D Mit diesem Buch hat sie aber ein Sachbuch geschrieben, dass davon handelt, wie man seine Kreativität ausleben kann. Es geht darin um Ängste, die Kreativität blockieren, aber auch um Tipps, wie man die Kreativität zum Fließen bringt.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe die englische Version gelesen, es gibt meines Wissens nach aber auch eine deutsche Fassung.

Eine Rezension wird es hierzu nicht geben, dem Buch habe ich auf GoodReads aber vier von fünf Sternen gegeben.

Advertisements