Rezension: „Smoke“ von Dan Vyleta

Titel: Smoke (Originaltitel: Smoke)

Smoke von Dan VyletaAutor: Dan Vyleta
Genre:
 Fantasy, Historischer Roman
Verlag:
  carl’s books
Seiten: 624
Jahr: 2017
ISBN: 978-3-570-58568-9
Format: Paperback
Preis: 16,99 €

Klappentext

Stell dir vor, deine dunklen Gedanken könnten sichtbar werden …

England, Ende des 19. Jahrhunderts. Eine Welt, in der ein besonderes Phänomen um sich greift: Jede Bosheit, Unaufrichtigkeit oder Lüge manifestiert sich als Rauch, der unkontrollierbar dem Körper entweicht. Nur Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, wagen es, die Gesetze des Rauchs zu hinterfragen. Sie stoßen auf ein düsteres Komplott aus Willkür, Macht und Unterdrückung und müssen schon bald um ihr Leben fürchten …

Meine Meinung

Hallelujah! Ich habe es doch noch gelesen! 😀

Zunächst möchte ich der Verlagsgruppe Random House Bertelsmann für das Rezensionsexemplar danken. Ich war ja vom Klappentext gleich sehr angetan und auch das Cover sah sehr vielversprechend aus. Was ich in meiner Begeisterung allerdings übersehen habe, war, dass das Buch über 600 Seiten hat – und ich bin normalerweise kein Freund allzu dicker Bücher.

Leider konnte mich das Buch am Anfang auch überhaupt nicht fesseln. Ich fand zwar die Idee mit dem Rauch ganz interessant, aber irgendwie konnte mich die Handlung nicht recht packen. Deshalb habe ich nach etwa nach den ersten 100 Seiten eine Pause von dem Buch eingelegt, um mich erst noch anderen Büchern zu widmen. Denn ich kam mit „Smoke“ einfach überhaupt nicht vorwärts.

Doch zum Glück habe ich es Mitte März diesen Jahres wieder aufgenommen und weitergelesen – und was soll ich sagen? Es hat mir immer besser gefallen und nahm beträchtlich an Spannung zu.

Charlie und Thomas haben mir richtig gut gefallen. Zwei neugierige Jungs, die dem Rauch auf den Grund gehen wollen. Aber auch Livia fand ich toll, auch wenn sie anfangs etwas zickig war. Doch jede spannende Figur hat ihre Fehler, nicht wahr? 😀

Der Schreibstil des Autors hat mich beeindruckt – sehr bildhaft und fast schon poetisch und tollen Beschreibungen und Metaphern. Hat mir super gefallen. Von ihm kann ich diesbezüglich definitiv noch etwas lernen.

Leider hielt der Klappentext nicht ganz, was er versprach – oder zumindest was ich mir von dem Buch versprochen habe. Die Jungs versuchen zwar, mehr über den Rauch in Erfahrung zu bringen, doch viele Fragen blieben in dem Buch unbeantwortet. Und auch das Ende konnte mich nicht ganz überzeugen. Vielleicht habe ich das Ende auch einfach nicht richtig verstanden.

Das Verhalten mancher Figuren konnte ich gegen Ende der Geschichte auch nicht immer nachvollziehen.

Trotzdem war das Buch spannend und hat mir viele schöne Lesestunden beschert. Ich habe richtig mit den Helden der Geschichte mitgefiebert und auch, dass sie aus verschiedenen Perspektiven erzählt wurde, hat mir gut gefallen. Es war immer ein langes Kapitel in der dritten Person Singular und dann ein kürzeres Kapitel in der Ich-Form von irgendeiner Figur, die als Kapitelüberschrift genannt wurde.

Ich glaube zwar, dass ich das Buch schneller gelesen hätte, wenn die Kapitel kürzer gewesen wären, aber das ist einfach so eine Marotte von mir. 😉

Insgesamt gefiel mir das Buch gut und ich würde ihm 3,5 Herzchen geben, aber da ich keine halben Herzchen vergebe, habe ich mich für 3 entschieden.

Über den Autor

„Dan Vyleta wurde 1974 als Sohn tschechischer Einwanderer in Gelsenkirchen geboren. Nach dem Abitur studierte er in England und Wien Geschichte und promovierte am King’s College in Cambridge. Für seine Romane hat er bereits mehrere Literaturpreise erhalten. Smoke begeisterte in den USA und in Großbritannien Kritiker und Leser gleichermaßen und erscheint demnächst in 15 Ländern. Nach vielen Jahren in Kanada lebt Dan Vyleta zur Zeit wieder in England.“

(Quelle: https://www.randomhouse.de/Paperback/Smoke/Dan-Vyleta/carls-books/e500819.rhd#vita-comment)

Mein Fazit

Ein interessantes Buch in historischem Setting mit düsteren, fantastischen Elementen. Leider konnte es mich nicht ganz überzeugen.

Meine Bewertung

3herzchen

 

 

Advertisements

Ein Kommentar zu “Rezension: „Smoke“ von Dan Vyleta

  1. Pingback: Montagsfrage #101: Buchverfilmung? | Myna Kaltschnee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s