Alle Jahre wieder … der ESC 2018

Heyho!

Vielen Dank, dass du bei mir vorbeischaust. Diese Woche ist es wieder soweit: der Eurovision Song Contest findet statt. Insgesamt ist es schon der 63. und er wird in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon ausgetragen. 43 Länder treten gegeneinander an.

Gestern war schon das 1. Halbfinale, morgen wir das 2. Halbfinale stattfinden und am Samstagabend um 21 Uhr gibt es bei der ARD wieder das Finale. Ich freue mich schon riesig darauf und habe mir auch die diesjährigen Lieder bereits angehört. Es sind ein paar echte Schätze darunter, die ich euch in diesem Beitrag gerne näher vorstellen möchte.

Wer sich das 2. Halbfinale anschauen mag, der kann morgen um 21 Uhr auf die offizielle Website des ESC gehen und es dort im Livestream verfolgen. Außerdem wird es auf ONE übertragen.

Leider darf ich wegen der DSGVO keine Videos mehr einbinden, aber ich habe dir die Musikvideos der Lieder verlinkt, sodass du direkt auf der offiziellen ESC-Website die Songs anhören kannst.

esc2018

Für Deutschland wird in diesem Jahr Michael Schulte mit seinem Song „You Let Me Walk Alone“ antreten. Hoffen wir, dass er damit mehr Glück hat, als die Kandidatinnen der letzten Jahre. 2015 und 2016 belegten wir mit Ann-Sohpies „Black Smoke“ und Jamie-Lees „Ghost“ jeweils den letzten Platz, 2017 mit Levinas „Perfect Life“ den vorletzten. Es wird einmal wieder Zeit, dass Deutschland einen der vorderen oder zumindest mittleren Plätze erreicht.

Michael Schultes Song finde ich jetzt nicht gerade herausragend, aber ich tippe, dass er irgendwo im unteren Mittelfeld landen wird. Das sagt mir einfach mein Gefühl. Das Lied ist nicht schlecht, aber eben auch nichts besonderes. Ich hätte es toller gefunden, wenn uns ein deutschsprachiges Lied im ESC vertreten würde. Aber das hatten wir ja jetzt schon länger nicht mehr …

Mein absoluter Lieblingssong stammt dieses Jahr aus Ungarn. Er heißt „Viszlát nyár“ (bedeutet so viel wie „Auf Wiedersehen, Sommer“) und stammt von der Band AWS. Was ihn für mich so überzeugend macht? Erstens wird er in der Landessprache gesungen (und ich finde es immer toll, andere Sprachen zu hören) und zweitens rockt er einfach total! Und ich bin der Meinung, dass beim ESC viel zu wenig Rock gespielt wird. Ich hoffe wirklich, dass sie es ins Finale schaffen. Das wird sich am Donnerstag entscheiden.

Auch sehr eingängig finde ich das maltesische Lied „Taboo“ von Christabelle, das für psychische Krankheiten sensibilisieren soll. Ich hoffe sehr, dass sie es damit ins Finale schafft.

Richtig gefühlvoll wird es mit den Balladen „Forever“ von Alekseev aus Weißrussland und „Qami“ von Sevak Khanagyan aus Armenien.  Beide Lieder haben mir Gänsehaut verschafft, weil sie einfach so schön sind, doch leider sind sie nicht ins Finale gekommen. :( Ebenso hat es auch die Band Zibbz aus der Schweiz mit ihrem Song „Stones“ leider nicht ins Finale geschafft. Es sind dieses Jahr überraschend viele Songs dabei, die es nicht ins Finale geschafft haben, aber die mir gut gefallen haben.

Geschafft hat es es hingegen das feurige „Fuego“ von Zyperns Kandidatin Eleni Foureira. Ein echter Ohrwurm, der mir auch sehr gut gefällt. Ich schätze, dass Zypern damit einen der vorderen Plätze erreichen wird.

Norwegens Song „That’s How You Write A Song“ von Alexander Rybak versetzt mich immer in Tanzlaune. Er ist einfach total fröhlich und man bekommt sofort eine gute Laune wenn man ihn hört. Alexander Rybak nimmt bereits zum zweiten Mal am ESC teil, nachdem er ihn 2009 mit „Fairytale“ in Moskau gewonnen hatte. Ich denke, er hat auch gute Chancen beim diesjährigen ESC einen vorderen Platz zu ergattern. Vorausgesetzt er schafft es am Donnerstag ins Finale.

Sehr romantisch ist auch der Song „Tu Canción“ von Alfred und Amaia aus Spanien. Die beiden sind im wirklichen Leben auch ein Paar und ich finde, das merkt man auch, wie die beiden auf der Bühne miteinander umgehen. Einfach süß! <3

Mir gefällt auch das australische Lied dieses Jahr wieder gut. „We Got Love“ von Jessica Mauboy übermittelt eine schöne Botschaft, nämlich dass man niemals aufgeben darf und die Liebe jedes Hindernis überwindet. Ich hoffe, dass das Lied es ins Finale schafft.

Es gibt noch einige weitere Songs, die ich hier nennen könnte, weil sie mir wirklich gut gefallen, aber das würde den Rahmen dieses Blogposts sprengen. Ich freue mich auf das zweite Halbfinale am Donnerstag und ganz besonders auf das Finale am Samstag.

Wirst du dir den Eurovision Song Contest dieses Jahr auch anschauen? Welche Lieder gefallen dir am besten, hast du bereits einen Favoriten oder lässt du dich überraschen? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen. :)

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

 

 

 

 

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Alle Jahre wieder … der ESC 2018

  1. Ich schaue den ESC, seit ich zehn Jahre alt bin, werde also auch dieses Jahr wieder dabei sein.
    (Und ich finde es immer wieder sehr kurios, wie sehr sich unsere Geschmäcker in Sachen ESC-Lied unterscheiden. Ich fand sowohl Weißrussland als auch Zypern echt furchtbar und hätte z.B. der kroatischen Sängerin den Platz der Cypriotin gegönnt)

    Gefällt 1 Person

  2. ICH BIN SOWAS VON FÜR AUSTRALIEN!!!!! Jessica Mauboy höre ich schon ewig und bin so, so, so glücklich, dass jemand mein Herzensland vertritt, den ich kenne und mag. Und das Lied mag ich auch total gern, es geht gut ins Ohr, hat eine tolle Botschaft und hach. (und was Australien dort tut, ist ne andere Frage, haha :D) Ich hoffe so sehr, dass sie es ins Finale schafft. Daumen drücken morgen :D

    Unser Lied mag ich überhaupt nicht, find das ziemlich langweilig und abgedroschen. Aber ich war schon zu The Voice of Germany absolut kein Fan von Michael Schulte, der sich ständig nur auf seinen YouTube-Kanal berufen hat.

    Freu mich schon drauf, mit dir zu quatschen und noch viel mehr freu ich mich, wenn Australien dabei ist <3

    Liebe Grüße,
    Sarah

    Gefällt 1 Person

    • Australien schafft es bestimmt ins Finale. Da bin ich mir ziemlich sicher. Das Lied ist toll und spricht viele Meschen an. Meine Daumen sind jedenfalls gedrückt.

      Mehr Sorgen mache ich mir da wegen meinen Ungaren, denn ihr Lied ist einfach was ganz anderes als die meisten ESC-Songs. Aber vielleicht gibt es ja da draußen noch mehr Rockfans, die für AWS abstimmen. :) Falls sie nicht ins Finale kommen, muss ich mir ernsthaft überlegen, wen ich am Samstag anfeuere. Denn mein Alternativlied „Qami“ aus Armenien ist gestern ausgeschieden.

      Oh ja ich freue mich auch total darauf, mich mit dir auszutauschen. Das wird super.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

  3. Pingback: Kurzes Update zum ESC 2018 | Myna Kaltschnee

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.