Myna Kaltschnee

Kurzes Update zum ESC 2018

Howdy!

Gestern fand das 2. Halbfinale des Eurovision Song Contest 2018 in Lissabon statt. Ich hatte ja letzten Mittwoch bereits einen Blogpost dazu geschrieben und ein paar Lieder vorgestellt. Leider sind nicht mehr alle dabei, sodass ich denen, die das Halbfinale nicht angeschaut haben, ein kurzes Update geben wollte.

Gleich mal das Beste vorneweg: Meine Schätzeleins aus Ungarn sind im Finale!!! Ich habe mich so sehr gefreut, denn es kommt einfach viel zu selten vor, dass Metal im ESC vertreten ist. Ich drücke ihnen ganz, ganz fest die Daumen für Samstag und freue mich schon drauf, sie wiederzusehen.

Leider ist “Taboo” von Christabelle aus Malta ausgeschieden. Das Lied sollte für psychische Krankheiten sensibilisieren, aber ich muss zugeben, dass das Lied nicht das Beste war, was geboten wurde. Vor allem der Text war etwas komisch. Trotzdem hatte mir das Lied gefallen.

Australiens Sängerin Jessica Mauboy ist mit “We Got Love” weiterhin vertreten. Ich habe mich sehr für sie gefreut – und auch für eine Freundin von mir, die ein großer Australien-Fan ist und Jessica Mauboy die Daumen gedrückt hat.

Auch “That’s How You Write A Song” von Alexander Rybak aus Norwegen hat es ins Finale geschafft. Ich rechne damit, dass das Lied ziemlich gut abschneiden wird. Schließlich ist es aus Skandinavien und wir wissen doch alle, wie gut die Skandinavier meistens abschließen … :D

Jetzt heißt es abwarten, wie das Finale läuft, sowohl für meine Lieblingssongs, als auch für Deutschland. Ich bin ja kein großer Fan des deutschen Liedes, aber ich habe mir sagen lassen, dass es gute Chancen hat, auf den vorderen Plätzen zu landen. Nun, wir werden sehen …

Hast du einen Lieblingssong? Ist er noch dabei oder auch schon ausgeschieden? Oder lässt du dich einfach am Samstag überraschen?

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

Die mobile Version verlassen