Gemeinsam Lesen #98: Lieblingsbuch?

(Werbung durch Cover und Klappentext, unbezahlt)

Hallo,

schön, dass du bei mir vorbeischaust. Heute wollen wir wieder mit den Schlunzen „Gemeinsam Lesen“. Ich habe letzte Nacht darauf gewartet, dass der Beitrag online geht, aber er kam nicht. Jetzt ist er aber da und deshalb habe ich mich sofort aufgemacht, euch meine momentanen Bücher zu präsentieren.

Wie die Aktion funktioniert? Jede Woche werden vier Fragen gestellt. Die ersten drei sind dabei immer gleich und behandeln das aktuelle Buch, das man gerade liest. Die vierte Frage variiert von Woche zu Woche.

Alles klar? Na, dann los!

gemeinsam-lesen

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade immer noch „Dir auf der Spur“ von Mark Edwards und bin da mittlerweile bei 81 %, also nicht mehr viel. Ich hoffe, dass ich das Buch diese Woche noch beenden kann.

Darum geht’s im Klappentext:dir auf der spur

Es sollte die Reise ihres Lebens werden, das letzte Abenteuer, bevor Daniel und Laura eine Familie gründen wollten. Doch im Nachtzug durch Rumänien werden sie bestohlen und an einem entlegenen Bahnhof ausgesetzt. Mitten im Nirgendwo gelangen sie zu einem verfallenen Haus. Was sie darin entdecken, lässt ihr Blut gefrieren …

Zurück in London schwören sie sich, dass sie niemals darüber reden werden, was in jener Nacht passiert ist. Doch das Erlebte ist zu schrecklich, um es zu vergessen. Schlimmer noch: Das Grauen scheint ihnen dicht auf den Fersen zu sein. In Daniels Wohnung wird eingebrochen, Freunde sterben auf mysteriöse Weise. Und damit fängt der Albtraum gerade erst an.

Außerdem habe ich „Drei aus dem Ruder“ von Annette Lies angefangen. Da bin ich momentan auf Seite 25, also noch ziemlich am Anfnag.

Darum geht’s im Klappentext:drei aus dem ruder cover

Den Gezeiten des Lebens trotzt man am besten zusammen …

Henriette, Mieke & Coco haben nichts gemeinsam – außer einer Lebenskrise! Während Frauenärztin Henriette unter dem Empty-Nest-Syndrom leidet, liebt Mieke einen verheirateten Mann.  Die kinderlose Coco hingegen vertraut nur noch der Esoterik. In der psychosomatischen Klinik Seeblick müssen sie sich unbequemen Fragen stellen. Als sie auch innerlich ihre alten Fahrwasser verlassen, entdecken sie, dass Freundschaft vielleicht der beste Kompass für einen Neuanfang ist …

Drei Frauen, die längst auf eigenen Füßen stehen. Doch wie kommt man wieder auf die Beine?

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Wir stiegen wieder in Edwards Auto und saßen eine Weile schweigend da.“

(Edwards, Mark: Dir auf der Spur. AmazonCrossing. 2017. 81 %)

„Das Zimmer war karg, die Aussicht wunderschön.“

(Lies, Annette: Drei aus dem Ruder. Heyne. München. 2018. S. 25)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

„Dir auf der Spur“ ist immer noch sehr spannend und es gefällt mir richtig gut. Ich habe die Figuren in mein Herz geschlossen, fiebere mit ihnen mit und hoffe, dass sie heil aus der ganzen Sache herauskommen. Es löst sich ja so langsam auf, was alles passiert ist.

Zu „Drei aus dem Ruder“ kann ich noch nicht viel sagen, aber der Schreibstil ist humorvoll und gefällt mir echt gut. Auch wenn es um ein ernstes Thema geht, ist die Lektüre bisher nicht besonders schwere Kost. Ich bin schon gespannt, wie sich die Sache zwischen den einzelnen Figuren entwickelt. Sie haben sich gerade erst kennengelernt.

4. Dein absolutes Lieblingsbuch ever! Und warum? (BücherMama)

Ernsthaft jetzt? Ich soll EIN Buch auswählen? Das ist unmöglich. Ich habe so viele Lieblingsbücher – das ist, als würde man eine Mama fragen, welches ihr Lieblingskind ist.

Ein Buch, das ich einfach sehr, sehr liebe ist „Teach Me“ von R. A. Nelson, weil es so wunderschön geschrieben ist. Außerdem natürlich die ganze „Harry Potter“-Reihe (davon mag ich den ersten Band am allerliebsten) und die „Die Tribute von Panem“-Trilogie. <3 Aber es gibt noch so viel mehr Bücher, die ich toll finde. „Aria, die Dämonenjägerin“ von Alena Coal zum Beispiel oder „Opfermond“ von Elea Brandt. Nicht zu vergessen, „Redthorne Castle“ und „Der Angstfresser“, beides von Horrorautorin Tanja Hanika.

Ich könnte endlos so weiter Bücher aufzählen, aber das würde den Rahmen sprengen. Kurz gesagt: Ein absolutes Lieblingsbuch ever habe ich keines. Sorry!

Und wie sieht es bei dir aus? Hast du ein absolutes Lieblingsbuch ever? Wenn ja, warum?

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Gemeinsam Lesen #98: Lieblingsbuch?

  1. Hey Myna :)

    Deine aktuellen Bücher kenne ich beide noch nicht, sie sprechen mich jetzt aber auch nicht so an.
    Ich wünsche dir aber noch viel Freude beim lesen :D

    Ich könnte mich auch nicht für ein Lieblingsbuch entscheiden. Panem und Harry Potter zählen bei mir aber auf jeden Fall auch dazu :)

    Liebe Grüße und einen schönen Mittwoch :D
    Andrea

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.