Montagsfrage #107: Inspiration?

Howdy!

Danke, dass du bei mir vorbeischaust. :) Ich freue mich immer über einen Besuch von dir. Heute beginnt eine neue Woche und wie könnte man besser starten, als mit der Montagsfrage von Buchfresserchen Svenja. Sie ist nämlich wieder aus dem Urlaub zurück. :)

Heute lautet die Montagsfrage:

Inspirieren dich beim Lesen die Handlungen mancher Figuren für dein eigenes Leben oder trennst du Fiktion streng davon, weil es nicht real ist?

mofra_banner2017

Oh, das ist eine schwierige Frage.

Ich denke schon, dass Figuren mich inspirieren. Es ist mir eigentlich egal, ob es Fiktion ist oder nicht. Romanhelden und -heldinnen haben oft mit sehr schweren Konflikten zu kämpfen. Das macht mir Mut, auch meine eigenen Probleme anzugehen.

Ich denke, von Buchfiguren kann man viel lernen. Sie machen eine Entwicklung durch, von Anfang bis Ende des Buches. Und diese Entwicklung kann sehr inspirierend sein.

Zum Beispiel hat mich Hermine Granger dazu inspiriert, mehr zu lernen und besser in der Schule zu werden. Viel besser sogar.


Wie ist das bei dir? Inspirieren dich Romanfiguren? Oder trennst du das strikt?

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Advertisements

10 Kommentare zu “Montagsfrage #107: Inspiration?

  1. Sei gegrüßt Myna!

    Ich weiß auch wirklich keinen Grund, warum fiktionale Figuren nicht inspirierend sein sollen. Nur weil sie nicht echt sind? Aber der Autor/die Autorin ist doch immer bemüht sie so realistisch wie möglich zu gestalten, dann sind Handlungen auch meiner Meinung nach übertragbar.

    Bei mir warst du ja schon zu Gast, aber ich lasse den Link zum meiner Antwort trotzdem nochmal da ;)
    Mein Senf für die Welt

    Liebe Grüße
    Marina

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Marina,

      vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, ich sehe das genauso wie du, warum sollte man fiktionale Figuren nicht inspirierend finden? Eben, der/die Autor/in hat sich beim Schreiben ja schon was dabei gedacht.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

  2. Na ja, ich denke, das ist auch eine Altersfrage. No offense. Die Probleme oder Themen eines Lesers, der – was weiß ich – schon vierzig ist, sind deutlich andere als die einer Romanfigur, die so um die zwanzig ist. Das sagt nichts darüber aus, dass deren Probleme oder Themen nicht wichtig sind …

    Gefällt 1 Person

  3. Ich lasse gerne meinen Horizont um neue Perspektiven oder neue Themenbereiche erweitern, zu denen ich in meinem eigenen Leben wenig oder keinen Zugang habe. Heutzutage erwartet man als Leser ja schon, dass die Fakten, die in einem Buch genannt werden, korrekt und gut recherchiert sind und so kann man sich auf unterhaltgsame Weise neuen Themen nähern, für die man sich dann später näher interessiert.
    Und ab und zu lasse ich mich auch durch das Verhalten von Buchfiguren daran erinnern, dass man eigentlich viel mehr XY tun oder lassen sollte. Das kommt schon immer wieder vor.

    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Gabi,

      danke für deinen Kommentar. Ja, da gebe ich dir ganz recht. Das hast du schön gesagt, bzw. geschrieben. :) Ich lasse mich auch gerne von Buchfiguren inspirieren und finde es immer toll, wenn man von ihnen noch etwas lernen und seinen Horizont erweitern kann.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Montagsfrage #108: Comic-Version? | Myna Kaltschnee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s