#Depribattle | Woche #5

Howdy!

Schön, dass du bei mir vorbeischaust. Vor fünf Wochen habe ich mein #Depribattle (mehr Infos dazu hier) gestartet und mich mutig in den Kampf gegen Depression und Ängste begeben.

Wie die Woche vom 7.  bis 13. Juli 2018 gelaufen ist, verrate ich dir in diesem Blogpost. Er ist eine Art Tagebuch, in das ich Updates während der einzelnen Wochentage geschrieben habe.

Achtung! Triggergefahr!

In diesen Beiträgen schreibe ich ziemlich hoffen und ehrlich über meinen Alltag. Es könnte passieren, dass ich Depression, Angstzustände, SVV oder andere Symptome bei Menschen triggere, die dafür anfällig sind.

#Depribattle

 

7. Juli 2018 – 16:46 Uhr

Heute ist ein guter Tag. Ich habe gleich nach dem Aufstehen geschrieben und es sind fast 2.500 Wörter dabei herausgekommen. Gestern bei der Schreibnacht war ich nämlich um Mitternacht zu müde, um noch weiter zu schreiben. Aber schon da habe ich 2.400 Wörter getippt. Insgesamt bin ich jetzt bei 17.533 Wörtern in meinem Manuskript. Fehlt nicht mehr viel bis zu meinem Ziel von 25.000 Wörtern. Das werde ich wohl in den nächsten Tagen erreichen … aber hier soll es ja nicht ums Schreiben gehen, sondern um meine Stimmung.

Und die ist gut. Ich fühle mich wohl und motiviert. Am liebsten würde noch weiterschreiben, doch ich brauche jetzt mal eine Pause. Muss mal was essen und ein bisschen Social Media checken. Ich freue mich jedenfalls sehr, dass ich mich heute so gut fühle und hoffe, dass das weiterhin so bleibt.

Es steht 17:10 für die Disziplin. Noch kann mich die Depression nicht einholen. Ich versuche jetzt einfach, so weiterzumachen, wie in den letzten Tagen. Mich beschäftigen, schreiben, lesen, mich am Leben erfreuen.

9. Juli 2018 – 23:27 Uhr

Heute hatte ich einen wunderschönen Tag mit meiner Familie. Gutes Essen, viel Bewegung, anregende Gespräche und eine Menge zu lachen. Aber auch über ernste Themen haben wir uns unterhalten und ich bin einfach super froh, meine Lieben in meinem Leben zu haben. Ohne sie wäre ich völlig hilflos, wie auf einem Floß im weiten Ozean.

Diese Woche steht noch einiges an, aber ich werde es Schritt für Schritt durchziehen. Irgendwie klappt das schon.

Ich bin gerade völlig aufgeputscht und kann so noch nicht ins Bett. Auch wenn ich ziemlich erschöpft bin von all den Eindrücken, die ich gesammelt habe.

Ich habe letzte Nacht wieder von meinem verstorbenen Großvater geträumt. Ich träume in letzter Zeit oft von ihm und manchmal hat er auch kleine Botschaften für mich. Zum Beispiel, spricht er mir im Traum oft Mut zu oder sagt, dass alles gut wird. Diese „Begegnungen“ tun mir gut und irgendwie lassen sie mich daran glauben, dass es nach dem Tod doch irgendwie weitergeht … auch wenn ich jetzt noch nicht an den Tod denken mag.

13. Juli 2018 – 15:10 Uhr

So, die letzten Tage bin ich irgendwie gar nicht dazu gekommen, ein Update zu schreiben. Aber mir ging es soweit ganz ordentlich, kann mich nicht beschweren. Nur am Sonntag ging es mir etwas schlechter.

Es steht 21:11 für die Disziplin und das ist ziemlich toll.

Gestern ging ich trotz Angst zur Apotheke, darauf war ich ganz besonders stolz. Als ich zurückgekommen bin, habe ich mich richtig gut gefühlt. Fast so, als hätte ich eine großartige Leistung vollbracht – und das habe ich in gewissem Sinne ja auch. ;-)

Außerdem habe ich am Mittwoch eine Kurzgeschichte eingereicht, die in einer Anthologie veröffentlicht werden soll. Jetzt bin ich ganz hibbelig, was der Herausgeber davon hält. Ich bin mir echt extrem unsicher.

Wochenfazit

Die Woche lief, bis auf Sonntag, ganz okay. Klar gab es auch Momente, in denen ich mir schwer getan habe und am liebsten wieder zurück in die Federn geschlüpft wäre. Doch meist habe ich eisern dagegen gehalten und mich mit irgendetwas abgelenkt. Ich hoffe, die nächste Woche wird auch so gut. Wobei mich da etwas Stress erwartet und ich noch nicht weiß, wie ich das überstehen werde.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Advertisements

2 Kommentare zu “#Depribattle | Woche #5

  1. Klingt wirklich nach einer guten Woche, in der Du Deine Stärke nutzen konntest und bei der Familie Kraft getankt hast. Ich hoffe, es geht so oder so ähnlich weiter.
    Und für die Kurzgeschichte drücke ich die Daumen!
    LG Gabi

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.