Gemeinsam Lesen #99 | Sommertipps?

(Werbung, unbezahlt)

Heyho!

Schön, dasss du bei mir vorbeischaust. Dies ist mein 600. Blogbeitrag, es gibt also etwas zu feiern (eigentlich waren es schon über 600 Beiträge, aber ich musste wegen der DSGVO ein paar Beiträge löschen).

Nachdem ich die letzten Wochen „Gemeinsam Lesen“ geschwänzt habe, mache ich heute wieder mit. :)

Die Aktion findet dienstags bei Steffi und Nadja von Schlunzen-Bücher statt und funktioniert folgendermaßen: Es werden immer vier Fragen gestellt. Die ersten drei sind dabei immer gleich und behandeln das aktuelle Buch, das man gerade liest. Frage vier variiert von Woche zu Woche.

gemeinsam-lesen

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade zwei Bücher und bin bei beiden noch relativ am Anfang. Zum einen lese ich „Drei aus dem Ruder“ von Annette Lies. Da bin ich auf Seite 106 von 348.

Darum geht’s im Klappentext:drei aus dem ruder cover

„Den Gezeiten des Lebens trotzt man am besten zusammen …

Henriette, Mieke & Coco haben nichts gemeinsam – außer einer Lebenskrise! Während Frauenärztin Henriette unter dem Empty-Nest-Syndrom leidet, liebt Mieke einen verheirateten Mann. Die kinderlose Köchin Coco hingegen vertraut nur noch der Esoterik. In der psychosomatischen Klinik Seeblick müssen sie sich unbequemen Fragen stellen. Als sie auch innerlich ihre alten Fahrwasser verlassen, entdecken sie, dass Freundschaft vielleicht der beste Kompass für einen Neuanfang ist …

Drei Frauen, die längst auf eigenen Füßen stehen. Doch wie kommt man wieder auf de Beine?“

Das andere Buch heißt „Tropfen der Ewigkeit“ und stammt von Eva-Maria Obermann. Es ist der 13. Band der Märchenspinnerei. Die einzelnen Bände sind aber unabhängige Geschichten von einander. Ich bin dort bei 29 %.

Darum geht’s im Klappentext:tropfen der ewigkeit cover

„Ein Mädchen im Turm.
Eine fürsorgliche Mutter.
Ein furchtbares Geheimnis.

Valeria lebt ein behütetes Leben unter den wachsamen Augen ihrer Mutter, der berühmten Ärztin und Erfinderin Stella Asterida, bis beide in einer Nacht und Nebelaktion im Ätherschiff fliehen müssen. Im neuen Heim darf sie ihr Turmzimmer kaum noch verlassen. Valeria ist einem Geheimnis auf der Spur in dessen Zentrum sie selbst und die grausame Geschichte um ihren Vater, dem Drachen, der keiner ist, stehen. Dabei kann sie niemandem vertrauen. Nicht Stella, die für ihren größten Traum zu allem bereit ist. Nicht Minna, ihrer stummen Freundin, die selbst in Anschläge auf Valeria verwickelt zu sein scheint. Nicht einmal sich selbst. Valeria muss eine folgenschwere Entscheidung treffen, um sich nicht selbst zu verlieren.

Rapunzel mal anders: In „Tropfen der Ewigkeit“ lässt Eva-Maria Obermann Rapunzel im Steampunk-Milieu auferstehen. Der Klassiker aus der grimmschen Märchensammlung wird zum spannenden Kampf um Wahrheit und Selbstbestimmung.

Band 13 der Märchenspinner.“

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„“Guten Morgen!“ Marius, drei Bretter zu seinen Füßen, stand kurz nach Sonnenaufgang in Badehosen im Kies.“

(Lies, Annette: Drei aus dem Ruder. 2018. München. Heyne. S. 106)

„Als ich klein war, erzählte mir meine Mutter, ich wäre nicht weiß, weil der Drache mich fast verbrannt hätte.“

(Obermann, Eva-Maria: Tropfen der Ewigkeit. 2018. 29 %)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

„Drei aus dem Ruder“ handelt ja von drei Frauen in der psychosomatischen Klinik. Ich muss sagen, dass diese Klinik wohl einen private Luxusklinik sein muss, denn so gehoben ist der Standard in „normalen“ Kliniken nicht – da habe ich schon entsprechend Erfahrungen gemacht. Trotzdem gefällt mir die Geschichte bisher, die Figuren sind sympathisch und obwohl Henriette, aus deren Sicht die Story geschildert wird, viel älter ist als ich,  kann ich gut mit ihr mitfühlen.

„Tropfen der Ewigkeit“ ist ja mein erster Steampunk-Roman. Bisher gefällt mir das Buch, auch wenn es an Spannung momentan noch ein bisschen mangelt. Aber man merkt, dass es ein Geheimnis gibt und dass Minna etwas vor der Protagonistin Valeria verbirgt. Ich bin neugierig, was sich dahinter versteckt.

4.  Buch oder Pool? Was sind eure Tipps an heißen Sommertagen und wie verbringt ihr sie am liebsten?

An heißen, sonnigen Sommertagen setze ich mich gerne raus auf den Balkon und lese. Allerdings meist erst in den Abendstunden, wenn die brüllende Hitze etwas nachgelassen hat. Ansonsten trinke ich viel kaltes Wasser, esse Eis (wenn ich welches da habe) oder Schokolade aus dem Kühlschrank (die dann zwar recht hart ist, aber trotzdem noch schmeckt). Im Freibad bin ich selten, weil da meist ein totaler Andrang herrscht, wenn das Wetter gut ist. Ich bin ein bisschen menschenscheu und halte mich daher eher zurück.

Welches Buch liest du gerade und wie verbringst du die heißen Sommertage am liebsten? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen. :)


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Advertisements

2 Kommentare zu “Gemeinsam Lesen #99 | Sommertipps?

  1. Hey Myna :)

    Die Bücher kenne ich bisher beiden noch nicht, aber sie sprechen mich jetzt auch nicht so direkt an.
    Ich wünsche dir mit beiden noch viel Freude :D

    Ich verbringe die Zeit meistens irgendwo in einer kühlen Ecke. In den Freibädern ist es mir auch eindeutig zu voll und die Hallenbäder sind zurzeit geschlossen :/

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Dienstag :D
    Andrea

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.