Depribattle | Woche #9

Heyho!

Schön, dass du bei mir vorbeischaust. Vor neun Wochen bin ich ins #Depribattle von der lieben Thekla von Wintermohn eingestiegen (mehr Infos zum Ablauf  hier).

Ich habe meiner Depression und meinen Ängsten den Kampf angesagt und berichte hier immer freitags mit wöchentlichen Updates von meinen Erfolgen und Misserfolgen.

Es ist wie eine Art Tagebuch aufgebaut. Manchmal schreibe ich mal ein paar Tage nichts, aber ich versuche, möglichst regelmäßig Updates reinzuschreiben.

Hier geht es also um die 9. Woche, die vom 4. bis 10. August 2018 dauert.

Achtung! Triggergefahr!

In diesen Beiträgen schreibe ich ziemlich hoffen und ehrlich über meinen Alltag. Es könnte passieren, dass ich Depression, Angstzustände, SVV oder andere Symptome bei Menschen triggere, die dafür anfällig sind.

#Depribattle

4. August 2018 – 13:10 Uhr

Mir geht es heute eigentlich ganz gut, nachdem ich gestern echt einen Scheißtag hatte. Dabei habe ich mich gestern nach draußen getraut und bin zur Apotheke gegangen (und habe mir anschließend bei der Hitze noch ein großes Eis gegönnt). Aber danach kamen schreckliche Angstzustände, Zwänge und düstere Gedanken. Deshalb bin ich auch schon früh ins Bett, habe noch bis ungefähr 22:30 Uhr gelesen, dann war es auch wirklich dunkel und ich konnte schlafen (ich habe in meinem Schlafzimmer nur zwei Dachfenster und die kann man nicht abdunkeln).

Jedenfalls fühle ich mich heute richtig fit und ausgeglichen. Mal sehen, was der Tag noch so bringt. Ich würde gerne mal wieder ein bisschen schreiben, aber die letzten Tage war es mir ein bisschen zu heiß dafür. Außerdem war ich auch einfach nicht in Stimmung. Vielleicht wird das ja heute was – und ich muss den Blogbeitrag für morgen noch tippen. Es scheint also ein guter Tag zu werden.

6. August 2018 – 13:47 Uhr

Gestern wurde noch ein richtig guter Tag. Ich habe nämlich gesehen, dass wieder ein Wiederholungsschreibabenteuer (was für ein langes Wort ^^) im Schreibnacht-Forum stattfindet. Also habe ich kurzerhand beschlossen, dabei mitzumachen und meine Kurzgeschichte ohne Titel voranzutreiben. Es sind 2142 Wörter dabei entstanden, auf die ich wirklich stolz bin. Jetzt muss ich nur noch dran weiterschreiben und die Geschichte irgendwann zu Ende bringen. Ich würde sie ja gerne bei einem Schreibwettbewerb einschicken, aber ich bin noch ein bisschen hin und her gerissen. Mal sehen, ob ich es wage.

Jedenfalls hat mich das Schreiben wieder richtig beglückt. Außerdem habe ich ein bisschen auf dem Balkon für mein Fernstudium gelernt, als die Sonne nicht mehr ganz so heftig herunterknallte. Ich bin jetzt beim 8. Studienheft angelangt. Eigentlich hätte ich an dieser Stelle schon im  Januar sein müssen – aber ich Tranfunzel (kennst du das Wort? Oder ist es typisch Schwäbisch?) kam einfach nicht in die Pötte. Jedenfalls versuche ich jetzt, etwas aufzuholen. Ich hoffe, heute finde ich auch noch die Motivation ein bisschen zu lernen – gerne auch wieder draußen auf meinem Balkon.

Kurz gesagt: Mir geht es soweit ganz okay. Die Stimmung hebt sich wieder etwas und ich fühle mich auch wieder motivierter und nicht mehr so antriebslos. Ich freue mich über diesen Zustand und hoffe, dass es jetzt wieder langsam bergauf geht.

Es steht 36:20 für die Disziplin. :)

6. August 2018 – 16:29 Uhr

Oh Mann, ich war gerade einkaufen!!! Ich bin so happy, dass ich es mich getraut habe. Ich wollte unbedingt Eis kaufen, damit ich was zum Abkühlen zu Hause habe. Jetzt habe ich zwei Packungen Eis mit, das sollte eine Weile halten. Und zum späten Mittagessen habe ich mir gebratene Nudeln von Dr. Wok mitgenommen.

Wollte euch nur kurz den Erfolg mitteilen. Wenn jetzt nichts dazwischen kommt, dann wird das heute wieder ein Tag für die Disziplin. :)

7. August 2018 – 23:05 Uhr

Hab ich euch letzte Woche erzählt, wie toll ich es fand, 260 Herzchen für einen Tweet bekommen zu haben? Dann könnt ihr euch sicher vorstellen, wie sehr ich mich JETZT freue, da ein Tweet über das Einkaufen trotz Angst gestern bereits über 1.000 Herzchen bekommen hat. Ich kann es selbst gar nicht fassen. Der Tweet hat sich irgendwie verselbstständigt.  It just went viral! :D

Und ja, ich freue mich über so Kleinigkeiten wie viele Herzchen bei Twitter. Durch meine Erkrankung bin ich für jede schöne Kleinigkeit dankbar. Denn ich weiß, wie es ist, ganz unten zu sein und keinen Sinn mehr im Leben zu sehen. Ich weiß, wie es sich anfühlt, sein eigenes Ende zu planen. An diesem Punkt bin ich mehrmals gestanden und ich bin sehr glücklich, das heute nicht mehr zu sein.

Noch eine kleine Sache, über die ich mich riesig gefreut habe: heute kam mein bestelltes Exemplar vom Flow Magazin bei mir an. Ich hab schon angefangen, darin zu lesen und finde es einfach nur total inspirierend und interessant. Jetzt denke ich über ein Abo nach. Ich würde sie wirklich gerne regelmäßig lesen, weil ich das Gefühl habe, dass sie mir guttut und die Artikel mein Leben verbessern könnten. Aber auf der anderen Seite habe ich ein schlechtes Gewissen, weil ich bereits drei andere Zeitschriften abonniert habe und das liebe Geld doch so knapp ist … *seufz*

Hat von euch jemand die Flow abonniert? Wenn ja, könnt ihr mir das Abo empfehlen?

Es steht heute 38:20 für die Disziplin! Yayyy! :)

9. August 2018 – 12:45 Uhr

Der gestrige Tag lief zunächst ganz gut, bis sich abends wieder die Angstzustände einschlichen. Ich verstehe nicht ganz, warum die Ängste kamen, denn sie tauchten mal wieder völlig aus dem Nichts auf. Ich hatte sogar davor noch etwas Erfreuliches erhalten, nämlich ein signiertes Exemplar eines Buches plus Goodies von Mark Edwards, einem wahnsinnig lieben Autor aus England. Das hat mich riesig gefreut, doch kurz darauf kamen die Ängste zurück und ich beschloss kurzerhand, ins Bett zu gehen.

Übrigens, der Tweet, der neulich viral gegangen ist und über 1.000 Herzchen bekam, hat inzwischen 2.509 Herzchen. Ich weiß nicht, was da los ist und warum sich die Leute alle auf den Tweet gestürzt haben, aber ich freu mich natürlich sehr darüber. Vor allem auch, weil meine Followerzahl rasant anstieg. Sowas ist einfach ein kleines Glück in den dunklen Tagen. :) Und das Beste daran war natürlich der viele Zuspruch, den ich von (fremden) Leuten erhielt. Kein einziges böses Wort.

Es steht 38:21 für die Disziplin.

10. August 2018 – 14:14 Uhr

Gestern Abend ging es mir wieder schlecht. Ich habe mich daher wieder früh ins Bett gelegt und wollte einfach nur noch die Welt ausblenden. Es war das zweite Mal in einer Woche, dass ich unter Angstzuständen (diesmal mit Zwängen) litt. Normalerweise tritt das Phänomen nur einmal die Woche auf; es sei denn, ich muss das Haus verlassen.

Aber ansonsten ging es mir diese Woche eigentlich gut. Es war eine ruhige Woche und ich hatte viel Zeit für mich. Jetzt sollte ich nur meinen Haushalt wieder etwas auf die Reihe kriegen. Ich muss dringend staubsaugen. Es lässt sich so langsam nicht mehr verschieben.

Wenigstens ist die Temperatur draußen um einiges gesunken, sodass ich mal richtig lüften kann. Hatte auch grade noch zusätzlich eine kalte Dusche, das hat auch gut getan.

Wochenfazit

Zum Ende der Woche steht es 38:22 für die Disziplin. Also immer noch ein gutes Ergebnis.

Die Woche war durchwachsen, von guten Tagen bis hin zu echt doofen Tagen. Die Ängste machen mir in letzter Zeit wieder ziemlich zu schaffen. Von der Stimmung her bin ich eigentlich gut drauf. Auch wenn es hier und da Momente gibt, die nicht so toll sind, aber das ist ja normal.

Ich bin gespannt auf das Wochenende und die neue Woche.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s