#Depribattle | Woche #11

Heyho!

Schön, dass du bei mir vorbeischaust. Vor elf Wochen bin ich ins #Depribattle von der lieben Thekla von Wintermohn eingestiegen (mehr Infos zum Ablauf  hier).

Ich habe meiner Depression und meinen Ängsten den Kampf angesagt und berichte hier immer freitags mit wöchentlichen Updates von meinen Erfolgen und Misserfolgen.

Es ist wie eine Art Tagebuch aufgebaut. Manchmal schreibe ich mal ein paar Tage nichts, aber ich versuche, möglichst regelmäßig Updates reinzuschreiben.

Hier geht es also um die 11. Woche, die vom 18. bis 24. August 2018 dauert.

Achtung! Triggergefahr!

In diesen Beiträgen schreibe ich ziemlich hoffen und ehrlich über meinen Alltag. Es könnte passieren, dass ich Depression, Angstzustände, SVV oder andere Symptome bei Menschen triggere, die dafür anfällig sind.

#Depribattle

18. August 2018 – 14:51 Uhr

Der heutige Tag startete eigentlich ganz positiv. Ich habe gut geschlafen und meine Stimmung ist ebenfalls ganz okay. Vielleicht bekomme ich heute noch das eine oder andere geschafft.

Ich habe neulich wieder mit Indonesisch lernen angefangen und das macht mir so viel Spaß. Ich will diese Sprache unbedingt lernen. Sie klingt so schön. Ich höre gerade wieder meine indonesische Lieblingsband NOAH. Ach, ich vergöttere diese Band und nicht nur, weil der Sänger einfach HEISS ist. :D

20. August 2018 – 13:47 Uhr

Am Samstagnachmittag und -abend ging es mir noch ziemlich schlecht. Die Ängste und Zwänge waren wieder besonders heftig. Ich ging auch schon sehr früh schlafen, einfach, weil ich es nicht mehr ausgehalten habe und wollte, dass es aufhört. Das hat auch geklappt.

Gestern ging es mir besser, auch wenn die Stimmung nach wie vor etwas gedrückt war und ich mich nur schwer zu etwas aufraffen konnte.

Meine Motivation ist gleich null. Obwohl – vielleicht mittlerweile auf Stufe eins. Wenigstens schaffe ich es, diesen Beitrag zu schreiben. Trotzdem wäre es einfach schön, wenn mal wieder etwas richtig Tolles in meinem Leben passieren würde. Das würde mir wohl wieder etwas Auftrieb geben. Irgendein Erfolg, eine unerwartete Wendung. So wie sie in Geschichten passieren. Aber das Leben ist keine Geschichte. Das Leben ist die harte Realität, in der Kranke und Schwache die Verlierer der Gesellschaft sind.

22. August 2018 – 21:18 Uhr

Meine Stimmung war heute wieder etwas besser, obwohl ich fast bis 16 Uhr geschlafen habe. Ich war so kaputt. Wahrscheinlich hat mein Körper den langen Schlaf gebraucht.

In letzter Zeit habe ich immer wieder Heißhunger auf was Süßes. Aber ich habe nichts Süßes mehr im Haus und werde jetzt erstmal auch nicht einkaufen gehen. Vielleicht am Freitag, wenn’s nicht mehr so heiß sein soll. Jedenfalls mache ich es jetzt so, dass ich jedes Mal, wenn ich Lust auf Schokolade bekomme, ein Glas Wasser trinke. Das hilft überraschend gut. Ich habe das früher schon mal gemacht und da habe ich mich auch voll an das Wasser gewöhnt und wollte irgendwann gar keine Schokolade mehr.

Trotzdem geht das Abnehmen nur stockend vor sich. Im Grunde genommen laufe ich auf der Stelle.  Mal wiege ich ein Kilo mehr, mal weniger. Aber so richtig dauerhaft abnehmen klappt momentan noch nicht. Wahrscheinlich fehlt mir die Bewegung. Aber ich habe ja schon öfter erwähnt, dass ich Sport absolut verabscheue. Und die Hitze trägt noch ihren Teil dazu bei, dass ich mich erst recht nicht bewegen will.

Dabei hasse ich meinen momentanen Körper so sehr. Ich bin ein schlankes Mädel, gefangen in einem dicken Körper. Ich war früher immer schlank, aber durch meine Tabletten habe ich 40 kg zugenommen. Und das tut mir echt nicht gut.

Jedenfalls war der heutige Tag ganz okay. Somit steht es 46:26 für die Diszplin.

24. August 2018 – 16:12 Uhr

Mir geht es ganz in Ordnung. Ich habe ziemlichen Hunger, weil ich heute noch nichts gegessen habe (Suppe steht auf dem Herd und köchelt vor sich hin), aber sonst fühle ich mich ganz okay.

Heute regnet es und ist grau in grau. Ich weiß, das klingt verrückt, aber irgendwie tut mir das Wetter gerade richtig gut. Ich habe den Regen vermisst. Und schön abgekühlt hat es auch.

Gestern Abend hatte ich wieder mit Angstzuständen zu kämpfen. Aber es war nicht so schlimm wie letzte Woche und ich konnte früh schlafen. Zwänge sind zum Glück nicht wirklich aufgetaucht.

Wochenfazit

Die Woche war im Großen und Ganzen okay. Mir ging es nicht schlecht, aber auch nicht wirklich gut. Zwischendurch hatte ich immer wieder mal einen Durchhänger, aber es hätte schlimmer sein können.

Momentan steht es 46:27 für die Disziplin.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Advertisements