#Depribattle | Woche #16

Howdy!

Schön, dass du bei mir vorbeischaust. Vor sechzehn Wochen bin ich ins #Depribattle von der lieben Thekla von Wintermohn eingestiegen (mehr Infos zum Ablauf  hier).

Ich habe meiner Depression und meinen Ängsten den Kampf angesagt und berichte hier immer freitags mit wöchentlichen Updates von meinen Erfolgen und Misserfolgen.

Es ist wie eine Art Tagebuch aufgebaut. Manchmal schreibe ich mal ein paar Tage nichts, aber ich versuche, möglichst regelmäßig Updates reinzuschreiben.

Hier geht es also um die 16. Woche, die vom 22. bis 28. September 2018 dauert.

Achtung! Triggergefahr!

In diesen Beiträgen schreibe ich ziemlich hoffen und ehrlich über meinen Alltag. Es könnte passieren, dass ich Depression, Angstzustände, SVV oder ähnliche Symptome bei Menschen triggere, die dafür anfällig sind. Falls du zu solch einer Risikogruppe gehörst, rate ich dir davon ab, weiterzulesen.

#Depribattle

22. September 2018 – 23:28 Uhr

Heute hatte ich einen guten Tag soweit. Ich habe in den Mittagsstunden noch ein Schläfchen gehalten, aber ansonsten habe ich ein bisschen an meinen Kurzgeschichten gewerkelt und E-Mails beantwortet.

Außerdem habe ich mich näher mit dem Thema Kurzgeschichten befasst und kämpfe gerade mit mir, ein Buch darüber zu kaufen. Ich hoffe so sehr, dass meine NaNoWriMo-Kurzgeschichten lesenswert werden. Ich will mich echt gut vorbereiten.

Morgen ist Herbstanfang. Darauf freue ich mich schon. Das Wetter wird gerade etwas kühler, wolkiger und ab und fällt sogar etwas Regen. Das ist so schön nach dem langen, heißen Sommer. Ich mag das kühlere Wetter gerade richtig gerne, auch wenn es bedeutet, dass man nicht mehr kurzärmelig aus dem Haus gehen kann. Wenigstens kann man dann wieder Hoodies tragen. <3

25. September 2018 – 23:56 Uhr

Noch kurz vor Mitternacht ein schnelles Update. Gestern Abend haben mich wieder Angst, Panik und Zwänge besucht. Aber es war zum Glück nicht so schlimm wie letzten Freitag. Ich konnte mich ein bisschen ablenken und bin dann bald eingeschlafen.

In letzter Zeit schlafe ich wieder sehr viel. ZU viel, wenn du mich fragst. Ich komme nur schwer aus dem Bett und erst gegen Abend/Nacht werde ich so richtig aktiv. Sprich, mit Sonnenuntergang entfaltet sich bei mir die Motivation. Ich bin einfach nicht für den Tag gemacht. :D Aber natürlich ist das nicht so günstig.

Gerade habe ich auch gar keine Ideen für meinen Blog. Also gut möglich, dass ihr die nächsten Tage nicht so viel von mir hört. Aber spätestens für nächste Woche habe ich wieder Stoff zum Bloggen.

Es steht aktuell 73:32 für die Disziplin. Wenn ich mich nicht verrechnet habe … ^^

26. September 2018 – 21:32 Uhr

Der heutige Tag war wieder recht verschlafen. Ich habe wieder viel zu viel Zeit im Bett verbracht und konnte mich auch nach dem Aufstehen nicht lange außerhalb des Bettes aufhalten.

Aber wenigstens habe ich zwischendurch noch ein bisschen gelesen. Erst gegen Abend bin ich wieder aktiv geworden, habe ein bisschen für meine Projekte geplottet und den NaNoWriMo vorbereitet. Ich muss mir irgendwann mal eine Übersichtsliste erstellen mit allen Kurzgeschichten, die ich während des NaNoWriMos schreiben will. Schließlich sollen insgesamt 50.000 Wörter dabei rumkommen. Das verlangt nach einer guten Vorbereitung. Und es bleibt nicht mehr viel Zeit. Nächste Woche ist schon der 1. Oktober. Wie die Zeit doch verfliegt …

27. September 2018 – 23:26 Uhr

Heute war ein guter Tag, wenn man davon absieht, dass ich erst um fünf Uhr schlafen gegangen bin. Habe bis in die frühen Morgenstunden mit dem Liebsten gechattet. Das ist einfach typisch wir. :D Zwei absolute Nachteulen.

Aber abgesehen davon, dass ich dann bis vierzehn Uhr im Bett lag, geht es mir ganz gut. Ich habe ein paar E-Mails beantwortet und meinen Indonesischkurs weitergemacht. Jetzt bin ich etwas müde und werde heute wohl nicht allzu spät ins Bett gehen. Es gibt allerdings noch ein paar Nachrichten zu beantworten …

Es steht 75: 32 für die Disziplin. Wobei die Depression trotzdem da ist. Ich kämpfe nur dagegen an und tue alles dafür, um nicht den ganzen Tag nur sinnlos im Bett herumzuliegen und vor mich hinzugrübeln.

Wochenfazit

Diese Woche war ganz gut im Großen und Ganzen. Ich habe zwar wieder viel zu viel geschlafen, aber wenigstens gegen Abend war ich dann sehr aktiv und es ging mir besser als den Tag über. Ich hoffe, dass die nächste Woche noch etwas besser wird. Das Herbstwetter tut mir gut und ich freue mich, dass es nicht mehr so brütend heiß ist.

Es steht derzeit 76:32 für die Disziplin.

 

 


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Advertisements