Monatsrückblick | November 2018

Heyho!

Wenn ich diese Zeilen hier schreibe, ist es der Abend vom 1. Dezember. Ich habe bereits die Wohnung weihnachtlich dekoriert, das erste Türchen an meinem Adventskalender geöffnet und höre Weihnachtslieder. Ich bringe mich in Stimmung für den Dezember und die Vorweihnachtszeit. Ist es nicht krass, dass das Jahr 2018 fast vorbei ist?

Doch zunächst einmal möchte ich auf den November zurückblicken. Ein Monat, der vor allem vom NaNoWriMo geprägt war, weshalb ich nicht sonderlich viele andere Dinge geschafft habe. Aufs Lesen möchte ich an dieser Stelle übrigens nicht mehr eingehen, denn es gibt ja immer einen gesonderten Lesemonat. Diesen Dezember erscheint dieser nächsten Mittwoch, den 5.12., also am besten schon mal das Datum vormerken. ;-)

monatsrückblick november

Im Schreibfieber? Aber hallo!

Der November ist ja für AutorInnen ein ganz besonderer Monat – es ist NaNoWriMo! Dies ist die Zeit im Jahr, die fast so toll ist, wie Weihnachten. Ich habe 2018 bereits zum vierten Mal am NaNoWriMo teilgenommen. Allerdings war ich ein kleiner Rebell. Anstatt eines Romans, habe ich im Rahmen des #NaNoKGFiebers von Tanja Hanika ausschließlich Kurzgeschichten geschrieben. Dabei sind 54.003 Wörter herausgekommen und insgesamt dreizehn Kurzgeschichten, von denen aber zwei noch nicht ganz beendet sind.

Die Themen der Kurzgeschichten sind kunterbunt. Da geht es u. a. um einen jungen Fußballspieler, der sich als schwul outet oder um eine 16-jährige Waise, die ihr Glück als Schaukämpferin versucht. Ein Junge reist versehentlich in der Zeit, ein kleines Mädchen schlägt dem Tod ein Schnippchen und ein Mobbingopfer plant einen Amoklauf in seiner Schule. Ihr seht, es sind durchaus auch ernste Themen dabei. Aber eines haben alle Geschichten gemeinsam: Sie lagen mir am Herzen. Manche sind sehr spontan und ohne Plot entstanden, andere hatte ich grob geplottet und bei wieder anderen hielt ich mich ziemlich genau an die Outline.

Natürlich benötigen alle Geschichten noch Überarbeitungsrunden. Aber das werde ich nächstes Jahr in Angriff nehmen.

Mein Ziel für den Dezember ist, die beiden unvollständigen Geschichten noch fertig zu schreiben. Das eine ist eine Weihnachtsromanze, die ja jetzt richtig gut in die Vorweihnachtszeit passt, die andere handelt von einer jungen Frau, die mit einem Gefängnisinsassen eine Brieffreundschaft beginnt. Beide Geschichten sind etwas länger geraten und haben über 8000 bzw. 7000 Wörter.

Manche der Kurzgeschichten wollen auch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit und ich habe mir bei der einen oder anderen überlegt, daraus einen Kurzroman zu machen. Dazu müssten mir nur noch ein paar mehr Details einfallen und ich müsste eventuell noch weitere Perspektiven einfügen.

Depression? Nein, danke!

Nach meiner Herbstpause, die ja offiziell bis zum 4. November ging, fühlte ich mich richtig gut und ausgeglichen. Doch je länger ich zu Hause war und wieder in den Alltagstrott verfallen bin, desto antriebsloser wurde ich.

Trotzdem ließ sich die Depression im November gut aushalten. Ich hatte fünf gute Tage, 22 Okay-Tage und drei sehr schlechte Tage, an denen mich meine Angstzustände quälten. Generell war die Angst mehr präsent, als die Depression. Auch wenn ich mal wieder meinen Biorhythmus total verschoben habe – nachts bin ich fit, dafür schlafe ich bis mittags. Und da es momentan ohnehin sehr früh dunkel wird, habe ich nicht wirklich viel Tageslicht. Wahrscheinlich drückt auch das ein bisschen die Stimmung.

Aber ich werde das beste daraus machen. Der nächste Frühling kommt bestimmt …

Schlechtester Blog-Monat des Jahres

Was meinen Blog angeht, so war der November der Monat mit den wenigsten Klicks und Besuchen im ganzen Jahr 2018. Nur 1.837 Aufrufe und 1.364 Besucher konnte mein Blog verzeichnen. Im Vergleich: Im Oktober waren es noch 2.609 Aufrufe und 1.931 Besucher. Auch im November 2017 lag ich mit 2.214 Aufrufen und 1.641 Besuchern weiter vorne. Lediglich im Vergleich zum November 2016 (727 Aufrufe, 325 Besucher) konnte sich meine Aufruf- und Besucherzahl vermehren.

Außerdem zählte ich 64 Likes und 17 Kommentare. Das sind deutlich weniger Likes und Kommentare als im November 2017 (181 Likes, 56 Kommentare) und sogar im November 2016 (173 Likes, 97 Kommentare).

Allerdings gingen auch nur neun Beiträge online. Das ist ebenfalls weniger als im November 2017 (13 Beiträge) und November 2016 (19 Beiträge). Was auffällt: 2016 hatte ich zwar weniger Aufrufe und Besucher, aber deutlich mehr Likes, Kommentare und Beiträge.

Das muss sich 2019 unbedingt wieder ändern. Ich muss mir da etwas einfallen lassen, um die sinkenden Interaktionen wieder zu steigern. Schließlich macht mir das Bloggen Spaß, auch wenn es zwischendurch im Jahr eher zusätzlicher Stress für mich bedeutete. Ich will unbedingt wieder mehr Liebe und Mühe in meinen Blog stecken, das ist ein ganz klares Ziel von mir für das neue Jahr.

Hier noch ein paar interessante Beiträge, die ich im November 2018 veröffentlicht habe:

Rezensionen

Außerdem ging ein Gastbeitrag von der lieben Tanja Hanika (unbezahlte Werbung) online: „Mit Wordcount zur Schreibroutine? | Gastartikel

Das war’s mit meinem Monatsrückblick für den November 2018. Wie war dein November? Und: Bist du schon in Weihnachtsstimmung? Lass es mich doch in den Kommentaren wissen.


Ähnliche Beiträge

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.