Lesemonat | Dezember 2018

(Unbezahlte Werbung)

Wie gestern versprochen folgt heute mein literarischer Monatsrückblick – mein Lesemonat Dezember 2018.

Heute verrate ich dir anhand einer kleinen Statistik und Kurzmeinungen, welche Bücher ich im Dezember 2018 gelesen bzw. beendet habe. Insgesamt habe ich in diesem Jahr 45 Bücher gelesen. Das sind zwanzig mehr, als ich mir vorgenommen habe (nachdem ich 2017 nur 21 Bücher las, hatte ich mein Ziel bewusst niedriger gesetzt und mir nur 25 Bücher vorgenommen).

Für das Jahr 2019 wage ich eine besondere Herausforderung: Ich will das Doppelte, also 50 Bücher lesen. Ich bin mir sicher, dass ich das schaffen kann, wenn ich nur dranbleibe.

Mehr zu meinem gesamten Lesejahr 2018 erfährst du am 9. Januar 2019 und am 13. Januar 2019 folgen meine Lesehighlights des Jahres 2018.

lesemonat dezember

Gelesene Bücher insgesamt: 4
davon E-Books: 1
davon Printbücher: 3
Gelesene Seiten:  948 (+277 im Vergleich zum November)
Neuzugänge: 9
SuB-Status: 154 (+5 im Vergleich zum November)

Bewertung

5 Sterne: 2x
4 Sterne: 1x
3 Sterne: 0x
2 Sterne: 1x
1 Stern: 0x

Durchschnittliche Bewertung des Lesemonats: 4 Sterne

Genres im Überblick

Frauen/Liebe: 2x
LGBT+: 0x
Fantasy: 0x
Science Fiction/Dystopie: 0x
Krimi/Thriller: 0x
Sachbuch: 1x
Horror: 1x
Gesellschaft: 0x
Klassiker: 0x
Biografie: 0x
Historisches: 0x
Kurzgeschichten: 0x

Folgende Bücher sind neu bei mir eingezogen:

Und diese Bücher habe ich im November 2018 gelesen:

„Kurswechsel: Anker der Freundschaft“ von Theda GoldCover Theda Gold Kurswechsel Anker der Freundschaft

Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar angeboten bekommen. Es handelt sich dabei um einen Kurzroman mit 93 Seiten. Leider wurde ich mit der Protagonistin gar nicht warm. Auch die anderen Figuren erschienen mir kalt und oberflächlich – abgesehen von ihrem Chef Charly, den fand ich toll.

Das Buch endet auf einen ziemlich fiesen Cliffhanger. Man bekommt eine Menge Fragen aufgeworfen, aber keine davon beantwortet. Das hat mich sehr unzufrieden zurückgelassen. Vermutlich werde ich die Reihe auch nicht mehr weiterlesen.

Zu meiner ausführlichen Rezension kommst du hier.

„Die Blutschule“ von Sebastian Fitzek als Max Rhode17267-2_Rhode_Blutschule_RZ_NEU.indd

Ich muss ganz ehrlich zugeben, ich hatte mir unter dem Buch etwas ganz anderes vorgestellt, weil es als „Thriller“ bezeichnet wurde. Tatsächlich aber handelt es sich um einen knallharten Horrorroman, der mir sehr viel Spaß gemacht hat. Ich hatte das Buch innerhalb weniger Tage durch und konnte es gar nicht mehr beiseite legen. Die kurzen Kapitel haben mich ebenso zum Weiterlesen gezwungen, wie die spannenden Cliffhanger an deren Enden.

Fitzek mal anders – aber er schreibt Horror mindestens genauso gut wie seine Psychothriller.

Die ausführliche Rezension dazu findest du hier.

„Soul Coaching: Ihr persönliches Seelen-Programm“ von Denise Linnsoul coaching cover

Dieses Buch habe ich bereits 2011 zum ersten Mal gelesen. Da ich den Inhalt größtenteils vergessen hatte, startete ich im Herbst 2018 ein Reread dieses Buches und machte vier Wochen lang das Soul-Coaching-Programm mit. Das besteht aus Affirmationen und kleinen Aufgaben, die einen Schritt für Schritt näher an sein eigentliches Ich bringen sollten.

Ganz so wunderbar, wie ich gehofft habe, hat das Programm leider nicht funktioniert. Aber ich habe mich mit Dingen beschäftigt, über die ich mir lange keine Gedanken mehr gemacht hatte. Das Buch bekam von mir 4 Sterne. Eine ausführliche Rezension wird es dazu nicht geben. Wer Fragen zum Buch hat, kann diese aber gerne in den Kommentaren stellen.

„Weihnachtswunder von Manhattan“ von Lana Rotaruweihnachtswunder von manhattan cover

Dieses Buch habe ich mir anfangs Dezember gekauft, weil es mich einfach total angesprochen hat und ich auch eine interessante Rezension dazu gelesen hatte. Es ist das einzige von meinen Neuzugängen, das ich auch noch im selben Monat gelesen habe.

Eine zuckersüße Weihnachtsgeschichte über Nick, der behauptet, der Sohn des Weihnachtsmanns zu sein, und Cathy, die das als Blödsinn abtut. Doch dann beginnt sie die Magie von Weihnachten zu erkennen und entwickelt Gefühle für Nick, die sie nicht entwickeln sollte.

Mir hat das Buch total gut gefallen. Hier kommst du zu meiner Rezension.

Kennst du die Bücher? Hast du welche davon vielleicht selbst gelesen? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

Werbeanzeigen