Lesemonat | Februar 2019

Hier kommt nun wie versprochen mein Lesemonat, der Monatsrückblick auf die gelesenen Bücher im Februar 2019. Wie immer sind es nur wenige, nämlich drei Stück. Aber für mich ist das eine ganz gute Leistung. Vier oder fünf wären zwar besser, aber ich möchte mich nicht zu sehr unter Druck setzen.

Tatsächlich bin ich bei meiner Goodreads-Lesechallenge zwei Bücher hinterher und muss jetzt im März unbedingt aufholen – aber das schaffe ich, da bin ich mir ganz sicher.

lesemonat februar

Gelesene Bücher insgesamt: 3
davon E-Books: 1
davon Printbücher: 2
Gelesene Seiten:  1050 (-247 im Vergleich zum Januar)
Neuzugänge: 5
SuB-Status: 156 (+2 im Vergleich zum Januar)

Bewertung

5 Sterne: 2x
4 Sterne: 1x
3 Sterne: 0x
2 Sterne: 0x
1 Stern: 0x

Durchschnittliche Bewertung des Lesemonats: 4,67 Sterne

Folgende Bücher sind neu bei mir eingezogen:

Und folgende Bücher habe ich im Februar 2019 gelesen:

„Wald der Wunder“ von J. Vellguthwald der wunder cover

Dieses Buch hat mich Anfang des Monats verzaubert. In „Wald der Wunder“ geht es um Lea, die im Schwarzwald eine Hütte wohntauglich machen soll und dabei auf Fynn trifft – der ihr ziemlich merkwürdig vorkommt. Je mehr Zeit Fynn und Lea miteinander verbringen, desto mehr findet Lea über den merkwürdigen jungen Mann heraus. Denn Fynn hütet ein Geheimnis, das er nur allzu gerne mit Lea teilen möchte.

Mir hat das Buch richtig gut gefallen. Es war eine süße Romantasy-Geschichte, allerdings kam ich an Lea nicht so ganz heran. Fynn hat mir eindeutig besser gefallen.

Zur Rezension kommst du hier.

„Das Joshua-Profil“ von Sebastian Fitzekdas joshua profil cover

Nachdem ich ja vor wenigen Monaten das Buch „Die Blutschule“ gelesen habe, das mit „Das Joshua-Profil“ zusammenhängt, wollte ich nun endlich auch dieses Buch lesen. Es handelt vom gesetzestreuen Schriftsteller Max, der sich nie etwas zuschulden hat kommen lassen. Als ihm sein Pflegekind Jola weggenommen werden soll, haut er kurzerhand mit ihr ab. Doch seine Verfolger lassen nicht lange auf sich warten und alles endet in einem absoluten Albtraum.

Ein spannender Thriller von Sebastian Fitzek, der auch Tabuthemen anspricht und sich mit einer neuartigen Technologie auseinandersetzt, von der ich so noch nie gehört habe (die es aber wohl wirklich gibt).

Hier geht’s zur Rezension.

„Feder & Klinge“ von Rebecca Andelfeder und klinge cover

Dieses Buch habe ich erst im Februar gekauft und musste es einfach sofort lesen, weil der Klappentext so spannend klang. Es geht darin um die Hobbyautorin Ariane, die ein Buch über ihren imaginären Traummann Raban schreibt – und plötzlich wird ihre Geschichte Wirklichkeit.

Ein Buch, das mal ganz anders ist, als die Geschichten, die man sonst so liest. Mir hat es sehr gut gefallen und ich werde nächsten Mittwoch (6. März 2019) die Rezension dazu veröffentlichen.

Das waren die drei Bücher, die ich im Februar gelesen habe. Ich hoffe, nächsten Monat werden es mehr und ich kann meinen Rückstand in der Lese-Challenge aufholen. Aber ganz ohne Druck. Einfach nur, weil ich das Lesen mehr in meinen Alltag integriere. Kennst du die Bücher? Oder interessiert dich eines davon? Dann lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Werbeanzeigen