#Depribattle Reloaded | KW10/2019

In der KW10 war ich wieder zu Hause und der Alltag umfing mich völlig. Was mir aber auch irgendwie guttat. Ich konnte mich mal ausruhen und das machen, was mir gerade Spaß macht. Neben den üblichen Verpflichtungen natürlich.

Ich habe mich entschlossen, die #Depribattles jetzt mit der Kalenderwoche (KW) und dem Jahr zu kennzeichnen, das macht die Beiträge wohl etwas leichter zu finden, als die Durchnummerierung. Mehr Infos zum Ablauf findest du hier.

Das #Depribattle basiert auf einer Idee von der lieben Thekla von Wintermohn.

Der Beitrag umfasst den Zeitraum vom 4. bis 10. März 2019. Er ist wie eine Art Tagebuch aufgebaut und zeigt dir in regelmäßigen Updates, wie es mir gerade geht und wie ich im Kampf gegen meine psychischen Probleme vorankomme.

Achtung! Triggergefahr!

In diesen Beiträgen schreibe ich ziemlich hoffen und ehrlich über meinen Alltag. Es könnte passieren, dass ich Depression, Angstzustände, SVV oder ähnliche Symptome bei Menschen triggere, die dafür anfällig sind. Falls du zu solch einer Risikogruppe gehörst, rate ich dir davon ab, weiterzulesen.

#depribattle (2)

Montag, 4. März 2019, 23:55 Uhr

Heute war kein so ein guter Tag. Ich bekam ziemliche Angstzustände und habe auch jetzt noch damit zu kämpfen. Am liebsten wäre ich schon um acht ins Bett gegangen. Bin ich genaugenommen auch, aber ich habe dann mit meiner Schwester auf WhatsApp geschrieben und das hat mir wirklich gutgetan. Danach habe ich noch kurz mit dem Lieblingsmenschen telefoniert. Auch das hat mich etwas beruhigt.

Als meine Nerven kurz darauf wieder blank lagen, habe ich eine Beruhigungstablette genommen. Die wirkt jetzt auch so langsam und ich fühle mich bereits wieder etwas besser. Aber natürlich macht die Tablette auch sehr müde. Werde wohl bald schlafen gehen.

Donnerstag, 7. März 2019, 21:07 Uhr

Ach Gottchen, hab ich meinen #Depribattle-Beitrag doch wieder so vernachlässigt die letzten Tage. Es ist aber auch nichts  besonderes passiert. Ich hatte viel mit Ängsten zu tun. Heute Nachmittag bekam ich auch wieder schlimme Angstzustände und war auch kurz davor, ohnmächtig zu werden. Doch jetzt fühle ich mich wieder etwas besser.

Morgen werden mich meine Eltern besuchen, darauf freue ich mich sehr. Wir werden dann auch wieder einkaufen gehen. Ich habe ehrlich gesagt auch ein bisschen Angst vor morgen. Was, wenn es mir im vollen Restaurant oder beim Einkaufen wieder schlechter geht? Was, wenn ich eine Panikattacke bekomme? Daran möchte ich gar nicht denken.

Von der Stimmung her geht’s mir so naja. Ich meine, eigentlich geht’s mir gut, aber die Ängste drücken natürlich auch etwas auf die Stimmung. Außerdem macht mir mein Gewichtsproblem zu schaffen. Ich habe seit meinem Geburtstag im Oktober ganze 8 Kilo zugenommen. Das beunruhigt mich sehr. Zumal ich sowieso über 30 Kilo zuviel auf den Rippen habe. *seufz*

Für die letzten Tage gebe ich mir ein ausgeglichenes 2:2.

Freitag, 8. März 2019, 16:05 Uhr

Die Ängste lassen mich aber auch einfach nicht in Ruhe.

Nachdem mein Besuch für heute abgesagt hatte, bin ich früher als gewöhnlich aufgestanden (soll heißen, noch vor Mittag). Ich habe ein bisschen was für meine Blogs gemacht und dann noch gelesen (und „Die Tränen der Sidhe“ von Sylvia Rieß beendet).

Eigentlich alles ganz normal, doch die Ängste sind ständig so unterschwellig anwesend. Ich spüre sie, sie sind da, ganz still und leise haben sie sich herangeschlichen. Ich weiß nicht, warum ich in letzter Zeit so ängstlich bin. Liegt es an dem düsteren Wetter? Oder daran, dass ich wieder zu Hause bin, nachdem ich viel Zeit mit meinen Lieben verbracht habe? Ich weiß es nicht. Wüsste es aber zu gerne.

Sonntag, 10. März 2019, 22:40 Uhr

Heute geht es mir nicht gut. Ich hatte einen blöden Streit mit einem lieben Menschen und das hat mich ziemlich runtergezogen. Er ist wie ein brodelnder Vulkan. Man weiß nie, wann er ausbricht. Aber ich will ihn nun hier nicht anprangern. Ich liebe ihn schließlich, trotz seiner Überempfindlichkeit. Oder vielleicht auch gerade deswegen.

Ansonsten ist da immer noch so eine unterschwellige Angst, aber ich konnte sie gut abschütteln. Albträume hatte ich die letzten beiden Nächte auch wieder. Sehr nervig!

Gestern war übrigens ein schöner Tag. Mein Lieblingsmensch war da und wir sind zusammen shoppen gegangen. Ich kaufe ja sehr ungern Klamotten ein, aber ich habe unbedingt eine neue Jeans gebraucht. Also sind wir in einen Laden, der auch für dickere Leute Mode anbietet und ich habe was gefunden. Sitzt zwar nicht perfekt, aber wenigstens geht sie zu. Wenn man meine Figur hat, reicht einem aus. ;-)

Eigentlich wollten wir beim Griechen Gyros essen gehen, doch der war voll und wir haben keinen Tisch mehr bekommen. Deshalb sind wir spontan zum Asiaten zum Mittagessen. Danach haben wir auch noch meinen Wocheneinkauf erledigt. Ich habe viiiiel Quark und Äpfel gekauft, damit ich mir in den nächsten Tagen meinen heißgeliebten Apfelquark zum Abendessen machen kann.

Die Angst war auch beim Einkaufen präsent und ich war froh, dass der Lieblingsmensch an meiner Seite war.

Ich würde sagen, da ich heute trotz der Angst eine Kurzgeschichte geschrieben und mich beschäftigt habe, gibt es einen Punkt für die Disziplin und für gestern sowieso.

Wochenfazit

Diese Woche steht es 5:2 für die Disziplin. Ich denke, das Ergebnis kann sich sehen lassen. Mir gelingt es immer mehr, mich auch an schlechten Tagen dazu aufzuraffen, etwas zu tun. Und sei es nur ein bisschen im Bett zu lesen oder so. Was allerdings noch gar nicht klappt, ist alleine aus dem Haus zu gehen. Selbst mit anderen zusammen gehe ich nur ungern raus, aber meistens geht es dann. Mal schauen, wie die KW11/2019 wird. Schließlich ist die 11 meine Glückszahl.

PS: Dies ist übrigens mein 700. Blogbeitrag! *wirft Konfetti in die Runde*


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Werbeanzeigen

2 Kommentare zu “#Depribattle Reloaded | KW10/2019

  1. Liebe Myna, ich möchte dir erst einmal gratulieren! Wirft glitzerkonfetti , zu deinem 700 tsten Beitrag!
    Ich freue mich, dass du trotz der Ängste der letzten Woche auch etwas produktiv sein konntest, besteht eigentlich die Möglichkeit mal in deine Geschichten hinein zu schnuppern? Ich bin wirklich sehr gespannt worüber du so schreibst und wie sie sich lesen!
    Ich wünsche dir, dass du trotz düsteren Wetter ein schönes Wochenende haben wirst und hoffe auch diese Woche ging mit einer positiven Bilanz zu Ende! Liebe Grüße , Sabrina

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Sabrina,

      entschuldige, dass ich jetzt erst zum Antworten komme.

      Vielen lieben Dank! Klar, du kannst unter dem Menüpunkt „Schreiben“ -> „Kurzgeschichten“ drei ältere Gruselgeschichten von mir lesen. :) Sie sind längst nicht perfekt, aber sie können dir einen ersten Eindruck geben, wie ich so schreibe. Auch wenn die Geschichten, wie gesagt, schon etwas älter sind und ich mich (hoffentlich) inzwischen etwas verbessert habe. :)

      Liebste Grüße
      Myna

      Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.