#Depribattle Reloaded | KW12/2019

Die KW12 lief ganz gut soweit, wenn auch die Angstzustände noch ständige Begleiter waren. Aber ich habe so manches geschafft und darauf bin ich ganz stolz.

Mehr Infos zum Ablauf findest du hier.

Das #Depribattle basiert auf einer Idee von der lieben Thekla von Wintermohn.

Der Beitrag umfasst den Zeitraum vom 18. bis 24. März 2019. Er ist wie eine Art Tagebuch aufgebaut und zeigt dir in (mehr oder weniger) regelmäßigen Updates, wie es mir gerade geht und wie ich im Kampf gegen meine psychischen Probleme vorankomme.

Achtung! Triggergefahr!

In diesen Beiträgen schreibe ich ziemlich hoffen und ehrlich über meinen Alltag. Es könnte passieren, dass ich Depression, Angstzustände, SVV oder ähnliche Symptome bei Menschen triggere, die dafür anfällig sind. Falls du zu solch einer Risikogruppe gehörst, rate ich dir davon ab, weiterzulesen.

#Depribattle (3)

Montag, 18. März 2019, 02:00 Uhr

Falls du jetzt auf die Uhrzeit geschaut hast und gedacht hast: „Hä? Müsste das nicht 14:00 Uhr heißen?“ Nein, nein, das hat schon seine Richtigkeit. Es ist mitten in der Nacht und ich sitze noch am Bloggen und Facebookbeiträge vorplanen. Eigentlich hätte ich das alles schon am Sonntag, also gestern, erledigen sollen, doch irgendwie habe ich mehr Zeit in das Beantworten von E-Mails gesteckt und so ist das liegengeblieben.

Im Moment leide ich wieder unter Angstzuständen. Sie sind da und greifen mit ihren kalten Fingern nach mir. Aber ich versuche, mich auf meine To-Do’s zu konzentrieren und sie einfach zu ignorieren. Okay, einfach ist das schon mal gar nicht. Aber ich gebe mein Bestes und wenn es nicht weggehen sollte, kann ich immer noch eine Tablette zur Beruhigung nehmen. Aber ich will es jetzt erst mal ohne Medikament probieren. Ich schlucke jeden Tag so viel Chemie, da muss das nicht auch noch sein.

Mittwoch, 20. März 2019, 15:28 Uhr

Heute ist Frühlingsanfang! Die Sonne scheint und in Nachbars Garten, in den ich von meinem Küchenfenster aus blicken kann, blüht es bereits. Das tut der Seele gut und ich fühle mich heute etwas besser als noch die letzten Tage. Auch wenn ich mal wieder nicht aus dem Bett gekommen bin *räusper*.

Leider hat mich mein Ergebnis auf der Waage wieder etwas demotiviert. Ich nehme einfach nicht mehr ab, dabei esse ich gar nicht so viel. Zumindest nicht mehr als früher und da war ich auch gertenschlank. Es muss einfach am Stoffwechsel liegen, dass ich Essen nur anschauen muss und bereits zunehme. Das tut mir weh, aber ich kann es nicht ändern. Trotzdem habe ich mir jetzt vorgenommen, mir im Internet ein paar Sportübungen rauszusuchen, die ich machen kann. Wird zwar schwierig, da ich ungefähr so sportlich bin wie ein Sack Kartoffeln, aber irgendwie werde ich schon etwas finden – hoffe ich!

Freitag. 22. März 2019, 17:28 Uhr

Ich bin vor etwa einer halben Stunde aus der Stadt zurückgekommen. Ja, ich war draußen und habe die Sonne genossen – wenn auch nicht ganz freiwillig. Ich musste nämlich unbedingt zur Apotheke, das schob ich schon die ganze Woche vor mir her. Ich war auf meinem Weg bei der Bäckerei, dann beim Briefkasten (ein paar Postcrossing-Postkarten wegschicken), dann bei der Apotheke und zum krönenden Abschluss noch in der Eisdiele.

Ich weiß, das trägt nicht gerade zum Abnehmen bei und die Waage hat mich heute morgen schon wieder fertiggemacht, aber ich wollte mir eine kleine Belohnung gönnen, dafür, dass ich es tatsächlich aus dem Haus geschafft habe. Ich hatte nämlich ziemliche Angst und auch jetzt sind die Angstzustände noch präsent. Außerdem hat gefühlt alles um mich herum ein Eis gegessen. Bei diesem Wetter kein Wunder. Wir haben strahlenden Sonnenschein und 16 Grad.

Bisher steht es übrigens 5:0 für die Disziplin. Mal sehen, wie das Wochenende wird.

Samstag, 23. März 2019, 01:31 Uhr

Die Angst zerrt mal wieder an mir. Ich habe einen fetten Kloß im Hals und kann nicht einschlafen. Es ist zum Kotzen! Dabei bin ich hundemüde. Ich habe schon ein paar Mal versucht, einzuschlafen, doch es hat einfach nicht geklappt. Deshalb habe ich jetzt kapituliert, eine Beruhigungstablette eingeworfen und mich an den Laptop gesetzt. Vielleicht kann ich ja noch irgendetwas erledigen, bis ich müde genug bin um endlich zu schlafen …

Sonntag, 24. März 2019, 23:50 Uhr

Also, das Wochenende lief so durchwachsen. Ich habe viel zu lange gepennt und mich auch zu kaum etwas aufraffen können. Dafür war ich dann nachts wach und habe an sämtlichen Sachen rumgebastelt. Sei es nun an meinen Blogs oder Social Media.

Ich würde aber mal sagen, dass der Samstagspunkt an die Disziplin und der Sonntagspunkt an die Depression geht.

Wochenfazit

Diese Woche steht es 6:1 für die Disziplin. Sieht immer noch sehr erfreulich aus. Auch wenn ich immer wieder mit Angstzuständen zu kämpfen hatte. Ich bin froh, dass die Woche ohne größere Probleme abgelaufen ist. Auch die Apotheke habe ich erfolgreich erledigt. Darüber bin ich ganz besonders froh.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Werbeanzeigen