Lesemonat | März 2019

(Unbezahlte Werbung)

Meinen Monatsrückblick gab es ja schon letzten Sonntag. Wie versprochen werde ich heute auf die gelesenen Bücher von mir eingehen. Dieser Lesemonat lief eigentlich ganz gut. Ich bin „on track“ bei meiner Goodreads Lesechallenge und auf gutem Weg tatsächlich mein Jahresziel von 50 Büchern zu erreichen. Inzwischen habe ich 12 Bücher unterschiedlicher Länge gelesen.

Hier nun die Statistik und Vorstellung meiner gelesenen Bücher im März 2019.

lesemonat märz

Gelesene Bücher insgesamt: 6
davon E-Books: 5
davon Printbücher: 1
Gelesene Seiten:  1287 (+237 im Vergleich zum Februar)
Neuzugänge: 5
SuB-Status: 155 (-1 im Vergleich zum Februar)

Bewertung

5 Sterne: 4x
4 Sterne: 1x
3 Sterne: 1x
2 Sterne: 0x
1 Stern: 0x

Durchschnittliche Bewertung des Lesemonats: 4,5 Sterne

Folgende Bücher sind neu bei mir eingezogen:

Plus ein geheimes Buch.

Und folgende Bücher habe ich im März 2019 gelesen:

„Restart – Die Begegnung“ von Mela Wagnerrestart die begegnung

Dieser Liebesroman handelt von Leni, die seit einem schlimmen Vorkommnis in ihrer Jugendzeit eine Mauer um sich herum aufgebaut hat. Auf einem Klassentreffen begegnet sie ausgerechnet ihrer Jugendliebe Paul wieder. Und von da an gerät alles außer Kontrolle und Lenis Schutzwall beginnt zu bröckeln …

Dieses Buch hat mir so gut gefallen, dass ich mir danach sofort den zweiten Band (siehe oben) geholt habe. Leni und Paul sind so süß miteinander. Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht.

Meine Rezension dazu findest du hier.

„Die Tränen der Sidhe“ von Sylvia Rießtränen der sidhe cover

In diesem Buch sucht der alte Arthur König seine verschwundene Tochter. Als er mit einem Freund nach Irland reist, um dort nach ihr zu suchen, lüftet sich langsam aber sicher ein Geheimnis, von dem Arthur keine Ahnung hatte.

Mir hat das Buch mittelmäßig gefallen. Die Handlung und Idee war schon toll, schließlich handelt es sich dabei um eine Märchenadaption. Aber ich konnte mich einfach nicht richtig mit Arthur anfreunden.

Zu meiner Rezension kommst du hier.

„The INFJ Writer“ von Lauren Sapala

Ich habe es endlich mal wieder geschafft, auf Englisch zu lesen. In diesem Buch, dasthe infj writer cover übrigens kein Schreibratgeber ist, geht es um den Persönlichkeitstyp INFJ nach dem Myers-Briggs-Type-Indicator und wie dieser sich als SchriftstellerIn schlägt. Sapala ging auf verschiedene Probleme ein, die INFJ-AutorInnen in ihrem Leben begegnen. Ich fand das Buch recht interessant. Auch wenn ich sagen muss, dass ich mich nicht bei allen Punkten wiederfand, obwohl ich eine INFJ bin. Aber man kann wohl auch keine eindeutigen Persönlichkeitstypen über einen Kamm scheren. Ich bin ja sowieso eher eine Mischung aus INFJ und INFP.

Eine Rezension dazu wird es nicht geben, aber ich habe dem Buch vier Sterne gegeben.

„Der tote Prinz“ von Katherina Ushachovder tote prinz cover

Dieses Buch handelt von Elessa, der Tochter einer reichen Warlady in einer dystopischen Steampunkwelt und Dario, dem jungen Lord eines anderen Reiches. Die Geschichte ist an das Märchen „Die tote Prinzessin und die sieben Recken“ von Puschkin angelehnt, das wiederum etliche Parallelen zu „Schneewittchen“ aufweist.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Es schafft eine düstere Atmosphäre und ich konnte die heiße Wüstensonne förmlich auf meiner Haut brennen spüren. Ushachov hat es drauf, Bilder heraufszubeschwören und Settings zu beschreiben, ohne zu langweilen.

Zu meiner Rezension kommst du hier.

„Author Branding“ von Rayne Hallauthor branding cover

Dieses Buch aus ihrer „Writer’s Craft“-Reihe habe ich verschlungen. Es ist zwar auf Englisch geschrieben, doch gut verständlich. Doch kleine Warnung: Dies ist ein Mitmachbuch. Nach jedem Kapitel folgen Aufgaben, die der/die LeserIn lösen sollte, um das Gelernte zu vertiefen und seine eigene Marke zu schaffen.

Ich habe dieses Buch geliebt. Es half mir in vielen Punkten und ich konnte wirklich noch etwas lernen. Ich bin ja ein großer Fan der „Writer’s Craft“-Bücher von Rayne Hall und kann sie wirklich nur empfehlen.

Eine ausführliche Rezension dazu wird es nicht geben, aber ich vergab dem Buch 5 Sterne.

„Bitter & Sweet: Mystische Mächte“ von Linea Harrisbitter and sweet cover

In dieser Reihe geht es um die 17-jährige Jillian, die auf eine Schule für Hexen, Werwölfe und Vampire kommt. Sie schafft es immer wieder, sich und ihre Freunde in Schwierigkeiten zu bringen. Als sie dann von Dämonen, sogenannten Mairas, angegriffen wird, muss sie zeigen, was wirklich in ihr steckt.

Oh. Mein. Gott. Was für ein tolles Buch! Ich kann es jetzt schon nicht abwarten, die Folgebände zu lesen, aber da muss ich mich wohl erst noch ein bisschen gedulden. Solange mein SuB so hoch ist, möchte ich das Bücherkaufen eigentlich ein bisschen eindämmen. Aber ich bin mir sicher, dass viele andere tolle Bücher mir die Wartezeit versüßen können.

Die ausführliche Rezension dazu erscheint am nächsten Mittwoch, den 10. März 2019.

Kennst du von den Büchern welche? Hast du auch einen Lesemonat/Monatsrückblick veröffentlicht? Dann lass mir gerne den Link in den Kommentaren da.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

 

Werbeanzeigen