Lesemonat | April 2019

(Unbezahlte Werbung)

Wie versprochen folgt heute der Lesemonat zum April 2019. In diesem Beitrag möchte ich euch die Bücher vorstellen, die ich im April ausgelesen habe. Das sind diesmal wirklich nicht viele, denn ich hatte im April eine regelrechte Leseflaute. Nichts wollte mich zum Lesen motivieren und deshalb habe ich nur selten zum Buch gegriffen. Das ist schade, weshalb ich das im Mai auch wieder ändern möchte.

Bei meiner Goodreads Lesechallenge bin ich auch ein Buch im Minus. Das muss ich diesen Monat unbedingt wieder aufholen.

lesemonat april

Gelesene Bücher insgesamt: 3
davon E-Books: 3
davon Printbücher: 0
davon Rereads: 1
Gelesene Seiten:
  497 (-790 im Vergleich zum März)
Neuzugänge: 3
SuB-Status: 155 (+/- 0 im Vergleich zum März)

Bewertung

5 Sterne: 0x
4 Sterne: 3x
3 Sterne: 0x
2 Sterne: 0x
1 Stern: 0x

Durchschnittliche Bewertung des Lesemonats: 4 Sterne

Folgende Bücher sind neu bei mir eingezogen:

Und folgende Bücher habe ich im April 2019 gelesen:

„Autors kleiner Helfer“ von Stephan Waldscheidtautors kleiner helfer cover

Dieses kleine Büchlein ist eine Hilfe für alle, die das Autorenleben meistern wollen. Es ist kein Schreibratgeber, eher ein nützliches Werkzeug mit Tipps rund um den Schreiballtag. Wie finde ich genügend Zeit zum Schreiben? Wie werde ich disziplinierter? Wie gehe ich mit Schreibblockaden oder Selbstzweifeln um? Auf diese und noch mehr Fragen findet das Büchlein Antworten.

Dabei hat der Autor auch noch einen ganz fabelhaften Humor, den er einfließen lässt. Es ist leicht zu lesen, aber doch so voller nützlicher Ratschläge, dass ich es jedem/r (Jung-)Autor/in wärmstens empfehle.

Eine ausführlichere Rezension wird es dazu nicht geben.

sei ganz du selbst„Sei ganz du selbst“ von Annika Bühnemann

Dieses Buch war ein Reread. Ich hatte gerade ein anderes Buch zum Thema Branding für Autoren gelesen und wollte mir deshalb dieses Buch nochmal zu Gemüte führen, weil ich mich daran erinnert hatte, dass es mir gut gefallen hatte bzw. ich es hilfreich fand.

Annika Bühnemann geht darin auf einzelne Punkte ein, die es zu beachten gibt, wenn man sich selbst eine Autorenmarke zulegen möchte. Von Corporate Design über die eigene Mission und Vision bis hin zum Finden der eigenen Stimme. Das Buch ist nicht sehr ausführlich und umfasst nur etwa 78 Seiten, doch es ist auf jeden Fall sehr nützlich.

Eine ausführliche Rezension gab es im Jahr 2016 und du findest sie hier.

„Valkyrie: Ruf des Schicksals“ von Tina Skupinvalkyrie 2 cover

Fridas Geschichte geht endlich weiter! Ich habe ja Band 1 von Tina Skupins „Valkyrie“-Reihe bereits gelesen (Rezension) und war ganz begeistert. Jetzt geht die Geschichte um die Walküre Frida, die im heutigen Stockholm gelandet ist, weiter. Wir treffen alte Bekannte wieder: Loki, Sven, Imp, Hillary, Bragi und Albin, Maja und wie sie alle heißen, sind auch diesmal wieder mit am Start. Gemeinsam mit der Besatzung des Donnerdrachens fährt Frida ans Ende der Welt zu den Nornen – wo so einige Hürden auf sie warten.

Ich habe das Buch sehr gemocht, auch wenn ich ewig dafür gebraucht habe. Ich hatte einfach eine Leseflaute, aber ich glaube nicht, dass das am Buch lag. Die letzten 40 Prozent oder so habe ich regelrecht verschlungen.

Ich habe dem Buch vier Sterne gegeben und die Rezension dazu erscheint nächsten Mittwoch, den 8. Mai 2019.

Kennst du von den Büchern welche? Hast du auch einen Lesemonat/Monatsrückblick veröffentlicht? Dann lass mir gerne den Link in den Kommentaren da.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

Werbeanzeigen