Rezension | „Das Herz der Sidhe“ von Sabrina Schuh

(Unbezahlte Werbung)

Titel:  Das Herz der Sidhe (Das Böse und das Gute, Band 2)Das Herz der Sidhe
Autorin:
Sabrina Schuh
Genre: Urban Fantasy, Märchenadaption
Verlag: 
Zeilengold Verl.
Seiten: 128 S.
Jahr:
2019
Format: Kindle E-Book
Preis:
1,99 €
Offizielle Website: *klick*

Klappentext

Eine fallende Maske
Ein unerwarteter Weggefährte
Eine Flucht vor sich selbst

An Floras 25. Geburtstag offenbaren ihre Onkel ihr ein unglaubliches
Familiengeheimnis und drohen, sie umzubringen, wenn sie sich nicht für
die Familie entscheidet. Völlig aufgelöst flieht Flora und läuft dabei
Graf Theobald von Wasserfeld in die Arme, der ebenfalls auf der
Abschussliste ihrer Onkel steht. Schon bald finden sich die beiden auf
einer Flucht quer durch Europa wieder, die nur ein einziges Ziel hat:
gegen unsterbliche Wesen bestehen und überleben.

In „Das Herz der Sidhe“ spinnt Sabrina Schuh, getreu dem
Kooperationsmotto „Das Böse und das Gute“, das Märchen von der
Gänsehirtin am Brunnen weiter. In einer rasanten Geschichte rund um
Familiengeheimnisse, Todesangst und verzweifelte Hoffnung erfährt der
Leser, welches Schicksal die verstoßene Prinzessin nach ihrer Enttarnung
ereilt.

Meine Meinung

Ich hatte ja den ersten Band der Reihe „Das Böse und das Gute“ von Märchenspinnerin Sylvia Rieß bereits gelesen (Rezension) und daher war ich sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht. Mit „Das Herz der Sidhe“ erschien nun im April 2019 der zweite Band der Reihe. Ich möchte mich bei der Autorin Sabrina Schuh und dem Zeilengold Verlag für das Rezensionsexemplar herzlich bedanken.

Das Cover ist ähnlich gestaltet wie das des ersten Bandes, weshalb man sofort einen Zusammenhang zwischen den beiden Bänden sieht. Im Gegensatz zu „Die Tränen der Sidhe“ (Band 1) in blau ist „Das Herz der Sidhe“ in rot gehalten und zeigt Rosenranken, was gut zur Geschichte passt, denn darin kommen ebenfalls Rosen vor.

Den Titel finde ich allerdings ein bisschen irreführend, da er eine Liebesgeschichte („Herz“) verspricht, die in diesem Buch nicht wirklich vorkommt.

In diesem Band reisen die beiden Protagonisten mit einem Mietwagen quer durch Europa nach Irland, wo die Sidhe hausen. Verfolgt werden sie dabei von Floras Onkeln Robert und Ludwig, die ihnen dicht auf den Fersen sind.

Die Handlung wird abwechselnd von den beiden Protagonisten Flora und Theo erzählt. Mir hat es gut gefallen, in die beiden Rollen zu schlüpfen und ich konnte mich mit ihnen viel besser identifizieren, als mit Arthur König im ersten Band. Das liegt aber vielleicht auch daran, dass die beiden näher an meinem eigenen Alter sind.

Die Handlung ist interessant und märchenhaft. Der Autorin gelingt es, immer wieder Spannung aufzubauen, die einen mitfiebern lässt. Ich hatte das Buch ziemlich schnell durch. Gut, es hat auch nur 128 Seiten, aber trotzdem. Ich wollte gar nicht mehr aufhören, das Buch zu lesen. Es hat auch ziemlich kurze Kapitel, was mich dazu verleitet hat, immer „nur noch ein Kapitel“ weiterzulesen. ;-)

Für mich ist die Sache klar: Ich gebe dem Buch 5 Herzchen und freue mich schon auf die Fortsetzung der Geschichte.

Über die Autorin

Sabrina Schuh wurde 1987 geboren. Sie ist nicht nur Fachfrau für Bücher-Marketing und Lektorin, sondern schreibt auch selbst. Unter verschiedenen Namen hat sie bereits in Anthologien veröffentlicht und wagte 2018 mit „Unter schwarzen Federn“ den Schritt zur Romanautorin. Sie lebt mit Mann, Kind und Hund im schönen Franken.

Mein Fazit

Eine spannende, märchenhafte Geschichte über eine junge Frau, die sich ihrem Schicksal beugen muss, wenn sie weiterleben möchte. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

Meine Bewertung

5herzchen


Ähnliche Beiträge

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu “Rezension | „Das Herz der Sidhe“ von Sabrina Schuh

  1. Pingback: Mein SuB kommt zu Wort | Mai 2019 | Myna Kaltschnee

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.