Monatsrückblick | Mai 2019

Schon wieder ein Monat um – ist das zu fassen? Langsam werden die Tage wärmer und die Nächte deutlich kürzer.

In diesem Beitrag möchte ich auf den Mai zurückblicken, eine kleine Blogstatistik präsentieren, sowie aufs Schreiben und meine psychische Verfassung eingehen. Zum Thema Lesen wird es am Sonntag (2. Juni 2019) separat einen Beitrag geben.

Monatsrückblick Mai (2)

Aus dem Autorinnenleben

Schreibtechnisch lief es im Mai ganz gut. Ich habe knapp 16.400 Wörter geschrieben (Stand: 29.05.2019). Ein Teil davon floss in mein Romanmanuskript, das ich im April während des Camp NaNoWriMos begonnen hatte.

Nach einer fetten Schreibblockade, aus der es alles andere als einfach war, sich zu befreien, schaffte ich es, den Roman #ProjektSD fertig zu schreiben. Ich bin mit der Rohfassung ganz zufrieden, auch wenn das Ding natürlich noch viiiiel Überarbeitung braucht, bis es wirklich rund ist und anderen Leuten zum Lesen angeboten werden kann.

Trotzdem habe ich das Gefühl, dass meine Geschichten von Monat zu Monat besser werden. Vor einem Jahr hatte ich nach jeder Rohfassung das Gefühl, die größte Scheiße auf Erden produziert zu haben, doch mittlerweile sehe ich das lockerer und habe auch das Gefühl, dass etwas ganz Gutes dabei herausgekommen ist.

Gegen Mitte des Monats ging es mir mal richtig schlecht (zu diesem Zeitpunkt trat auch die Schreibblockade auf), weshalb ich mir eine Pause von Social Media gönnte und mich ein wenig zurückzog.

Ich habe in dieser Zeit viel nachgedacht und versucht, mir darüber klarzuwerden, was ich im Leben eigentlich will. Und da ist mir mal wieder bewusst geworden, dass ich eigentlich nur eines möchte: schreiben!

Ich kann mir mein Leben ohne das Schreiben einfach nicht vorstellen. Dabei ist es mir völlig gleich, ob ich das bis zu meinem Lebensende nur für mich selbst mache oder ob ich den Schritt an die Öffentlichkeit wage. Natürlich möchte ich gerne veröffentlichen, aber wenn es nicht dazu kommen sollte, wäre das kein Grund für mich, mit dem Schreiben aufzuhören. Ich mache es, weil mir das Schreiben Spaß macht, weil es mir guttut und ich mich dadurch ausdrücken kann.

Ich habe auch beschlossen, wieder mehr auf Wattpad aktiv zu sein. Als Emma Escamilla habe ich da ja durchaus Erfolg. Mein Blogroman „Freche Mädchen küssen besser“ wurde schon über 21.000 Mal angeklickt. Ich habe daher beschlossen, auch als Myna Kaltschnee wieder aktiver zu werden. Auf meinem neuen Wattpad-Account habe ich bisher nur Kurzgeschichten veröffentlicht, aber ich möchte auch Romane, die ich nicht verkaufen möchte, weil sie einfach nicht gut genug sind, dort einstellen, um ein bisschen Feedback zu bekommen und mich mit Lesern auszutauschen.

Blogstatistik geht leicht aufwärts

Ich mache mir ein bisschen Sorgen um diesen Blog hier. Seit Anfang des Jahres sind die Aufrufzahlen rückläufig. Mittlerweile hat sogar mein Zweitblog mehr Aufrufe als dieser. Okay, diesen Monat sind die Aufrufe wieder ein bisschen gestiegen (1.745 am 29.05.2019 um 02:23 Uhr, im Vergleich zum April mit 1.496 Aufrufen). Aber das ist trotzdem deutlich weniger im Vergleich zum Mai 2018 (2.697 Aufrufe).

Ich weiß nicht, woran das liegen könnte. Vielleicht, weil ich bei weniger Blogaktionen mitmache? Oder weil ich seltener Beiträge poste? Genaugenommen habe ich im Mai 2018 aber exakt gleich viele Beiträge gepostet wie im Mai 2019, weil ich damals eine Frühjahrespause eingelegt hatte. Vermutlich muss ich mich einfach wieder mehr um mein Blogbaby kümmern.

Hier nochmal die Highlights des Monats Mai 2019:

Rezensionen

Sonstige Beiträge

Wie war dein Mai 2019? Wenn du auch einen Monatsrückblick geschrieben hast, kannst du ihn mir gerne in den Kommentaren verlinken. Dann schaue ich mal bei dir vorbei.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Werbeanzeigen