Rezension | „Sehnsucht nach Sommer“ von J. Vellguth

(Unbezahlte Werbung)sehnsucht nach sommer cover

Titel: Sehnsucht nach Sommer
Autorin:
J. Vellguth
Genre: Romance
Verlag: 
Selfpublishing
Seiten: 315
Jahr:
2019
ISBN: 978-1794534315
Format: Kindle E-Book (auch als Taschenbuch erhältlich)
Preis:
3,99 € (bzw. 12,99 €)
Offizielle Website: *klick*

Klappentext

Als ihre beste Freundin Hilfe braucht, zögert Lucie nicht lange. Und das, obwohl sie sich geschworen hatte, nie wieder nach Newfane zurückzukehren.

Im Handumdrehen geht es nicht mehr nur darum, ein Hotel und eine Ahornfarm zu retten, sondern auch darum, ein Familiengeheimnis zu lüften, das nicht ihr eigenes ist, aber das ihr Leben grundlegend verändern kann.

Eine Geschichte über gute Absichten, halbe Wahrheiten und die Sehnsucht nach Sommer im Herzen.

Meine Meinung

Ich hatte ja bereits zwei andere Bücher von J. Vellguth gelesen und mochte ihre Geschichten, weshalb ich mich dafür entschieden habe, mir ihr neustes Buch zu kaufen.

Das Cover zeigt die Silhouetten eines Paares sowie einen Apfel und Beeren in Herbstfarben. Es spiegelt somit sehr genau die Geschichte wieder und passt super. Auch den Titel fand ich gut gewählt.

Die Protagonisten Lucie und Nate waren mir sehr sympathisch und ich habe bereits ab dem ersten Kapitel gehofft, dass die beiden (wieder) zueinander finden. Es ist viel zwischen ihnen vorgefallen, was gewisse Unsicherheiten heraufbeschworen hat, doch man merkt sofort, dass die beiden zusammengehören.

Die Geschichte wird immer abwechselnd aus Lucies und Nates Perspektive erzählt, allerdings in der 3. Person Singular. So erhält man einen guten Einblick in das Seelenleben der beiden.

Stück für Stück wird aufgedeckt, warum Lucie Newfane verlassen hat. Gleichzeitig stellen die beiden Protagonisten Forschungen an, die ein Familiengeheimnis von Nate lüften sollen. Dieses Familiengeheimnis hat jedoch auch mit Lucies Verschwinden nach New York City zu tun.

Ich habe den bildhaften Schreibstil von J. Vellguth geliebt. Ich mochte ihre Metaphern und Beschreibungen und als Lucie z. B. Apple Crumble macht, konnte ich das Zimt und den gebratenen Apfel förmlich auf meiner Zunge schmecken.

Leider fand ich die Handlung nicht immer spannend genug, weshalb ich relativ lange für das Buch gebraucht habe.

Das Ende der Geschichte war passend und ich blieb mit einem zufriedenen Gefühl zurück. Ob Lucie und Nate wieder zusammenkommen, wird an dieser Stelle aber nicht verraten.

„Sehnsucht nach Sommer“ war gut, aber nicht herausragend. Für mich ganz klar vier Herzchen.

Über die Autorin

J. Vellguth, eigentlich Jacqueline Vellguth, die auf ihrem Blog unter dem Namen „Jacky“ bloggt, ist 1982 geboren und wohnt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Brühl bei Köln. Sie studierte Physik und schloss ihr Studium mit einem Diplom ab. Seit 2008 arbeitet sie als Vollzeitschriftstellerin. Sie betreibt den Blog Schrifsteller-werden.de.

Mein Fazit

Eine romantische Liebesgeschichte, die gut unterhält. Ich empfehle das Buch gerne weiter.

Meine Bewertung

4herzchen


Ähnliche Beiträge

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

Werbeanzeigen