Schreiblaunen #8 | Klein, aber fein

(Unbezahlte Werbung wg. Markennennung)

Heute möchte ich wieder ein bisschen übers Schreiben reden, und zwar in einer neuen Folge der „Schreiblaunen“ von Fieberherz.

Ich schreibe zwar momentan „nur“ eine Kurzgeschichte, aber das erfordert ebenfalls viel Mühe. Mehr dazu in diesem Beitrag.

fieberherz_schreiblaunen

Woran ich gearbeitet habe

Wie bereits erwähnt, schreibe ich gerade eine Kurzgeschichte und zwar im Bereich Horror. Ich möchte sie zu einem Wettbewerb einschicken, deshalb ist es mir wichtig, dass sie gut wird und ich gebe auch wirklich mein Bestes. Ich bin etwa bei der Hälfte, habe vorgestern damit begonnen. Momentan kann ich mich leider kaum zum Schreiben motivieren – ich hänge fast nur noch rum und schaue Videos, entweder auf YouTube oder Amazon Prime. Aber ich werde versuchen, die Kurzgeschichte in den nächsten Tagen zu beenden und sie an einen Testleser zu schicken.

Mitte Mai habe ich übrigens mein #ProjektSD beendet, das ich im Camp NaNoWriMo im April begonnen hatte. Es bekam ca. 50.000 Wörter und ist mir wirklich gut gelungen. Zumindest war das mein Gefühl nach dem Ende und es tut einfach gut, eine Geschichte zu beenden, ohne das Gefühl zu haben, den größten Mist auf Erden produziert zu haben.

Was sich als nützlich erwies

Da die Deadline des Wettbewerbs langsam näher rückt, bin ich gezwungen, schneller an der Kurzgeschichte zu schreiben. Ich möchte so gerne mitmachen, auch wenn ich mir eigentlich sicher bin, dass ich nicht genommen werde. Ich möchte es zumindest mal versuchen.

Die Geschichte besteht aus zwei losen Ideen, die ich mir irgendwann man notiert und die ich spontan einfach kombiniert habe. Hoch lebe Evernote, denn mit diesem tollen Programm habe ich mein Notizbuch immer dabei und kann es sogar mit dem Laptop synchronisieren. ;)

Das stört mich noch

Dass meine Motivation nicht wirklich da ist. Ich möchte so gerne wieder ein bisschen schreiben, aber ich bin in letzter Zeit so bequem und kann mich kaum dafür aufraffen. Dabei drängt die Zeit, wenn ich das Ding noch von Testlesern lesen lassen möchte.

An Romanprojekten arbeite ich momentan übrigens auch, allerdings als Emma Escamilla.

Zitat des Augenblicks

“Start writing, no matter what. The water does not flow until the faucet is turned on.” – Louis L’Amour


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

2 Kommentare zu “Schreiblaunen #8 | Klein, aber fein

  1. Hallo liebe Myna,
    oh das mirt der Motivation kenne ich. Ich kämpfe momentan auch so sehr mit meiner. Ich schreibe zwar Blogeinträge oder so, aber ich habe auch mehrere Schreibprojekte, die ich umsetzen möchte.
    Eine Kurzgeschichte, die eher in Ricvhtung Paranormal geht. Eine längere Geschichte, die vermutlich nie ein Ende finden wird.
    Mein innerer Schweinehund meint es, was das Schreiben angeht, momentan echt nicht gut mit mir.

    Ich drücke dir alle Daumen, dass du deine Kurzgeschichte fertig bekommst und vielleicht bekommt man sie ja tatsächlich bald zu lesen. <3

    Liebe grüße
    Melanie aka das grumpeltierchen

    Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.