Monatsrückblick | Juni 2019

Boah, schwitzt ihr auch so? Ich sitze gerade um 2 Uhr morgens an diesem Blogeintrag und es hat trotz lüften noch über 27 Grad in meiner Wohnung. Morgen sollen es bis zu 40 Grad werden und ich habe keine Ahnung, wie ich das aushalten soll. Der Sommer ist da – daran gibt es nichts mehr zu zweifeln.

Ich möchte an dieser Stelle noch einmal meine Blogpause ankündigen. Den ganzen Juli über werde ich hier nichts Neues posten und dann hoffentlich im August wieder mit viel neuen Ideen und Energie erneut durchstarten.

Doch werfen wir zunächst einen Blick zurück auf den Juni 2019 …

Monatsrückblick Juni

Autorinnenleben – tote Hose!

Im Juni habe ich nicht viel geschrieben, gerade einmal 5.678 (lustige Zahl, ich weiß) Wörter. Diese flossen sowohl in Emma Escamillas Blogroman „Freche Mädchen küssen besser“, der auf Wattpad fleißig gelesen wird, als in eine Kurzgeschichte, mit der ich aber noch nicht ganz zufrieden bin, weil das Ende einfach nicht rund ist.

Mehr habe ich einfach nicht geschrieben, weil ich total blockiert war und einfach andere Sachen im Kopf hatte. Es gibt da eine Sache in meinem Leben, die meine ganze Aufmerksamkeit erfordert hat, über die ich an dieser Stelle aber noch nicht reden möchte.

Auf dem Selbstfindungstrip

Außerdem habe ich mir wieder viele Gedanken über mein Leben und meine Zukunft gemacht. Mir bleiben noch hundert Tage und eine Woche bis zu meinem 30. Geburtstag. Bis dahin will ich meine Vorsätze, die ich mir zu meinem 29. Geburtstag gesetzt habe, erreichen. Dazu gehört auch, meinem Leben eine Richtung zu geben und mein persönliches Glück zu finden. Und ich glaube, ich bin da auf einer ganz heißen Spur. Auch wenn die nächsten Monate sicher nicht einfach werden.

Anfangs des Monats habe ich mich außerdem als pansexuell geoutet und es lief besser, als erwartet. Mir ist einfach klargeworden, dass ich mich nicht nur von Mann und Frau angezogen fühle, sondern auch von den ganzen non-binäre Menschen zwischendrin.

Für die unter euch, die nicht wissen, was Pansexualität bedeutet und wie sie sich zur Bisexualität und Polysexualität abgrenzt: Normalerweise bedeutet Bisexualität, dass man auf zwei Geschlechter steht (deshalb „bi“), meistens auf Mann und Frau. Polysexualität bedeutet, dass man auf mehrere Geschlechter steht, z. B. Mann, Frau und genderfluide Menschen. Die Pansexualität kennt da keine Grenzen. Pan zu sein, bedeutet, dass man auf jedes Geschlecht steht, also neben Mann und Frau auch Intersexuelle und non-binäre Menschen. Mehr Infos über verschiedene Sexualitäten bekommst du hier.

Blogstatistik? Katastrophe!

Da ich meinen Blog diesen Monat sehr vernachlässigt und nur sechs Beiträge veröffentlicht habe, sank die Besucherstatistik auch auf ca. 1.100 Klicks. Im Vergleich zum Juni 2018 fatal, denn damals waren es noch 2.871 Klicks (und mein Besucherrekord, wenn ich mich nicht irre). So niedrig wie jetzt war die Besucherstatistik seit Juni 2017 nicht mehr. Das muss sich im August unbedingt wieder ändern.

Daher die Frage an dich: Was wünschst du dir von meinem Blog? Worüber soll ich mehr berichten? Das Schreibhandwerk? Mental Health Themen? Buchrezensionen? Oder was ganz anderes? Ich bin auf deine Vorschläge gespannt.

Eine Rezension gab es diesen Monat aber trotzdem, und zwar zu „Sehnsucht nach Sommer“ von J. Vellguth.


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

 

2 Kommentare zu “Monatsrückblick | Juni 2019

  1. Ich stelle mal die Vermutung in den Raum, dass es bei Dir gerade wegen des Lüftens noch 27 °C in der Wohnung hatte, momentan ist es draußen ja quasi durchgehend wärmer als drinnen. ;-)

    Was Deine Statistik-Zahlen angeht, so hätte ich die gerne, kann aber verstehen, dass ein solcher Einbruch schon irgendwie nervt. Ich persönlich verfolge ja besonders gerne Deine Beiträge über das Schreiben sowie die Buchrezensionen. Meine Meinung muss aber nicht mehrheitsfähig sein, außerdem ist, meiner Meinung nach, viel wichtiger, dass Du schreibst, was DU möchtest.

    Beispiel: Momentan werden in meinem Blog alle Beiträge, die keine Buchrezensionen sind, mehr gelesen als eben besagte Buchrezensionen. Würde ich mir das zu Herzen nehmen, müsste ich die Ausrichtung meines Blogs entsprechend ändern. Dazu habe ich aber keinen Bock, denn mein Blog war und ist der Intention nach ein Buchblog, dafür nehme ich weniger Leser gerne in Kauf. Bei mir wird gelesen, was auf dem Bildschirm kommt, so! :-)

    Auch was Deine Vorsätze angeht, so kann ich nur sagen: Mach Dir keinen Stress! Vorsätze und Ziele sind wichtig, man sollte sich nur nicht einreden, gescheitert zu sein, falls man das eine oder andere davon nicht erreicht. Und wenn zu den Vorsätzen gehört, sein „persönliches Glück“ zu finden – etwas, das man nach meiner Erfahrung immer nur begrenzt in der eigenen Hand hat – dann liegt die Messlatte schon enorm hoch. ;-)

    Ich wünsche Dir jedenfalls für alles, was derzeit Deine Aufmerksamkeit fordert, gutes Gelingen bzw. eine positive Entwicklung sowie eine möglichst erholsame und entspannende Pause im hoffentlich nicht ganz so heißen Juli. :-)

    Gefällt 2 Personen

    • Hallo fraggle,

      vielen Dank für deinen Kommentar und Besuch bei mir.

      Nein, tatsächlich hatte es vorher an die 29 Grad in meiner Wohnung und Dank des nächtlichen Lüftens ist es auf 27 Grad gesunken. Aber das ist trotzdem noch ziemlich warm. Im Moment habe ich übrigens fast 30 Grad in der Wohnung und kann es nicht erwarten, bis es endlich Nacht wird und etwas abkühlt.

      Danke, das ist lieb, dass du das sagst. Witzigerweise ist mein Zweitblog gerade erfolgreicher als jemals zuvor, was die Klickzahlen anbelangt, während dieser hier total abkackt. :D Aber ja, so ist es nun mal und ich muss das beste daraus machen.

      Ja, mir ist auch schon aufgefallen, dass Buchrezensionen nicht so häufig gelesen werden. Und du hast recht, natürlich muss mein Bloginhalt das widerspiegeln, was ich gerne mit der Welt teilen möchte. Ich wollte nur mal nachfragen, was meine Leser besonders interessiert. Aber das heißt nicht, dass ich mein Blogkonzept deswegen grundlegend ändern werde. Danke für deine Meinung.

      Ich mache mir keinen Stress, keine Angst. Ich mag nur einfach so viel wie möglich von meinen Zielen umsetzen, aber wenn das eine oder andere Ziel dabei auf der Strecke bleibt, dann ist das nun mal so. Und du hast recht, so etwas wie sein „persönliches Glück“ zu finden, ist natürlich auch etwas, was man nicht unbedingt in der Hand hat.

      Vielen Dank nochmal für deine Meinung.

      Liebste Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.