22 Wochen – 1 Objekt | Woche #2

(Unbezahlte Werbung)

Heyho!

Heute gibt’s ein neues Foto im Rahmen der Aktion „22 Wochen – 1 Objekt“ von  Aequitas et Veritas und Wortman.

Mein Objekt ist eine kleine Elefantenfigur – und sie sucht immer noch einen Namen. Du hast einen Namensvorschlag? Prima, dann poste ihn hier in den Kommentaren. Da findest du auch alle Infos zum Projekt auf meinem Blog und der Namensabstimmung.

22-wochen-1-objekt-v8

Das heutige Bild soll eine kleine Botschaft übermitteln: Lasst uns achtsam und voller Selbstliebe durchs Leben gehen.

Der Buddha ist ein Mitbringsel vom Bayerischen Wald, den ich 2009 besuchte. Die Muscheln habe ich vom Nordseestrand (2017) und das Poster mit der Aufschrift „Create a nice moment for yourself. At least once a day.“ (Übersetzung: „Kreiere einen schönen Moment für dich selbst. Wenigstens einmal am Tag.“)  stammt aus dem Flow-Magazin, das ich vor einiger Zeit abonniert habe.

02


Vielleicht interessiert dich auch das?

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Werbeanzeigen

26 Kommentare zu “22 Wochen – 1 Objekt | Woche #2

      • Ah, Delmenhorst, oder? Ich war mal Sarah-Connor-Fan. ;D Ah, schön. Sprichst du dann inzwischen auch Bayerisch? Ich neige ja dazu, immer den Dialekt von den Leuten um mich herum anzunehmen. Ich wohne im Schwabenland und habe nie woanders gewohnt, aber als ich mit einem Pfälzer zusammen war, habe ich mir sein Pfälzisch angewöhnt. XD Jetzt glauben alle, ich käme aus der Pfalz, was natürlich nicht stimmt.

        Liken

      • Neee, nur paar worte im Standardgebrauch. Sonst rede ich weiterhin hochdeutsch :)
        Ich bin ein Bavareusse: Ich lebe wie ein Bayer, rede aber nicht wie einer :)

        Genau :) :) Delmenhorst. Ich kenne sie ja noch als Sarah Gray. Vorsängerin beim Touche – Konzert :lol: Das war irgendwo Ende der 90er.

        Gefällt 1 Person

      • Ich denke auch, dieser Wechsel in die deutsche Sprache und das selbst schreiben von Songtexten hat ihr sehr gut getan.
        Auch wenn ich nicht so wirklich ein Fan bin, eines kann man ihr nicht streitig machen. Sie hat eine geile Soulstimme.
        Ach ja, „Vincent“ ist ein geiler Song.

        Gefällt 1 Person

      • Ja, das stimmt. Ich find’s toll, dass sie jetzt auf Deutsch singt, obwohl ich ihre englischen Lieder größtenteils auch mochte. Ich bin auch kein Fan (mehr), aber „Vincent“ ist wirklich cool.

        Liken

  1. Die Komposition auf Deinem Foto gefällt mir sehr. Und die Botschaft halte ich auch für wichtig! Danke dafür und ich wünsche Dir eine schöne Woche mit vielen achtsamen Momenten.
    Liebe Grüße
    Nicole

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: 22 Wochen – 1 Objekt | Woche #3 | Myna Kaltschnee

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.