Mein Brief an … den Weihnachtsmann

Da Weihnachten bevorsteht, möchte ich mich heute einmal öffentlich an den Weihnachtsmann wenden. Es heißt ja, dass er Wünsche erfüllen kann. Vor allem an Weihnachten – und ich habe einen Wunsch. Einen sehr innigen Herzenswunsch.

Mein Brief an (1)

Lieber Weihnachtsmann,

ich schreibe dir heute einen Brief, weil das Weihnachtsfest kurz bevor steht.  Ich weiß, ich habe dir schon ewig nicht mehr geschrieben. Früher bekamst du jedes Jahr eine lange Liste mit meinen Weihnachtswünschen zugeschickt. Spielzeug, Süßigkeiten, Bücher – ich hatte so viele Wünsche. Dieses Jahr habe ich nur einen Wunsch und der kommt von Herzen.

Du weißt, dass Opa im Krankenhaus liegt und vermutlich dieses Jahr nicht mit uns feiern kann. Du weißt auch, dass es schlimm um ihn steht und glaub mir, ich habe große Angst, ihn zu verlieren. Deshalb, mein Weihnachtswunsch: Mache ihn wieder gesund.

Ja, mir ist bewusst, dass Opa schon sehr alt ist. Er wird in knapp einem Monat bereits fünfundachtzig. Ich weiß auch, dass ihm langsam die Energie ausgeht.  Dennoch wünsche ich mir so sehr, dass er uns noch eine Weile erhalten bleibt.

Ich würde seine Späße vermissen. Seine Geschichten von früher. Ja, sogar die immer gleichen Anekdoten, die wir schon tausendmal gehört haben. Ich würde es vermissen, wie er Fremde in deren Heimatsprache anspricht, auch wenn er nur ein paar Wörter kennt. Ich würde seine warmen Umarmungen vermissen, sein verschmitztes Lachen. Ich würde alles an ihm vermissen.

Bitte, lieber Weihnachtsmann, erfülle mir den Wunsch und nimm ihn mir nicht weg.  All die materiellen Güter, die ich mir sonst hätte wünschen können, sind mir nicht wichtig. Ich möchte nur meinen Opa behalten.

Verdammt, jetzt kommen mir schon wieder die Tränen. Du siehst: Mich nimmt die Sache ziemlich mit. Also, falls mein Wunsch, meinen Opa gesund zu machen, zu groß für dich ist, dann gib mir wenigstens die Kraft und Stärke, mit der Situation klarzukommen und nicht wieder einzuknicken.

Ich wünsche dir eine schöne Geschenke-verteil-Tour mit deinen Rentieren und hoffe, dass du mir meinen Weihnachtswunsch erfüllen wirst.

Alles Liebe,

Myna


Vielleicht interessiert dich auch das?

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

13 Comments on “Mein Brief an … den Weihnachtsmann

  1. Pingback: Mein Heuler an … J. K. Rowling | Myna Kaltschnee

  2. Pingback: Monatsrückblick | Dezember 2019 | Myna Kaltschnee

    • Danke! Tatsächlich habe ich die Nachricht bekommen, dass Opa mit uns Weihnachten verbringen und morgen erst mal aus dem Krankenhaus entlassen wird. <3

  3. Sehr rührend. Ich hoffe, der Weihnachtsmann schafft es. Ich drücke dir die Daumen.

    Liebe Grüsse

    • Danke schön. Es hat wirklich was gebracht – zumindest darf Opa die Feiertage mit uns verbringen, anstatt im Krankenhaus. Das ist schon mal viel wert.

      Liebste Grüße
      M.

      • Oh, das ist toll. Schön, da glimmt der Glauben wieder auf. Super🎄🎄

      • Ich habe meinen Opa gestern nochmal besucht. Es war vielleicht das letzte Mal, dass ich ihn gesehen habe und das macht mich traurig. Er hat stark abgenommen, ist völlig kraftlos und schaut aus, als sei er seit unserem letzten Treffen 10 Jahre gealtert. Sowas tut weh, aber ich war sehr froh und dankbar um die gemeinsame Zeit, die wir gestern nochmal miteinander verbringen durften.

      • Oh je. Ich wünsche dir viel Kraft. Es ist toll, dass du ihn noch mal sehen konntest und Zeit verbringen konntest.

      • Ja, das ist mir sehr viel wert. Ich habe ihn zum Abschied umarmt, als er mir nur die Hand geben wollte. Ich hoffe, er hat dadurch gespürt, wie lieb ich ihn habe. :(

  4. Ich wünsche dir, dass dein Wunsch in Erfüllung geht. Habe dieses Jahr keinen Wunsch an den Weihnachtsmann, vllt hilft ja ein Doppelwunsch.
    Grüße, Katharina

    • Ach, das ist lieb von dir <3. Tatsächlich darf Opa Weihnachten mit uns verbringen, anstatt im Krankenhaus zu bleiben. Ich hoffe, dass er es genießen kann und alles gutgeht.

      Liebe Grüße
      Myna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: