Monatsrückblick | April 2020

Wow, was für ein Monat! Corona macht die Welt platt und wir sind mittendrin. Ich fühle mich, wie in einer schlechten Dystopie. Aber ich will nicht jammern. Noch sind in meinem Umkreis alle gesund – oder glauben es zumindest. Die Vermutung, dass in Deutschland 1,8 Millionen Menschen infiziert sind, ist schon irgendwie beängstigend. Übrigens habe ich beschlossen, demnächst wieder einen Beitrag über Corona vs. Angststörung zu schreiben (nachdem das jemand auf Twitter vorgeschlagen hat).

Doch heute soll es einen Monatsrückblick geben, der sich vor allem aufs Schreiben, Lesen und Bloggen konzentriert – also, die schönen Dinge des Lebens. ;-)

Here we go!

Monatsrückblick April 2020 bei Myna Kaltschnee

Leseflaute verzieht sich langsam

Im April habe ich immerhin drei Bücher beendet und bin somit bei meiner Goodreads Lesechallenge wieder „on track“. Insgesamt habe ich dieses Jahr (Stand: 5. Mai 2020) bisher acht Stück gelesen.

Hier meine gelesenen Bücher aus dem April:

  • „Soulflow“ von Kristen Martin. Dieses Buch habe ich (kostenlos) als Hörbuch gehört. Es handelt sich dabei um einen spirituellen Ratgeber und er hat mir gut gefallen, hatte aber auch ein paar Schwächen. Deshalb 4 Sterne.
  • „Light is the New Black“ von Rebecca Campbell. Noch ein spiritueller Ratgeber (ja, ich stehe gerade auf das Thema), der mich absolut überzeugen konnte. Ich fand das Buch total inspirierend, deshalb hat es von mir 5 Sterne bekommen.
  • „Die Liebe der Kellerwesen“ von Anna Gasthauser. Der einzige Roman, doch er hat mich wirklich gefesselt. Ich habe auch eine ausführliche Rezension geschrieben, lies gerne mal rein. Das Buch bekam 5 Sterne.

Eine Enttäuschung war diesmal zum Glück nicht dabei!

Wie ich das Camp NaNoWriMo gerockt habe

Na ja, die Überschrift erweckt den Eindruck, dass ich eine sehr hohe Wortzahl geschrieben habe. In Wirklichkeit waren es nur ungefähr 21.600 Wörter. Aber das ist doppelt so viel, wie ich in einem durchschnittlichen Monat schreibe und mein Ziel von 20.000 Wörtern habe ich auch erreicht.

Ich habe es genossen an meinem Projekt zu schreiben und auch wenn ich mein Nebenziel, das Manuskript im April abzuschließen, nicht geschafft habe, bin ich mit dem bisherigen Ergebnis absolut zufrieden.

Hast du auch beim Camp mitgemacht? Kennst du das Camp NaNoWriMo überhaupt? Wenn nicht, schau dir gerne mal meinen „Camp NaNoWriMo – was ist das?“ Post an.

Stimmung schießt in die Höhe

Meine Depression habe ich (vorerst) überwunden. Im April habe ich in meiner Stimmungsapp neunzehn Tage mit „gut“ bewertet, acht mit „okay“ und nur jeweils einen mit „schlecht“ und „lausig“. Ein „super“ Tag war auch dabei, diese Bewertung gebe ich mir, wenn ich übermäßig gut gelaunt bin.

Ich weiß nicht, woran es liegt, dass ich auf einmal so aufblühe. Zumindest stimmungstechnisch. Meine Ängste sind leider immer noch vorhanden, die kann ich auch nicht so leicht abschütteln. Aber ich genieße die Zeit, in der ich nicht depressiv bin. Denn die nächste depressive Episode kommt irgendwann und bis dahin möchte ich jeden Tag auskosten.

Was auf meinem Blog los war

Der April war – im Vergleich zu den letzten Monaten – ein relativ starker Monat, was die Aufrufe betrifft. Insgesamt ca. 2.800 Klicks konnte ich verzeichnen. Das sind tausend Klicks mehr, als noch im Februar.

Leider ging es aber mit den Kommentaren und Likes sehr bergab. Aber man kann nicht alles wollen, nicht wahr? ;-)

Was die Beiträge betrifft, habe ich wieder ein paar Mal bei „Gemeinsam Lesen“ von Schlunzen-Bücher teilgenommen. Außerdem gab es folgende Highlights:


Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

 

 

 

3 Kommentare zu “Monatsrückblick | April 2020

  1. Liebe Myna, du hast doch ordentlich was erreicht im April.
    Ich hatte auch beim Camp mitgemacht und mein Ziel erreicht. Am Roman konnte ich nicht so viel arbeiten, mir kam ein Schreibwettbewerb von Sebastian Fitzek in die Quere. 😊 Das waren anstrengende 2 Wochen und nun heißt es warten und hoffen.
    Liebe Grüße, Susanne

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Susanne,

      vielen Dank. :) Oh, von dem Schreibwettbewerb habe ich gehört, bin ja ein großer Fitzekfan. Aber mitgemacht habe ich nicht. Es geht ja dabei glaube ich um Thriller, oder? Und das liegt mir nicht so. Ich drücke dir die Daumen dafür!!! Toi, toi, toi!!!

      Liebe Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

      • Liebe Myna, ja, es ging um Thriller. Das war so für mich auch relatives Neuland. Danke für’s Daumendrücken, kann ich gut gebrauchen.
        Liebe Grüße, Susanne

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.