Gedichte

Floskeln | Der Dienstag dichtet #12

Heute mache ich wieder bei der Gedicht-Bloggeraktion „Der Dienstag dichtet“ von der lieben Katharina von Katha kritzelt mit. Die Regeln und eine Liste mit allen Teilnehmern findest du auf ihrem Blog.

Das heutige Gedicht ist spontan entstanden. Ursprünglich wollte ich eigentlich über die US-Wahl schreiben, weil die mich die letzte Woche viel beschäftigt hat. Aber irgendwie hat das Gedicht sein Eigenleben entwickelt. :D

Der Dienstag dichtet - Gedicht Aktion von Katha kritzelt
Grafik: Katha kritzelt

Floskeln

Sie sagen:
„Das Gute
siegt immer.“
Ich zweifle.
Sehe.
Die Welt
dreht sich
weiter und weiter.
Manchmal scheint
alles ausweglos.
Sie sagen:
„Wenn eine Tür
sich schließt,
öffnet sich
eine andere.“
Aber was,
wenn ich
nicht hindurchgehen
will?


All meine Gedichte findest du hier.

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.



12 Kommentare zu „Floskeln | Der Dienstag dichtet #12

    1. Da gebe ich dir uneingeschränkt recht. Diese Floskeln sind ja auch grundsätzlich nichts Schlechtes, aber manchmal macht man mit ihnen mehr kaputt, als wenn man einfach nur dem anderen zugehört und geschwiegen hätte. Es kommt natürlich immer auf die Situation an. :) Natürlich können sie in manchen Situationen auch die Retter in der Not sein. :)

      Danke schön!

      Gefällt 1 Person

  1. Danke dir, Myna.
    Es lohnt sich, solche Floskeln hin und wieder auf den Prüfstand zu stellen – das hast du geschafft, danke dafür.
    Wenn du nicht durch willst? Kann ja passieren. Auf jeden Fall kommt Licht und Luft ins das , was ist – vielleicht ist das ein Anfang?
    Grüße
    Judith

    Gefällt 2 Personen

    1. Hallo Judith,

      ja, das war eigentlich auch der einzige Grund, warum ich das Gedicht geschrieben habe. Einfach mal die Floskeln auf den Prüfstand stellen. Es ist ja nicht wirklich verwerflich, sie hin und wieder zu benutzen. Aber manchmal sind wir uns gar nicht im Klaren, was wir damit aussagen und wie das bei der anderen Person ankommen könnte.

      Deine Idee mit Licht und Luft finde ich sehr interessant. Du hast recht, das wäre schon einmal ein Anfang. Danke dir, dass du dir darüber Gedanken gemacht und sie mit mir geteilt hast. :)

      Grüße
      Myna

      Gefällt 1 Person

    1. Ich glaube, wir alle nutzen gerne diese Floskeln und meinen es auch gar nicht böse. Im Gegenteil, oft fühlen wir uns selbst hilflos und versuchen, der anderen Person irgendwie eine Stütze zu sein. Und da liegt es nahe, dass man auf solche Phrasen zurückgreift. Ganz falsch ist es ja auch nicht, aber manchmal wäre es besser, man lasse sie weg. :) Ich muss mir da aber auch an die eigene Nase fassen. ;) Danke schön!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.