Zuckermensch | Der Dienstag dichtet #13

Heute gibt’s auch wieder einen Beitrag zur Gedicht-Bloggeraktion „Der Dienstag dichtet“ von der lieben Katharina von Katha kritzelt. Die Regeln und eine Liste mit allen Teilnehmern findest du auf ihrem Blog.

Ich wusste diesmal nicht so richtig, worüber ich schreiben will – bis mir diese ungewöhnliche Idee kam. Vielleicht hatte ich in letzter Zeit ein bisschen zu viel Naschkram. :D

Der Dienstag dichtet - Gedicht Aktion von Katha kritzelt
Grafik: Katha kritzelt

Zuckermensch

Ein Lebkuchenherz
schlägt in meiner Brust.
Durch meine Venen
fließt Karamell,
zäh und klebrig.
Auf meinem Bonbonkopf
Haar aus Zuckerwatte.
Ich greife hinein,
lecke mit Katzenzungen
an Butterfingern.
Der Rumpf gegossen
aus Blockschokolade.
Langsam bewege ich
mich vorwärts.
Glieder aus gigantischen
Brausestäbchen.
Sie nennen mich
Zuckermensch.
Doch ich bin nur
ein Gebilde aus
einem Kindertraum.


All meine Gedichte findest du hier.

Achtung!

Beim Senden eines Kommentars werden Daten (Name, E-Mail, Website, IP-Adresse, etc.) gesammelt. Mit dem Abschicken deines Kommentars erklärst du dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

14 Comments on “Zuckermensch | Der Dienstag dichtet #13

  1. Liebe Myna,
    So viele Süßigkeiten, super. Und ich habe ein altes Bild von dir geschenkt bekommen: Katzenzungen. Die gab es, als ich Kind war.
    Liebe Grüße
    Judith

    • Hallo liebe Judith,

      Danke schön, freut mich, dass mein Gedicht positive Erinnerungen an deine Kindheit hervorrufen konnten. Katzenzungen gibt es heute auch noch. :) Nicht überall, aber in größeren Supermärkten und Süßwarengeschäften sind sie manchmal noch zu finden.

      Liebe Grüße
      Myna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: